Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK


Um Fanarts bewerten zu können, musst du dich einloggen
Fanart

blackwinged-neotu   [Zeichner-Galerie] Upload: 09.01.2012 02:06
[...] das gefühl wenn der wind die blätter von den bäumen weht. das geräusch von flatternden schwingen der vögel draußen. die kalte liebe von bruder mond's licht auf meiner haut...
all diese gefühle die ich so liebte; sie fügten sich nun zusammen. ich stand langsam auf. wie in trance verließ ich das bett und ging nach draußen auf den balkon.
"etwas ist während der operation schiefgegangen".
die worte der ärzte hallten in meinen gedanken wider. ich erinnerte mich an die vergangenen geschehnisse. wie wir gemeinsam die zeit verbrachten. wie wir lachten und spaß hatten. wie plötzlich lügen auftauchten. wie du mich verletzt hast...
instinktiv führte ich meine finger an den verband über meinen augen. augen, die inzwischen komplett blind waren...
ich konnte mir ein trauriges lächeln nicht verkneifen und setzte meinen weg weiter fort bis ich das geländer erreichte. ich wusste genau wo es war, war ich nicht schon etliche male hiergewesen...
der wind blies eine neue brise heran und ich fröstelte ein wenig. in diesem kurzen moment erschien die welt so unglaublich friedlich.
zu schön um wahr zu sein.
zu wahr, um schön zu sein..

ich wartete auf die stimme die jeden augenblick erklingen würde. und dann ertönte sie auch schon:
"es ist zeit für dich zu erwachen"

diese bitteren worte; so schmerzhaft... was eigentlich ironisch war; war doch die stimme so zart; so liebevoll...
"zeit zu gehen!", wiederholte sie. und ich antwortete - wie jedesmal:
"ja, mutter..."

die geisterhafte gestalt meiner mutter in ihrer tierischen form (ein weißer rabe) flatterte hoch in den himmel - ins nichts.
ich wollte ihr folgen.
ich wollte bei ihr sein.
bei meiner mutter.
meiner wahren mutter...

wie immer stieg ich auf das geländer, richtete einen sinnlosen blick ins schwarze nichts und sprang dann - ein letztes lächeln auf dem gesicht - in die tiefe.
zurück in die tiefe.
in die arme
der verhassten realität.
wo ich schließlich aufwachen würde...
[...]

ein traum von mir (der erste einer möglichen serie).
wollt versuchen ihn in einem bild festzuhalten.
ursprünglich war im unteren bereich des bildes noch ne weltuntergangsszene, die ich allerdings verworfen hab, weil sie stilistisch nich zum rest gepasst hat.

dankStrohhut kleb ich nun an diesen beiden songs hier (möge die GEMA nich mit uns sein):
requiem for a dream
fabelhafte welt der amelié

ebenfalls in der playlist:
somebody that i used to know
mit dem genialen cover (thx@dio ) :
cover

yah, träume~
sie sind wahrlich lieblich.
und so verstörend...

bwn
Themen:
männlicher Charakter, Gefühle

Stile:
Computer Grafik, Computer koloriert

Beschwerde
Dieses Bild nimmt an 6 Wettbewerben teil.


Kommentare (5)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Anna-Earwig
2012-04-10T19:03:18+00:00 10.04.2012 21:03
das bild ist ja schon der hammer,aber die story!irgendwie berührt es mich ... großes kompliment!
Von:  Hogosuru
2012-01-27T11:06:48+00:00 27.01.2012 12:06
Genial<3
Von:  Faelia
2012-01-11T20:04:28+00:00 11.01.2012 21:04
Ich weiß nicht genau, woran es liegt, aber in deinen Bildern liegt immer so viel Gefühl und so etwas unendlich Trauriges, das ich gar nicht richtig beschreiben kann. Ich wollte das schon öfter unter deine Bilder schreiben, aber ich komme mir bei so etwas immer so blöd vor. Aber sie berühren mich einfach..
Die Mutter ist sagenhaft geworden! Die Beine, die unten zu Vogelkrallen werden und die Federn.. Sehr ausdrucksstarkes Bild.
Von:  __ELMA__
2012-01-09T18:40:49+00:00 09.01.2012 19:40
Das Bild ist wunderschön.
Die Mutter finde ich einfach unglaublichb toll,
vorallem die Flügel und Beine.
Und die Farben sind einfach herrlich.
Auch wenns einfach gehalten ist, find ich es einfach großartig...vllt grade deshalb?
Naja auf alle Fälle: tolles Bild!
Von:  Philomartina
2012-01-09T15:30:39+00:00 09.01.2012 16:30
Ich liebe den weißen Raben, und dass, wenn man auf Originalgröße geht, im Hintergrund noch Vögel fliegen. Auch die farben sind total genial, sanft und verträumt eben. Ich kann mir gut eine traumhafte Stimmung dazu vorstellen.
Aber 'ne Frage. Hast du es geschafft deinen Traum zu verbildlichen? Ich krieg das irgendwie nicht hin. Es fehlt immer alles.