Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK


Um Fanarts bewerten zu können, musst du dich einloggen
Fanart

Kiryava   [Zeichner-Galerie] Upload: 26.08.2014 18:16
… do but look upon good books: they are true friends, that will neither flatter nor dissemble.
- Francis Bacon

Meine Liebe für Bibliotheken war das einzige das mich davon abhielt, das Bild einfach hinzuschmeißen und aufzuhören, während ich damit beschäftigt war, die Bücher zu malen. Schreckliche Arbeit. Niemals wieder zeichne ich eine Bibliothek. Niemals.

Zum Bild: Einer der Nachteile, wenn man Medieninformatik studiert, ist der, dass man während seines Studentenlebens maximal einmal gezwungen ist, in die Bibliothek zu gehen. Zweimal, wenn man ein vorgemerktes Buch für seinen politikwissenschaftstudierenden Kumpel abholt. Einer der wenigen Vorteile, die sich daraus ergeben, ist der, dass es keinen besseren Ort gibt, sich vor Kommilitonen zu verstecken, als die Bibliothek. "Verstecken" mag ein zu starkes Wort sein in diesem Kontext. Lasst uns über "ausweichen" reden. Ich war also dabei, anderen Informatikstudenten auszuweichen und fand mich dabei in der Bibliothek wieder. Als ich mit einer halben Stunde Freizeit auf dem Boden saß und zufällig Bücher aus dem Regal zog, hatte ich auf einmal die Erkenntnis (die mit Sicherheit schon sehr viele vor mir hatten), dass jedes Buch eine eigene Stimme oder Persönlichkeit hat, dass ich also - auf eine gewisse Art und Weise - von lauter schrulligen Menschen umgeben war. Mag sein, dass das einige etwas gruselig finden; ich persönlich war von der Vorstellung begeistert. Und bekam die Idee zu diesem Bild.
Eine Bibliothek, in der die Bücher eine menschliche Form annehmen und sich um den geduldigen Leser scharen. Natürlich handelt es sich hier nicht um irgendwelche Bücher, sondern ich habe die zwölf Bücher zusammengestellt, die zu meinen absoluten Lieblingen zählen, bzw die auf mich am meisten Einfluss hatten. (Die Auswahl ist mir nicht leichtgefallen.)
Dabei wollte ich nicht einzelne Charaktere aus den Geschichten darstellen, sondern nach Möglichkeit die Persönlichkeit der Bücher selber. Ein Charakter auf dem Bild repräsentiert oft mehrere Bücher (sonst wäre das Bild noch voller geworden).

Die Bücher sind (von links nach rechts den Charakteren auf dem Bild zugeordnet. ich hoffe dass man es einigermaßen erkennen kann):
Das Foucaultsche Pendel (Il pendolo di Foucault) von Umberto Eco
Die Wahlverwandtschaften von Johann Wolfgang von Goethe
The Riddle of the Sands von Erskine Childers
Tochter des Nils (Mara, Daughter of the Nile) von Eloise Jarvis McGraw
The Penderwicks von Jeanne Birdsall
Die Kinder aus der Krachmacherstraße (Barnen på Bråkmakargatan) von Astrid Lindgren
Die Mitte der Welt von Andreas Steinhöfel
Du wirst schon noch sehen wozu es gut ist (Someday This Pain Will Be Useful to You) von Peter Cameron
Tschick von Wolfang Herrndorf
Les Misérables von Victor Hugo
A Song of Ice and Fire von G.R.R. Martin
Der Goldene Kompass (His Dark Materials) von Philip Pullman

Beim Colorieren fiel mir auf, dass der Typ vorne links aussieht wie mein ehemaliger Mathelehrer. Ich habe dann versucht, die Haare etwas dunkler zu machen … wodurch er jetzt leider noch mehr wie mein Mathelehrer aussieht. Also, Stasch, falls Sie das lesen: Jegliche Ähnlichkeit ist völliger Zufall. Und ich habe alle Matheprüfungen bestanden.

Frage an alle, die es bis hierher geschafft haben zu lesen: (Erstmal Glückwunsch! Nehmt euch einen Keks!) Bei welchen Büchern seid ihr der Meinung, dass man sie unbedingt gelesen haben sollte, bzw was würdet ihr uneingeschränkt empfehlen? (Hard Mode: Beschränkt euch auf ein nur Buch >:D )
Und Zusatzfrage: Bin ich der einzige Mensch, der Bücher irgendwie wie alte Freunde empfindet?
Themen:
His Dark Materials

Stile:
Aquarell

Always:
read something that will make you look good if you die in the middle of it. (P.J. O'Rourke)

Beschwerde


Kommentare (2)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Jitsch
2014-08-26T16:48:02+00:00 26.08.2014 18:48
Eine schöne Idee :) Leider kenne ich einen Großteil der Bücher nicht, allerdings kann ich so auch gerade gar nicht zuordnen, wer welches Buch sein soll, weil du 12 Bücher auflistest, ich neben der Person, die das Buch in der Hand hat (das soll ja der Lesende sein?) nur 7 Figuren auf dem Bild sehe (und das auch nur, wenn man die Katze mitzählt).

Ich habe in meinem Leben, obwohl ich als Kind recht viel gelesen habe, irgendwie viele Bücher, die als große Literatur gelten, noch nie in der Hand gehabt. An Büchern, die man unbedingt gelesen haben sollte, fällt mir jetzt keines sofort konkret ein, aber ich habe zu Hause diverse Bücher, die Ausschnitte aus dem Leben von Juden (die überlebt haben) während des zweiten Weltkriegs schildern, generell sollte man meiner Meinung nach irgendwas in die Richtung mal gelesen zu haben, um ein Gefühl für die damalige Zeit zu bekommen.
Antwort von:  Kiryava
26.08.2014 20:17
Ah, da hast du natürlich recht! "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak hat es ganz knapp nicht auf das Bild geschafft. Der eindrucksvollste Bericht eines überlebenden Juden ist für mich allerdings der Comic "Maus" von Art Spiegelman. Irgendwann mache ich vielleicht nochmal ein Bild mit den für mich wichtigsten Comics. Aber dein Einwand ist vollkommen richtig :)
Das mit den Figuren und Büchern ist in der Tat etwas verwirrend, so wie ich das geschrieben habe, das gebe ich zu. Eine Figur verkörpert oft mehrere Bücher, da ich diese Werke als ähnlich empfunden habe. Eco, Goethe und Childers sind der Mann im Anzug, Birdsall, MacGraw und Lindgren das Mädchen auf dem Regal, Steinhöfel und Cameron der Junge mit dem Schal, Herrndorf der kleine Rotzlöffel unten auf dem Boden, der junge Mann mit der Brille ist Hugo und Martin und Pullman sind die Gestalt im schwarzen Umhang.
Die Katze ist einfach da, weil ich Katzen mag :D
Freut mich, dass dir das Bild gefällt! :)
Von:  Mitama
2014-08-26T16:38:28+00:00 26.08.2014 18:38
Das ist wirklich grandios gut geworden! Ich finde es bewunderswert, wie du die Bibliothek gemalt hast. Ich wäre wahrscheinlich bei der Hälfte schon durchgedreht XD. Nicht nur die Gestaltung der Bibliothek finde ich genual, sondern auch die Idee hinter dem Bild mit den Charaktern, die Bücher darstellen.
Im Gegensatz zu dir, scheine ich etwas zu studieren, wo man etwas häufiger in der Bib sitzt und lernt, allerdings leihe ich kaum Bücher aus, da ich sie meistens doch nicht lese und dann total genervt bin, dass ich sie zurückbringen muss. Eine Buchemphfehlung habe ich dann auch noch für dich: die Schachnovelle von Stefan Zweig.
Antwort von:  Kiryava
26.08.2014 20:11
Vielen Dank für das Lob! Durchgedreht bin ich auch ein bisschen, aber ich hab mich dann wieder gefangen. Freut mich sehr, dass dir das Bild gefällt.
Und Danke für den Buchtipp, das werde ich mir mal ansehen :)