Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Zeichner-Abos von Jack-The-Ripper


Dreams Take off
Just Some Fantasy Houses
A New Adventure is Waiting, Watson.
A Tyrant returns
Legend of The Swamp King
 

 


Animexx: Wie lange zeichnest du schon?
Jack-The-Ripper:

Ich zeichne schon solange ich denken kann, allerdings gehöre ich wirklich nicht zu den Zeichnern, die man als "natur-talentiert" bezeichnet, ich habe früher immer nur drauflos gemalt und habe mich gefragt wieso es bei mir einfach nicht so gut aussehen will wie bei anderen obwohl ich genauso viel (wenn nicht sogar noch länger) geübt habe wie sie, erst sehr viel später habe ich dann begriffen dass es bei mir an den "Grundlagen" mangelte, "Grundlagen" die talentierte Zeichner einfach von Natur aus verstehen. Ich übe die besagten "Grundlagen" nun regelmäßig seit ca. 2 Jahren, es erstaunt mich immer wieder, wie viel man konstant von Bild zu Bild dazulernt.

   
Animexx: Gab es ein Schlüsselerlebnis, dass dich zum Zeichnen gebracht hat? Wenn ja, welches?
Jack-The-Ripper:

Es gab verdammt viele davon, zu viele um sie alle aufzuzählen. Ein Schlüsselelement wäre z.B., dass meine Familie und ich (Mama, Papa und Bruder) seit ich denken kann ständig am Reisen (Umziehen) sind, wir haben im 2 Jahres Rhythmus ständig den Wohnort gewechselt (etwas übertrieben). Im sehr jungen Alter sind wir beispielsweise nach Kanada ausgewandert, in Kanada selbst sind wir dann von Toronto bis nach Calgary gezogen (beide Städte sind im etwa 3.400 km voneinander entfernt) unterwegs haben wir die meisten Städte besucht die entlang der südlichen Grenze Kanadas liegen, wie z.b Montreal, Ottawa, Winnipeg, Regina und Medicien Hat. Wir waren fast die ganzen Kanadischen Sommerferien unterwegs (etwa 8 Wochen). Nach einem Jahr sind wir dann wieder zurück nach Toronto usw. Ich habe sehr viel gesehen und habe unter den verschiedensten Umständen gelebt. Es war zwar nicht immer ganz leicht, vor allem weil man nie wirklich Zeit hatte Freunde zu finden, und wenn man mal welche hatte hielten sie durch das ständige Umziehen leider nie sehr lange, aber es hat uns als Familie zusammengeschweißt und die Erfahrungen die ich gemacht habe sollten meinen Charakter und Kreativität für alle Zeiten prägen.

   
Animexx: Blieb dein Stil konstant, oder hat er sich tiefgehend verändert? Wenn ja, wie?
Jack-The-Ripper:

Also vorab: Es ist mir ein wenig unangenehm, von einem "eigenen Stil" zu reden, da ich mich noch selbst in einer Lernphase sehe, aber ja, mein Stil hat sich natürlich verändert (wäre auch traurig wenn nicht!), um genau zu sein versuche ich die Art wie ich zeichne mit jedem neuen Bild zu revolutionieren (Träumer). Ich versuche ständig neue Farbpaletten aus, spiele mit anderen Designsprachen herum und bemühe mich nicht an irgendwelchen Sachthemen festzukrallen (ob es mir gelingt könnt ihr ja dann entscheiden). Offensichtlich hat sich mein "Stil" auch vom technischen Aspekt her verändert. Anstatt einfach nur das zu Zeichnen was mir grade so in den Sinn kommt, stecke ich nun sehr viele Gedanken in meine Arbeit hinein, z.b überlege ich mir welche Perspektive und Kamera für die jeweilige Szene am besten geeignet wäre, wie sich die Tonwerte in der Szene verhalten um Distanz und Tiefe zu simulieren und ich versuche zu berücksichtigen, wie sich bestimmte Materialien individuell im Licht verhalten etc. Ich denke mir Geschichten zu meinen Bildern aus und mache mir meine Gedanken wieso die Designs in meinen Welten so sind wie sie sind usw. So gesehen versuche ich von Bild zu Bild immer mehr zu berücksichtigen, es macht die Bilder für mich hinterher einfach umso lebendiger :,).

   
Animexx: Wer hat dir auf deiner Laufbahn beigestanden und dich unterstützt?
Jack-The-Ripper:

Wegen dem regelmäßigen Umziehen stehe ich zu meiner Familie sehr nahe, wir können uns alle gegenseitig blind vertrauen. Ich kann es gar nicht in Worte fassen wie sehr mich meine Eltern in allem unterstützt haben, sie haben mich immer sowohl mental als auch finanziell unterstützt (dafür bleibe ich ihnen auch ewig dankbar), sie haben es mir ermöglichst an der "Games Academy" in Frankfurt zu studieren, eine Privatschule spezialisiert für die Spiele-Entwicklung. Ich bin stolz darauf Eltern zu haben die meine Leidenschaft verstehen und unterstützen (beides ist auf keinen Fall selbstverständlich). Beide haben auch immer die perfekten Ratschläge wenn ich mal einen brauche, ich liebe sie! Mein Bruder ist mir immer als mein bester Freund beiseite gestanden, wir haben so viel zusammen erlebt und ergänzen uns perfekt in jedem Bereich, um ehrlich zu sein fehlt es mir auch hier an den richtigen Worten um zu beschreiben wie gut er immer zu mir war! Er hat mich immer zu Überraschungs-Urlauben mitgenommen und hat mich ausgestattet als ich keinen Cent in der Tasche hatte (er macht es sogar heute noch), er ist wirklich der großzügigste Mensch den ich je kennengelernt habe! Wenn es etwas wie einen "Himmel" wirklich geben sollte, dann stelle ich ihn mir definitiv vor wie eine ewige Fahrt mit mein Bruder von Miami Beach nach Key West in einem Nagelneuen silbernen Ford Mustang für alle Zeiten (er fährt selbstverständlich).

   
Animexx: Auf welche Dinge legst du bei deinen Bildern besonders wert?
Jack-The-Ripper:

3 Sachen die mir Spontan einfallen: 1: Ich versuche so oft wie möglich meine "Comfortzone" (oder "Wohlfühl-Zone") zu verlassen, anstatt mich auf einen persönlichen Stil oder auf verschiedenen Sachthemen zu Spezialisierende z.b Sci-fi, Steampunk oder Fantasy, lieber probiere ich so viele wie möglich aus und kombiniere sie untereinander mit den verschiedensten "Designsprachen". Klappt es immer? Selbstverständlich nicht, aber in den Pixar-Studios sagt man nicht umsonst "Fail early, Fail often". 2: Ich sehe mich selbst als "Geschichten Erzähler" und liebe somit eine gut erzählte Geschichte, Steve Jobs sagte einst "Design isn't only about how it Looks or how it feels, it's also about how it works" Mir ist es also in meinen Bildern wichtig dass das Design/Kunst da ist um die Geschichte zu begleiten und nicht umgekehrt :). (Ich schaue dich an Michael Bay) 3: Ich versuche immer über den Bilderrahmen hinaus zu denken, wie bereits erwähnt bin ich ja der Meinung dass umso mehr man seinen Bildern an Gedanken investiert desto lebendiger wird es hinterher ;)!

   
Animexx: Gibt es Dinge, die dir beim Zeichnen besonders schwer fallen?
Jack-The-Ripper:

Die größte Schwierigkeit für mich ist immer die Phase "Des großen leeren Weißen Blattes" zu überstehen, also erst mal die Idee zu bekommen und dann den Mut aufbringen einen Anfang zu wagen und zufrieden damit zu sein! Die technische Umsetzung und Ausarbeitung des Bildes selbst wird automatisch durch Routine besser (vor allem wenn man wenn man auf die richtige Art und Weise übt!).

   
Animexx: Was glaubst du, macht deinen Stil aus?
Jack-The-Ripper:

Wie oben bereits erwähnt rede ich noch ungern von einen "eigenen Stil", ich bin noch aufs Experimentieren fokussiert und sorge mich noch nicht über einen eigenen Stil. Zur Zeit kann aber schon so viel gesagt sein: Ich arbeite zur Zeit primär digital, allerdings versuche ich den Betrachter immer das Gefühl zu vermitteln meine Bilder seien analog entstanden, jedes mal wenn ich Kommentare unter meinen Bildern sehe die schreiben "was? dass ist eine Computer Coloration? Ich dachte es wären Ölfarben!" kommt immer eine wahnsinnige Freude über mich :,D. Ich bin persönlich einfach nicht so der Fan von diesen "perfekten" CG-Look Bildern die man heutzutage so oft in Künstlerportfolios sieht (nichts gegen Menschen die so Zeichnen, Hut ab, es fordert richtig Skills!), es hat einfach etwas magisches wenn man einzelne Pinselstriche im Bild sieht im Vergleich zu diesem glattgeleckten computergenerierten look.

   
Animexx: Mit welchen Medien arbeitest du am liebsten und warum?
Jack-The-Ripper:

Am einfachsten ist es heutzutage natürlich digital zu arbeiten, es ist günstiger, es ermöglicht mir in geringer Zeit viel zu produzieren und somit auch mehr in weniger Zeit mehr zu lernen! wobei ich echt zugeben muss: Es geht NICHTS über ein handgezeichnetes Gemälde, es ist komplett einzigartig in jeder Art, man kann sogar die einzelnen Pinselstriche fühlen wenn man mit den Fingerspitzen über die Leinwand fährt, da können digitale Bilder einfach niemals mithalten. Wenn es mit meiner Karriere läuft habe ich es mir vorgenommen wieder öfter traditionell zu arbeiten!

   
Animexx: Welche Aussagen stecken hinter deinen Motiven?
Jack-The-Ripper:

Es gibt da so ein Zitat von "Hiyao Miyazaki" das mich sehr inspiriert, ihr habt es vielleicht auch schon mal irgendwo gehört: "Ich mache Filme für Kinder um ihnen eines zu vermitteln, es ist großartig am leben zu sein". Ich verfolge eine ähnliche Philosophie mit meinen Bildern, ich möchte dass meine Bilder immer eine gewisse Lebensfreude ausstrahlen!

   
Animexx: Was inspiriert dich?
Jack-The-Ripper:

Die Frage sollte wohl eher heißen, "was inspiriert dich nicht?". Spaß bei Seite, Ich nehme meine Inspiration aus allem was mir unter die Augen kommt, ob aus der Realität, Filmen, Büchern, Videospielen Träumen ect. Ich sage immer: "umso mehr man sieht desto besser!", darum verbringe ich auch so viel Zeit wie möglich draußen in der Natur, oder auf Reisen und beschränke die Zeit im Haus wirklich nur auf ein Minimum (zuhause arbeite ich eigentlich nur am Computer)!

   
Animexx: Ist Zeichnen für dich nur ein Hobby, oder hast/willst du es zum Beruf machen?
Jack-The-Ripper:

Nachdem ich meine Schulbildung abgeschlossen hatte, hatte ich ein Jahr lang in einem Design-Studio in Köln gearbeitet, mein Chef war eine sehr außergewöhnliche, inspirierende Person und hatte eine sehr spezielle Art an Designs heran zu gehen. Er hat mir beigebracht für meine Designs immer Inspiration aus dem Leben (oder der Natur) zu holen, da das Leben ja für jede Situation selbst automatisch das perfekte Design findet, eine Methode die ich heute noch anwende! (er nennt sie LaLiaFlia) Als das Jahr sich allerdings zum Ende neigte habe ich mich natürlich um einen Studienplatz bemüht und wurde sogar fündig! Ich hatte einen Platz als Medien-Designer gefunden. Voller Stolz bin ich also zu meinen Chef gegangen und habe ihn gesagt wo und was ich studieren wollte, seine Reaktion war die Folgende: "Sascha, wenn du in der Richtung bleibst endest du nur damit Flyer für LIDL zu machen, die Werbebranche ist der Tod für jeden kreativen Kopf, deine Aufgabe ist es Welten zu erschaffen!" Seine Worte waren mein Antrieb meinen Studienplatz an der Uni aufzugeben um mich stattdessen an der Games Academy in Frankfurt zu bewerben in Richtung "Game-Art und Animation", wo ich Ende letzten Jahres dann auch meinen Abschluss gemacht habe. Um es kurz zu machen, das Zeichnen ist für mich definitiv mehr als nur ein Hobby, ich habe den Schritt gewagt mich als freiberuflicher Concept-Artist/Illustrator zu probieren. Ich sehe das nämlich so: Ich bin es mir selbst schuldig meine Leidenschaft zum Beruf zu machen anstatt auf "Nummer Sicher zu Leben!".

   
Animexx: Welche Art von Kunst magst du noch neben Anime und Manga?
Jack-The-Ripper:

es sind meiner Meinung nach nicht die verschiedenen Arten von "Kunst" die mich faszinieren, es ist vielmehr die "Kunst" selbst! Etwas Lebendiges aus einem leeren Blatt Papier (analog oder digital) zu kreieren fasziniert mich immer, es muss für mich kein besonderes Sachthema sein :).

   
Animexx: Hast du ein Vorbild?
Jack-The-Ripper:

Nicht nur eines, Ich sehe in gewisser Weise sehe ich in jedem irgendwo ein Vorbild! Jeder kann dir etwas unter den verschiedensten etwas beibringen, egal wer, man muss sich nicht nur auf die berühmten Leute beschränken.

   
Animexx: Wie lange brauchst du in etwa für ein Bild?
Jack-The-Ripper:

Das ist schwierig zu beantworten, es kommt natürlich immer in erster Linie auf die Auflösung des Bildes an und den Detailgrad den ich dann konstant durch das Bild halten muss (und natürlich an meiner Tagesform). Die erste "Rohstufe eines Bildes" hat man in der Regel vergleichsweise schnell geschafft (also die ersten sichtbaren 80%, dazu gehört die grobe Szene in der richtigen Perspektive mit gesetzter Lichtquelle und Tonwerten ect.), Profis brauchen dafür nur etwa eine Stunde, ich brauche leider noch etwa einen Tag dafür. Die letzten 20% eines Bildes ist immer die Phase die am meisten Zeit in Anspruch nimmt (um ehrlich zu sein kann man hier auch bis zur Unendlichkeit die Details weiter ausarbeiten), Profi Concept-Artist brauchen dafür auch nur wenige Stunden, ich im direkten Vergleich brauche noch ca. 3 - 6 Tage dafür, das wird aber sichern mit der Übung noch schneller.

   
Animexx: Welchen Tip hast du an andere Zeichner, außer Übung natürlich?
Jack-The-Ripper:

Der wichtigste Tip den ich Nachwuchskünstler mitgeben kann ist übt auf die "richtige" Art und Weise!! Klar, jede Art von Übung bringt euch näher ans Ziel, aber wenn ihr nach Mallorca in den Urlaub wollt nimmt ihr das Flugzeug und geht den Weg nicht zu Fuß, ganz einfach weil es so viel Zeit spart!. Ihr dürft es euch mit dem Zeichnen nicht anders vorstellen, Lernt gezielt die fundamentalen "Grundlagen" und arbeitet gezielt an euren Schwächen, macht da nicht den selben Fehler wie ich, man muss das Rad nicht immer neu erfinden! wenn ihr Fragen habt oder Hilfe braucht, meldet euch bei mir, ich helfe immer gern.

   
Animexx: Welches ist dein Lieblingsgenre?
Jack-The-Ripper:

mein Lieblingsgenre ist das Genre, das es noch nicht gibt und ich noch zu entdecken habe

   
Animexx: Gibt es Dinge in deiner Zeichnerischen Laufbahn, die du ändert würdest, falls du könntest?
Jack-The-Ripper:

Ich hätte nichts dagegen gehabt früher die bereits erwähnten "Grundlagen des Zeichnens" gelernt zu haben, Es gibt wirklich keinen Grund jedes Mal das Rad neu zu erfinden. Ich kann es echt nicht oft genug sagen!

   
Animexx: Welche Motive/Elemente/Dinge zeichnest du überhaupt nicht gerne?
Jack-The-Ripper:

Ich vermeide es Gewalt oder Brutalität abzubilden, ist einfach nicht mein Ding

   
Animexx: An welchen Orten zeichnest du am liebsten?
Jack-The-Ripper:

Ich zeichne natürlich primär an meinem Computer, darum zeichne ich natürlich am häufigsten an meinem Arbeitsplatz (mit nem herrlichen Ausblick auf den Weinbergen). Aber mal davon abgesehen, wenn ich mal mit meinen Skizzenbuch unterwegs bin, zeichne ich natürlich am liebsten an Ortschaften wo ich mich mit der Natur verbunden fühle.

   
Animexx: Gibt es seltsame Angewohnheiten, die du beim Zeichnen hast?
Jack-The-Ripper:

Ich stelle mir beim Zeichnen oft vor ich sei grade als Maler in meiner erfunden Szene, Ich stehe wie Bob Ross vor meiner Digitalen Leinwand (auch Tablett genannt) und trage meine Ölfarben auf. Ich schließe meine Augen und stelle mir die Geräusche vor die man in dieser Welt hören könnte, z.b das Rauschen des Wassers, die singenden Vögel, die Triebwerke der Flugschiffe, das Kriegsgeschrei der Eingeborenen, Ich stelle mir vor wie die Morgensonne auf eine Haut prickelt und wie ich stelle die Architektur bewundere.

   
Animexx: Wurde dein Talent vererbt? Wenn ja, von wem, und was macht dieser Verwandte?
Jack-The-Ripper:

welches Talent denn :D? Mein einzigen Talente sind meine Fantasie (hab ich von meine Mama) und mein Wille (von Papa)

   
Animexx: Wenn du aus irgendeinem Grund nicht mehr Zeichnen könntest, was würdest du tun?
Jack-The-Ripper:

Ich würde mir einen Neuen Traum suchen, was genau dieser Traum ist kann ich noch nicht sagen. Vielleicht etwas dass mit reisen zu tun hat oder etwas in Richtung Gams Design, bin was das angeht sehr spontan und Offen :).

   
Animexx: Aus welchem Grund zeichnest du? ("Aus Spaß" zählt nicht als Antwort! ;) )
Jack-The-Ripper:

Zeichnen ist zur Zeit mein Medium um die kreative Energie auszudrücken die sich in mir anstaut, Ich sehe vor meinem Geistigen Auge Welten und versuche sie so gut es geht zu Papier zu bringen. :,)

   
Animexx: Sieht man dir dein kreatives Talent an?
Jack-The-Ripper:

Also ich trage gerne Bunte und außergewöhnliche Klamotten und Accessoires, aber inwiefern man auf Jemanden sein Talent anhand von Äußerlichkeiten schließen soll ist mir ein Rätsel.

   
Animexx: Wie hilfst du dir aus einem KreaTief heraus?
Jack-The-Ripper:

Ich nehme mir meistens 20 Minuten Zeit für Meditation, mache einen Spaziergang durch den Weinbergen, oder treibe ein wenig Sport. Wir müssen verstehen dass unser Gehirn unter Stress nicht in der Lage ist ordentlich zu arbeiten, da hat es keinen Zweck die Stunden vor dem Bildschirm totzuschlagen. Nachdem mein Kopf wieder in einem Zustand der Ruhe zurückgekehrt ist bin ich auch wieder in der Lage Leistung zu bringen.

   
Animexx: Wo siehst du dich in 10 Jahren?
Jack-The-Ripper:

Ich stelle mich da selbst gar nicht unter Druck, es kommt wie es kommt ;)

   
Animexx: Hängst du deine Bilder in deinem Zimmer/Wohnung aus?
Jack-The-Ripper:

jawohl! Ich bezeichne meine Wohnung nicht ohne Grund als mein künstler-Atelier!

   
Animexx: Was sagen deine Eltern zu deinem Hobby/Beruf? (Das Zeichnen ist hier natürlich gemeint)
Jack-The-Ripper:

Sie sagen nicht mehr viel dazu, die meisten haben sich inzwischen schon daran gewöhnt dass ich dazu neige meine halbe Wohnung zu zerlegen für die Umsetzung meiner kreativen Pläne :,D

   
Animexx: Welche Musik hörst du beim Zeichnen?
Jack-The-Ripper:

hauptsächlich höre ich orchestrale Musik die zu der Stimmung meines Bildes passt, es hilft mir richtig in der Szene zu versinken.

   
Animexx: Die leidige Frage: Digital oder Analog und warum?
Jack-The-Ripper:

Ich sage es mal so, Digitales und Analoges Zeichnen sind beides nur "Methoden" um seine Kreativität auszudrücken, ich sehe mit beiden keine Probleme solange der Künstler/in die Methode kontrolliert und nicht die Methode den Künstler/in. Jeder soll für sich selbst entscheiden wann oder wie welche Methode zu seinem Arbeitsfluss passt. (aber mal so nebenbei, Ich mag es allerdings wenn analog-entstandene Bilder aussehen als wären sie digital entstanden und wenn digital-entstandene Bilder so aussehen als wären sie analog entstanden, macht das Sinn :/?)

   
Animexx: Was geht dir bei anderen Zeichnern so richtig auf den Keks?
Jack-The-Ripper:

Am meisten macht es mich traurig wenn es sich Leute einreden sie bräuchten "Talent" um gut zu zeichnen, aber lasst mich euch mal ein kleines Geheimnis anvertrauen, "wenn ihr in der Lage seid eine Sprache zu beherrschen könnt ihr es auch lernen fantastische Bilder zu zeichnen". Wenn man dabei ist eine neue Sprache zu lernen versucht man auch nicht auf Anhieb in der Sprache einen Roman zu verfassen, sondern man lernt erst seine Vokabeln und lernt dann häppchenweise die Grammatik, währenddessen übt man "gezielt" um das neugelernte zu verinnerlichen, es ist durchaus richtig dass Leute mit Talent von Natur aus ein gutes Verständnis für dieses Kernwissen haben, aber jeder der will kann sich dies auch mit viel Fleiß selbst beibringen (oder eben Kurse besuchen, wobei ihr euch das Geld auch sparen könnt ;)).

   
Animexx: Der perfekte Bildkommentar besteht für dich aus:
Jack-The-Ripper:

eigentlich nur ehrliche Meinung...... und eine tiefsinnige detaillierte Analyse, mehr nicht.


   
Animexx: Nehmen wir an du sitzt auf einer einsamen Insel fest, ob in der Hitze oder Kälte sei dir überlassen, und du hast weder Stift noch Papier, wie lässt du deine Kreativität aus?
Jack-The-Ripper:

Ich würde einen Volleyball suchen, ihm einen blutigen Handabdruck aufdrücken und darauf wiederum mit meinem Zeigefinger ein Smiley-Face malen.


So zeichnete Jack-The-Ripper früher (2005), und so sieht der Arbeitsplatz aus.



[Illustration & Concept Art][Childhood_Work][Alle Bilder]

  Seite [1] [2] [3] [4] Seite vor  
Vorschau
 Dragon's Siege
Themen:
- Fantasie
- Drachen
- Das Lied von Eis und Feuer
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 21.03.2015
10 Kommentare
57 Stimmen
Note:
 An Elegy of Fire
Themen:
- Fantasie
- J. R. R. Tolkien
- Drachen
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 15.01.2015
32 Kommentare
365 Stimmen
Note:
 das Dorf auf der Schnecke
Themen:
- Fantasie
- Ghibli
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 02.10.2014
12 Kommentare
82 Stimmen
Note:
 Dreams Take off
Themen:
- Fantasie
- Science Fiction
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 17.08.2014
14 Kommentare
56 Stimmen
Note:
 A Picnic at the Sacred Grove
Themen:
- Fantasie
- Landschaft
- Everybodys Golf
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 29.05.2014
8 Kommentare
60 Stimmen
Note:
 Just Some Fantasy Houses
Themen:
- Fantasie
- Landschaft
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 11.04.2014
41 Kommentare
376 Stimmen
Note:
 On The Road to Veridian City
Themen:
- Pokémon
- Landschaft
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 02.01.2014
16 Kommentare
62 Stimmen
Note:
 Only The Brave
Themen:
- Fantasie
- Landschaft
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 29.11.2013
16 Kommentare
44 Stimmen
Note:
 A New Adventure is Waiting, Watson.
Themen:
- Fantasie
- Architektur
- Steampunk
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 25.10.2013
51 Kommentare
567 Stimmen
Note:
 Legend of The Swamp King
Themen:
- Fantasie
- Landschaft
- Fantasietiere
Stile:
- Computer Grafik
- Computer koloriert
Upload: 12.10.2013
8 Kommentare
51 Stimmen
Note:
  Seite [1] [2] [3] [4] Seite vor  

Zurück zu den Zeichnern des Monats