Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK


Um Fanarts bewerten zu können, musst du dich einloggen
Fanart

Vincent_Silence   [Zeichner-Galerie] Upload: 03.12.2010 10:51
Bevor wir beginnen zu speisen,
lasst uns unseren Herrscher preisen-
Nehmt Hand und schweigt, das Mahl ist gesetzt
Die Füße so ungeschickt, dass diese zerfetzt
Ein Herz aus Gold, so süß und so rein
Das lass dir ein guter Durststiller sein
Nun zuletzt das gute Gehör
verfluchst seist du, dem es gehört.
Wir beten alle beieinander gesittet
dich an, barmherziger Gott, den wir dich bitten
Lass all unsere Sünde von Gestern sein
Und uns Eintreten ins Himmelreich
Amen-
Nun beginnt, ihr armen, verblendeten Menschen.


Grey, der hält noch selbstbewusst den Liebreiz zu seiner Linken und die Unschuld zu seiner Rechten, nur sich selber kann er nicht halten, weshalb er noch behütet zwischen den beiden Gestalten sitzt und dennoch weiter im Hintergrund.
Dieses Bild hat so unglaublich viele Metaphern, die ich alle gar nicht aufzählen kann x3“
Ich hoffe ihr findet sie alle ;3
Themen:
Horror, Gefühle, Familie

Stile:
Computer Grafik, Computer koloriert

Charaktere:
Eigener Charakter, Eigener Charakter

Dauer:
4 und eine halbe Stunde

Grad der Zufriedenheit:
89% Tendenz steigend

Dargestellte Charaktere:
(v.l.n.r.) Laani, Grey, Cheryl (aus dem Haus der Schrecken-RPG)

Beschwerde
Dieses Bild nimmt an 1 Wettbewerb teil.


Kommentare (11)
[1] [2]
/ 2

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  _Pamina
2015-12-13T15:31:23+00:00 13.12.2015 16:31
I love it - vor allem die Kleidung!
Aber auch diese Tendenz in Richtung Fotographie!
Von:  Blaetterklingen
2011-04-21T14:00:42+00:00 21.04.2011 16:00
Für Gewöhnlich empfinde ich es als Bedeutend leichter, mir eine eindeutige Meinung zu bilden. Erst einmal mag ich diese Idee des scheinbar glücklichen Familienfotos. Vor allem da bei vielen selbst und (halb) fremdzugefügten Unglücksfällen die Hinterbliebenen mit traurigen Blick alte Familienfotos anschauen und allen ernste behaupten, das sie auf den Fotos ja so glücklich aussahen. Nun fotografiert man relativ selten unangenehme Situationen. Aber Indizien des vorhandenen und Zukünftigen Unglücks können immer im Bild verstecken sein. Und da beginnt schon meine erste Kritik an dem Bild. Man wird von der Unmenge an subtilen Bildmetaphern überrollt, was an sich sehr gut sein kann, jedoch ist die Qualität der Bildsprache zu wechselhaft.
Der Fleck unten Rechts beispielsweise, ein sehr klassisches Element. Man hat es schon mindestens einmal gesehen aber es passt absolut zum Gesamtbild.
Die Speisen auf den Tisch wirken sehr „flach“ als ob sie auf der Tischdecke aufgemalt wurden. Mit Sicherheit gewollt(behaupte ich jetzt einfach mal). Aber jede Metapher in diesem Gesamtwerk wirkt absolut gewollt. Das „Unwirkliche“ wird sicherlich damit unterstrichen, doch das Bild hat dadurch nichts gewonnen. Ich denke mal auf den Teller, welchen die Dame mit der linken Hand berührt liegt ein Herz. Was übrigens schon an gutmütige Interpretation meinerseits grenzt. Ich hielt es zuerst für eine Wachtel oder ähnliche Geflügel. Dadurch das man im Hinterkopf schon eine Erklärung dafür hat, was das ist. Dadurch denkt man nicht mehr darüber nach und die Phantasie wird nicht angeregt. Nur durch Zufall habe ich gesehen, das die Strukturen des Vogels durchaus auch Adern und die Aorta darstellen könnte. Eine klare Betonung wäre für den Bildgenuss zuträglich gewesen. Ähnliches gilt für den Fuß (?) weiter links. Dagegen finde ich den Strauch auf der Mitte des Tisches sehr gelungen. Er wirkt wie später auf die Fotografie draufgemalt, um etwas zu kaschieren. Er verdeckt ja auch tatsächlich eine andere Vase mit unbekannten Inhalt.
Die erloschene Kerze ist denke ich der größte Makel des Bildes. Das ist meiner ganz persönlichen Meinung nach abgedroschen (Ironischerweise, in diesem Kontext, sogar weit mehr als das permanent zitierte Herz, das sogar sehr gut passt). Eine tote Metapher, wenn man so will. Zudem ist die Kerze zu auffällig, zu sehr im Vordergrund und ergänzt den Bogen, welcher sich durch die Köpfe der Figuren spannen lässt(Was positive betrachtet auch wieder deine bildgestalterische Sicherheit zeigt). Soll heißen: wenn man nichts auf dem Bild wahrnimmt, dann das. Und das ist tatsächlich schlecht, weil es den Fokus beispielsweise von den überragenden Gesichtern nimmt. Ein flüchtiger Blick und sie sehen alle zufrieden aus, ein zweiter, und als erste Unstimmigkeit fällt einen der halb sehnsüchtige, halb leere Ausdruck im Gesicht der Dame auf, der durchdringende Blick des Heeren und den angestrengten aber gescheiterten Versuch eines Lächeln des Mädchens. Wirklich Klasse.
Auf das „festhalten“ des Vaters bist du ja in der Bildbeschreibung bereits eingegangen. Auch wenn durchaus eine Gegenseitige Stabilisierung im Rahmen des Interpretierbaren liegt.
Der Schafskopf auf der einen, der Wolfskopf auf der anderen Seite sind auch sehr schöne Bilder; das Messer und die Schere in direkter Linie von der Kerze ausgehend, wirken dagegen leider wieder aufgesetzt. Einfach zu viel, auch wenn die Schere scheinbar kurz über einen Strick in der Leere hängt und droht in zu zerteilen.
Alles in allen will ich nicht das der Eindruck aufkommt, das ich nur meckere und einfach nur kritisieren will. Wenn ich das Bild nicht gut finden würde, würde ich nicht so ausführlich darüber schreiben. Und es ist auch nur meine eigene Meinung aber weniger und klarere Bilder im Bild wären einfach mehr gewesen. Sicherlich kann man interpretieren, das es die wiederkonsumierbarkeit des Bildes steigert, aber wenn man mit versteckten Details arbeitet, dann sollten sie erkennbar sein. Und nicht so verschwommen, das man es mit ganz alltäglichen Dingen verwechselt, über die man sich keine Gedanken macht. Ich denke nämlich, das mir viel des Bildes entgangen ist, weil es einfach zu viel ist und leider auch zu unscharf.
Ein sehr gutes Bild, das ich mir gerne an sehe, aber leider ein Bild, das hätte Genial sein können und es nicht ist.
(Ich hoffe meine dummerweise ungenügende Rechtschreibung macht mich in deinen Augen nicht „unglaubwürdig“^^Legasthenie (trotz eines Rechtschreibprogrammes) lässt grüßen.)
Von: abgemeldet
2011-02-12T09:00:10+00:00 12.02.2011 10:00
super bild
bin neidisch
Von:  Lillithia-Symphonia
2011-02-03T16:38:13+00:00 03.02.2011 17:38
Das ist ein tolles Bild ^^
sehr toll errinert mich irgendwie an das Lied "Das letzte Streichholz" von Oomph!
oder aber auch an den Film "The Others"
ich mag den Sepaeffekt und die angebliche Stille die in dem Bild zu erkennen ist
einfach nur toll ^^
Von:  BlindDemon
2010-12-29T17:01:50+00:00 29.12.2010 18:01
Was mir besonders gefällt, ist dass das Bild wie ein Foto wirkt, das mit einer Kamera aus dem frühen 20. Jahrhundert aufgenommen wurde XD Sehr cool geworden!

Leider kenne ich mich im Haus der Schrecken ja nicht soo gut aus, weswegen mir wohl einige Interpretationsmöglichkeiten verwehrt bleiben^^°
Aber ich muss wohl nicht erwähnen, dass mir Grey am besten gefällt, oder? X'D Mit den anderen beiden konnte ich leider nicht so warm werden...
*hust*
Von:  GreenDarkness
2010-12-23T21:02:15+00:00 23.12.2010 22:02
Alter Schwede O__o
Okaaay, ich fürchte ich kann das alles gar nicht richtig interpretieren XD
Also ich kann schon mal erkennen, dass das Fräulein gern die Füße auf den Tisch legt und die Frau ihr Herz öffnet. Ein Lichtlein im Kerzenhalter brennt nicht mehr, was vielleicht auf ein verlöschtes Lebenslicht einer der dreien hinweist. Von der Lage her würde ich die Frau vermuten. Obwohl die Familie so glücklich scheint, ist ja eigentlich alles nur Fassade! Im Brot steckt so ein Messer senkrecht drin, ich mein, das wär so ein japanisches Zeichen für die Ehrung eines Toten. Also muss schon mal jemand gestorben sein. Vielleicht sind das ja sein Fuß und Herz? O.o

Hm, ich kann zwar erkennen, dass da so ein geflügeltes Vieh auf dem Stuhl des Vaters hockt, aber ich hab anscheinend nicht genügend Methaperwissen XD Sieht aus, als hätte es ne Pinocchiomaske an einem Flügel hängen o.o Und wir wissen ja, das Pinocchio wegen seiner Lügen bekannt ist XD Ist das ein Höllenhund in der linken Ecke? O__O
Alter Schwede! XD Du hast hier ein verdammt lustiges Ratespiel! XD

Also ich finde es erstaunlich, es sieht grob aus, weil es nicht so ausgearbeitet ist, aber dann sieht man diese Details und das ist so faszinierend! >:D
Ich kann einige Details erkennen, aber ich hab keinen Plan, wofür sie jetzt stehen ^^; Ich glaub, ich sollte mir ein Symbollexikon besorgen >:D (oder besser gleich zwei Lexika XD)

Was ich übrigens auch sehr interessant finde ist, wie du es geschafft hast, dass es tatsächlich wie eine alte Fotografie aussieht. Allein mit den Farben ist das ja schwer, ich finds gut, dass du da noch so Flecken draufgemacht hast :D
Was ich auch sehr schön finde ist diese Komposition. Die Mutter scheint viel Liebe (oder was auch immer ich in diesem Gesicht zu lesen glaube) geben zu wollen, wirkt aber abgeschnitten. Ich weiß jetzt nicht, obs Absicht war, aber ihr rechter Unterarm ist zu lang und wirkt wie bei einer Puppe, deren Arm einfach aus der Halterung gefallen ist. Zerbrechlich und liebesbedürftig, aber der Vater scheint zum Mädchen eine engere Beziehung zu haben, vor allem, weil die beiden sich so nah sind. Außerdem sieht die Mutter total erschöpft aus und der Tochter scheint es unangenehm zu sein der Mutter vorgezogen zu werden. Die Mutter ist mir total abgetrennt O.o allein schon wegen dem Kerzenlicht, das von der anderen Seite auf sie fällt, der Vater und die Tochter bilden voll die Gemeinschaft...

Ich kann glaub ich auf diesem hinteren Schränkchen so eine Glasglocke sehen, unter der sich eine Blume befindet. Das erinnert mich vorranig natürlcih an "Die Shöne und das Biest", aber genauso an den kleinen Prinzen. Und ich assoziiere damit einfach mal, dass in diesem Haus nicht genügend Sauerstoff für alle vorhanden ist, die Atmosphäre ist gedrückt und es kann nichts vernünftig wachsen und gedeihen, wenn so eine Glasglockenatmosphäre im Haus herrscht.
Hey, du machst es einem echt einfach die Situation zu lesen :D das find ich toll!
Aber wieso hat dieses Mädchen ein Becherglas als Trinkglas? Ist sie ein Versuchskaninchen? Ein Mordversuchsopfer (cooles Wort, heh? :D)? Ist sie krank? Das kann ich nicht zuordnen ^^;

Und dieser Grey! Du meintest, dass er keinen Halt hätte, aber auf mich wirkt es eher so, dass er die anderen beiden dominiert O.o Er ist derjenige, der die Hände hält und die anderen beiden schauen IHN an.
Sind das hinter dem Blumenstrauß übrigens Duftstäbchen? Und diese lustige Kanne, die eher in ein chemisches Labor gehört, was macht die da? O.o

Echt, jetzt fühl ich mich dumm, weil ich das alles nicht weiß XD
Aber ich bin vollkommen fasziniert! *__* Ich liebe Symbole und Metaphern in Bildern! Du hast meinen Geschmack absolut getroffen!
(ich weiß übrigens auch nicht, wieso diese Maske so viele verschiedene Messer drin stecken hat oder warum die Schere da ist O.o)

Aaah, waaarrrrte mal! XD Jetzt erkenn ich endlich, dass das Vieh rechts ein Pferd ist! Das liebreizende (eher sanftmütige) Geschöpf und die Treue (der Hund links)? Lieg ich da richtig? :D Dann könnte das Ding in der Mitte ein Adler sein. Steht ja für Fruchtbarkeit udn Stärke, wenn ich mich richtig erinnere :D Naja, ich assoziiere den meist mit der deutschen Mark und damit Stolz XD

Udn ncoh was, was ich nicht weiß: wieso liegt da so eine überdimensionale Kassete auf dem Tisch? Gab es solche zu dieser Zeit denn schon? Alter Schwede, ich fühl mich so unwissend! XD

Also kommen wir lieber zum Schluss:
Top! C:
Wunderbare Umsetzung!
Wunderbares Timbre!
= Liebe C:
Von:  Sizna
2010-12-22T13:04:36+00:00 22.12.2010 14:04
Oh mein Gott, das Bild ist ja klasse *o*
Die Personen hast du wirklich sehr schön gezeichnet und ihre Kleidung mit der Schattensetzung ist sehr gut. Außerdem mag ich den ganzen Rest des Bildes. Ich find es klasse wie du das ganze um die Personen noch gezeichnet hast (ich kann sowas gar nicht, deswegen find ich es umso besser, dass bei dir das so toll geworden ist =D)
Der Tisch und die Tischdecke sind sehr schön Schattiert, der Hintergrund ist gut umgesetzt und ich mag die ganzen Dinge auf dem Tisch... kurz du hast das Bild einfach super umgesetzt. Mach weiter so^^
LG -daidai-
re-☆★☆
Von:  Kasperkind
2010-12-14T02:20:43+00:00 14.12.2010 03:20
Hm... Ein Hund, ein Pferd, ein Adler. --> Laani, Cheryl und Grey.
Außerdem die erloschene Kerze. Ich denke, sie steht für Grey, welcher ja eigentlich schon mehr oder weniger irgendwie klinisch tot ist...^^'
Allerdings könnte es aber auch eine Art Vorausdeutung sein, die auf das Ende eben jenes Butlers hinweist. Hoffentlich nicht! ><
Die beiden anderen sind dann entsprechend Cheryl und Laani, deren Lebenslicht weiterhin hell erstrahlt, bis ihre Kerze ganz herunter gebrannt sein wird.
Hinten oben rechts sind, wenn ich das richtig sehe, Messer und Schürhaken, oder?
Hm... Was sollen uns diese MORDwerkzeuge nur sagen...;]
Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, was das Teil neben der Blumenvase in der Mitte sein soll. Sieht irgendwie aus, wei ein Anhänger vom großen C'thullu...^^'

An sich ist das Bild einfach super geworden. Vor allem die Sepiaoptik ist schick.^^
Nur die Hände sind ein wenig seltsam. Sie sehen sehr schnell gemalt aus...
Aber das passt trotzdem. Kenn das Problem ja auch. (Ich hasse Hände und Füße zu zeichnen...^^')
Ansonsten bin ich mir sicher, dass es in dem Bild noch einen Haufen anderer Metaphern hat - die ich jetzt allerdings nicht alle aufzählen werde, bzw. mir das suchen für heute ersparen muss, da ich vor Müdigkeit kaum noch das Bild erkennen kann. 'XD
Aber ich WEIß einfach, dass es mal wieder genial ist und darum halt ich einfach mal die Daumen rauf.^^
Weiter so Vincerlü!
LG
Von:  Ninjatoertchen-Kana
2010-12-03T20:29:06+00:00 03.12.2010 21:29
Hab ich dir schon mal erzählt, dass ich Ostern hasse? Ja, habe ich. Und erinnerst du dich noch genau dran, warum? Jahahaha, richtig. Weil man da suchen muss. Und weil man ausgelacht wird, wenn man es nicht findet. ~.~ Jedenfalls danke sehr für diesen Sch*** hier… xDDD“ Nein, tut mir leid, das musste sein ^^

Das war selbstverständlich NICHT ernst gemeint, denn das ernst gemeinte kommt nämlich jetzt: Meine Analyse ^^ *krämpelt den Pullover über den Keksärmchen hoch*
Alsooo: Gehen wir mal von oben nach unten:

Da gibt es diese drei Tierchen, Reh, Steinadler und Pferd, die selbstverständlich, die unten abgebildeten Charaktere symbolisieren ^^ Das scheue, naive Reh stellt Laani da, der Steinadler selbstverständlich unseren Steinadam Cedric xD und das stolze, graziöse, anmutige und vor allem gutmütige und sanfte Pferd, Cheryl ^^ In des Adlers Flügel stecken fünf Werkzeuge: Feuerstocher, Brotmesser, Küchenmesser, Brieföffner und Schere. Diese stellen die Charaktere da, die in der Lage sind Cedric richtig zu verletzen ( was ja auch nicht jeder kann, da unser guter Grey sich nicht von jedem belabern lässt ^^)
Brieföffner: Cheryl, da sie (vor kurzem noch) Gouvernante war und den Bürokram erledigte. Küchenmesser: Adrian, weil dieser es gerne zum Zerhackstücken und Zerstückhacken seiner Opfer braucht xD“ Schere: Hierbei hätte ich an Laani gedacht, bin mir allerdings nicht sicher. Sie ist als Zimmermädchen tätig (nun ja leider nicht mehr, wurde ja auch degradiert dank Wilson =_=) und hat dadurch viel mit Stoffen zu tun. Deshalb kam ich auf sie ^^ Das Brotmesser könnte für Kenny stehen, da dieser in Cedrics Augen „Dumm wie Brot“ ist xD“… Und der Feuerstocher steht anschließend noch für Cedric selber, da er sehr wohl in der Lage ist sich selbst zu verletzen, das allerdings nur auf die Seele bezogen (Beispiel: Als er Cheryls Arm aufschneiden musste wegen dem Schlüssel, hat ihn das sehr verletzt ^^).
Das Bild im Hintergrund zeigt den Leuchtturm, welches ja wirklich im Haus der Schrecken hängt. Ein Vöglein hat mir gezwitschert, dass sein Licht auf das Bücherregal scheint, was man leider durch die Bearbeitung nicht ganz erkennen kann ^^ Aber ich vermute mal, dass es symbolisiert, dass es für die Bewohner des Hauses schon Hinweise darauf gibt, wer nun hinter dem Schrecken dort steckt, doch dass sie es nicht sehen. (Begründet darauf, dass Bücher Wissen vermitteln und dass der Leuchtturm Fischern und Booten hilft sich zu orientieren und irgendwo hin zu finden. Bedeutet: ‚Zu der Wahrheit zu finden.’ Ich machs mir aber auch umständlich, eyh xD)
Dasselbe Vöglein zwitscherte mir auch, dass aus dem Bild Wasser tritt, was für mich eindeutig darauf bezogen ist, dass sie gefangen sind in dem Haus (Dadurch dass der Fluss über die Ufer trat) allerdings verwiest es auch darauf, dass gewisse Bilder im Haus der Schrecken nicht einfach nur Bilder sind, sondern einen gewissen Bezug zur Realität darstellen. (Du weißt, welches Bild ich meine, ne? ;3)
Kommen wir zu den drei Charakteren: Alle drei halten einander die Hände, was den Zusammenhalt der Drei symbolisiert, also dass sie nach alldem dennoch zusammen halten und Hoffnung in ihren Adern ruht.
Links: Laani sitzt ganz ihrem Charakter entsprechend da, lachend, freundlich, die geschlossenen Augen, die ihre Naivität widerspiegeln und das Haar zu ihren Zöpfen gebunden. Ihre Augen sind verschlossen = Sie sieht gewisse Dinge nicht mehr, bzw ist ja psychisch durch die Geschehnisse ziemlich belastet, sodass sie sich selbst in eine andere Realität verblendet.
Cedric sitzt starr da in seinem schwarzen Arbeitsanzug mit der Fliege. Sein Blick ist auf den Betrachter gerichtet und symbolisiert, dass er jeden zerfleischt, der sich auch nur in die Nähe seiner Familie traut.
Cheryl ist leicht zu Cedric geneigt, was ihre Verbundenheit mit ihm widerspiegelt, außerdem wirkt ihr Blick freundlich und zuvorkommend und doch auf eine gewisse Art und Weise entfernt, weil sie ein Mensch ist, der zwar zwei Augen zudrücken kann, es aber nicht bei jedem macht. Allerdings sind ihre Augen leer, womit du wohl ausdrücken wolltest, dass sie innerlich durch alle Geschehnisse ausgebrannt ist und einfach nicht mehr kann, aber weiter macht. Außerdem scheint sie eine Art ‚Wunsch-Cheryl’ zu sein, da ihre Narbe fehlt und ihre Haare noch lang sind, aber das hängt mit dem Bildtitel zusammen ‚eine glückliche Familie’ Ja, so in etwa wären sie wirklich glücklich ^^
Gehen wir zum Tisch über: Ich liste einfach mal alles auf, was ich dort erkenne und gebe den Dingen die Bedeutung, die mir dazu einfällt:
Zwei Blumenvasen in der Mitte, eine blühend, die andere verdorrt: Die ‚blühende’ hast du nur angedeutet, weil es in der Welt, in der die drei Leben so was Schönes nicht gibt. Theoretisch stellt sie die Fantasie dar und die verdorrten Blumen sind die Realität.
Der Kerzenständer mit den zwei brennenden Kerzen und der einen erloschenen. (Ich habe dir an der Stelle schon gesagt, wofür das steht und würde es hier nicht noch mal erwähnen. Das wäre gespoilert :D)
Die Besteckteile aller Personen liegen auf der rechten Seite, nur Laanis sind ein wenig durcheinander, was wohl die innere Zerstreutheit darstellt.
Das Brot indem das Messer steckt und der Rotwein, den sie trinken stehen eindeutig für Adrian xD Ich finds ganz lustig. Denn es heißt ja im Christentum, dass man ein Leib Brot essen möge (den Leib Gottes) und Rotwein dazu trinken möge (sein Blut) Adrian bezeichnet sich ja selbst als Gott ^^ Und das Messer zeigt nichts anderes, als dass er sich ja selbst bestraft, weil er sich ja mit Messern verletzt.
Vor den Blumenvasen erkenne ich eine Videokassette, deren Bedeutung ich dir auch schon geschildert habe, diese hier aber nicht erwähnen werde ;3
Daaan sehe ich ein Herz neben Cheryls Platz, Hühnchenfüße neben Laanis und Ohren auf Cedrics Teller. Das Herz steht für Cheryls Gutmütigkeit und dafür, dass sie eben meistens nach dem Herz geht, anstatt dem Verstand. Die Füße stehen für Laanis Ungeschicklichkeit, weil Laani ja unser kleines Schusselchen ist und die Ohren stehen für Cedrics gutes Gehör, dass ihm verliehen wurde. Warum alles serviert wird? Weil ihnen all das zum Verhängnis werden kann, ich muss nicht erklären wieso ^^ (und hab auch mittlerweile keine Lust mehr xD)
In Laanis Rotweinglas steckt ein Strohhalm xD“… Könnte natürlich bedeuten, dass sie trotz ihres Alters doch noch ein kleines Kind ist.
Dann muss man bedenken, dass die Tischdecke weiß ist, ebenso wie Adrians Arbeitskleidung. Sie symbolisiert Reinheit und Ordnung, ist jedoch an einer Stelle befleckt: Und zwar bei Cheryls Herzen, die ihr Herz in diese vorgetäuschte Reinheit mit bringt und dadurch Dinge verändern möchte. Außerdem steht es dafür, dass Cheryl von den dreien her bisher am meisten etwas angetan wurde, durch Adrian ^^
Dann noch die Sitzplatzentfernung aller drei: Cedric sitzt näher an Laani dran, weil Laani mehr Schutz braucht, als Cheryl. Cheryl kann sich, wenn es hart auf hart kommt noch selbst beschützen~
Und warum ist das Bild auf alt getrimmt? Nun ja, wer weiß? Vielleicht sieht es ja jemand aus dieser Sicht so x3333 Höhöhöhöhö xD
Außerdem ist da noch: Der runde Tisch. Dies bedeutet, dass alles in einem gewissen Sinne vorausgeplant ist, doch hierbei sage ich auch nichts weiter dazu ^^
Wenn ich irgendwas übersehen habe, dann gnade mir Adrian! xD“… So, nun habe ich Kopfschmerzen und bin fix und fertig @_@

Was ich aber noch allgemein zu sagen hätte: (Ja, das kommt auch noch. ^^ Und jaaa, ich mach mich gerne selber fertig xD“)
Ich finde es ziemlich toll, wie du durch im Prinzip einfache Pinselstriche so viele Details ins Bild bringst und damit so viele Metaphern versteckst. Auch hierbei kann ich wiederum nur sagen, dass das Bild ziemlich toll ist, sowohl vom Aufbau, als auch von der Bedeutung her. Ich liebe hierbei den Blick Cedrics so sehr xD Und ich hatte anfangs wirklich das Gedicht, was dir auch super gelungen ist, aus Adrians Sicht gesehen x3 Dein Bild ist einfach nur klasse.
Und hiermit präsentiere ich dir: Den längsten Kommentar, den ich dir jemals zu einem Bild geschrieben habe!

Ich habe fertig…

Ganz ehrlich? Das hat reingehauen! Und wehe, ich hab IRGENDWAS übersehen!! xD… Nun mach ich Schluss hier, ist ja schrecklich…
Kennst du das? Wenn du einmal am Schreiben bist, kannst du einfach nicht mehr damit aufhören? Ja, ja… Aber nein. Ich hau mir jetzt auf die Finger, nehm mir ne Kopfschmerztablette und mach jetzt Schluss ^^

Dein Kanalü~
Von:  Komori_Hirudo
2010-12-03T16:44:39+00:00 03.12.2010 17:44
wow toll**