Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Altena - Eine Stadt erlebt das Mittelalter 8


Datum -
Adresse
Komplettes Lenneufer/
Komplette Stadt
58762 Altena
Deutschland, Nordrhein-Westfalen
Kategorie Messe / Großveranstaltung
Homepage http://www.mittelalter-festival.de/
Offizieller Veranstalter Fiffikus e. V.
Beschreibung Genauer Treffpunkt:
Altena liegt im Sauerland, im Herzen von Nordrhein-Westfalen und in unmittelbarer Nähe zum Ruhrgebiet. Während der Veranstaltung nutzen Sie am besten den öffentlichen Nahverkehr. Der Abellio verkehrt auf der Bahnstrecke zwischen dem Ruhrgebiet und Altena im Stundentakt. Zusätzlich wird ein Pendelverkehr zu verschiedenen Parkflächen eingerichtet.

Eintrittspreis:
Dauerkarte (3 Tage/Person): 17,- €

Freitag,
5. August 2016

18.00 - 23.30 Uhr
„Nacht der Gaukler” auf Burg Altena

Tageskarte/Person: 12,- €
Familientageskarte*: 25,- €
Kinder unter Schwertmaß (1,20 m): frei

Samstag,
6. August 2016

11.00 - 24.00 Uhr

Tageskarte/Person: 9,- €
Familientageskarte*: 20,- €
Kinder unter Schwertmaß (1,20 m): frei

Sonntag,
7. August 2016

11.00 - 18.00 Uhr

Tageskarte/Person: 9,- €
Familientageskarte*: 20,- €
Kinder unter Schwertmaß (1,20 m): frei


Ungefährer Ablauf:
Höhepunkte


Fangdorn, der letzte lebende Drache

Wenn Fangdorn, der letzte lebende Drache, erwacht, wird es heiß: Denn der zehn Meter lange und drei Meter hohe Fangdorn kann meterlange Flammen speien. Außerdem kann er sich blitzschnell drehen, Rauch aus seinem Maul und Nüstern blasen, mit seinem Dornenschwanz peitschen, mit seinen Flügeln schlagen, brüllen, schnaufen, knurren oder auch ganz lieblich mit den Augen zwinkern.

Fangdorn muss an diesem Wochenende den Schatz der Burg Altena retten, wo große Aufruhr herrscht: Ein Räuber treibt sein Unwesen und will den goldenen Schatz stehlen ...

Fangdorn erwacht am Samstag und am Sonntag auf Burg Altena.
Fangdorn - der letzte lebende Drache

Flugträumer

Wenn merkwürdige Gestalten in abgewetzten, prunkvollen Kostümen die Bühnen betreten, wird es rasant. Regelmäßig entsteht ein Chaos aus Pfeifen, Trompeten, Rasseln und Scheppern. Menschen recken ihre Hälse, stoppen ihre Gespräche und drehen sich um. Plötzlich ein donnerndes „Bonjour“ wie aus einem Munde - und eine mittelalterliche Bühnenshow der „Flugträumer“ zum Mitmachen, Mitschreien, Lachen und Staunen beginnt.

Am Sonntag turnt die Berliner Bühnencompagnie mit Jonglage und Artistik über das Festivalgelände. Einen kleinen Vorgeschmack auf ihr Können gibt das Ensemble schon am Samstag vor Mitternacht: Dann gibt es zum Abschluss des Tages ein feuriges Spektakel aus Feuerartistik, Tanz und Pyroeffekten der Flugträumer.
Flugträumer - Akrobik und Feuershow

Nachtturnier

Wenn merkwürdige Gestalten in abgewetzten, prunkvollen Kostümen die Bühnen betreten, wird es rasant. Regelmäßig entsteht ein Chaos aus Pfeifen, Trompeten, Rasseln und Scheppern. Menschen recken ihre Hälse, stoppen ihre Gespräche und drehen sich um. Plötzlich ein donnerndes „Bonjour“ wie aus einem Munde - und eine mittelalterliche Bühnenshow der „Flugträumer“ zum Mitmachen, Mitschreien, Lachen und Staunen beginnt.

Am Sonntag turnt die Berliner Bühnencompagnie mit Jonglage und Artistik über das Festivalgelände. Einen kleinen Vorgeschmack auf ihr Können gibt das Ensemble schon am Samstag vor Mitternacht: Dann gibt es zum Abschluss des Tages ein feuriges Spektakel aus Feuerartistik, Tanz und Pyroeffekten der Flugträumer.
Flugträumer - Akrobik und Feuershow

Fahnenschwenker

Das Schlagen der Trommeln kündigt sie an. Kommen sie näher, schnellen ihre Fahnen wie Feuerwerksraketen empor. Möglich machen das Schauspiel die Fahnenschwenker des Bürger-Schützen-Vereins Lüdenscheid beim Festival „Altena – Eine Stadt erlebt das Mittelalter“.

Sie weihen die Besucher in die alte Kunst des Fahnenschwenkens ein. Je nach dem, wie geschwenkt wird, konnten die Landsknechte damit einst verschiedene Stimmungen ausdrücken oder Signale übermitteln. Die Gruppe der Fahnenschwenker im Bürger Schützen Verein Lüdenscheid errang bei Meisterschaften bereits etliche Landes- und Deutsche- Meistertitel.
Flugträumer - Akrobik und Feuershow

Wasserspielplatz und Floßfahrten

Spielen, toben, experimentieren und entdecken: Auf dem neuen Wasserspielplatz an der Lennepromenade ist am Samstag und Sonntag Dank den Altenaer Stadtwerken alles möglich. Dort können sich kleine Ritter und Burgfräulein nach Herzenslust abkühlen und austoben. Der gesamte Wasserspielplatz inklusive der bildhauerischen Elemente wurde von seinem Erfinder Sven Magnus aus naturbelassenen Hölzern gebaut.

Wer Lust auf noch mehr Wasserspaß hat, kann sich mitten im Marktgeschehen wieder auf dem Floß über die Lenne setzen lassen. Für die sichere Überfahrt sorgt das Altenaer THW.
Flugträumer - Akrobik und Feuershow

Greifvogelschau mit der Falknerei Pierre Schmidt

Das Team um den bekannten Falkner Pierre Schmidt weihen die Besucher in die alte Kunst des Jagens mit Greifvögeln ein. Bei den Flugshows können die Besucher hautnah erleben, wie sich die gefiederten Könige der Lüfte mit ihren weit ausgebreiteten Schwingen in den Himmel schrauben - um dann mit sicherem Blick auf die Beute von hoch oben im Sturzflug wieder herunter zu kommen.

Samstag um 14 und 16 Uhr, Sonntag um 12 und 15.30 Uhr.
Falknerei Pierre Schmidt


Spielorte

Über 100 Stände erwarten die Besucher, dazu drei Mittelalter-Bühnen und rund 1 km buntes Markttreiben auf der Lennepromenade. Dort tummeln sich schillernde Gestalten: lustige Gesellen wie die Gauklerkönige „Danny & Mik“, Marketender, Feuerspucker, Fahnenschwenker, Spielleute wie „Die Streuner“, Jongleure, Henker, Heerlager ...

Die Burg Altena präsentiert sich als Erlebnisburg für die ganze Familie. Auf dem Parkplatz erwartet der Drache „Fangdorn“ mutige Heffer um den Schatz der Burg zu schützen ... Am Freitag ist die Burg ab 18 Uhr Schauplatz für die „Nacht der Gaukler“.

Das Highlight am Deutschen Drahtmuseum ist die Greifvogelschau der Falknerei Pierre Schmidt.

Überall bekommen die Besucher einen Einblick in ihr Leben zwischen Waffen und Feuershows, Schaukämpfen und Foltergeräten – zum Schauen und Staunen, Mitmachen und Ausprobieren.


Lennepromenade

♣ 1 km buntes Markttreiben ♣ Hauptbühne und Gauklerbühne ♣ Orientecke ♣ Turnierplatz ♣ Ritterturnier mit Ars Equitandi *neu* ♣ Kamelreiten ♣ Mittelalterllicher Wasserspielplatz *neu* ♣ Floßfahrten ♣ Gastromeile ♣

Auf der Lennepromenade wird ein jeder zum Teil des bunten, mittelalterlichen Markttreibens: Wer mag, schaut dem Lederer oder dem Steinmetz bei Arbeit über die Schulter, lässt sich etwas vorgaukeln oder im Orient verzaubern.

Burg Altena

♣ Drache Fangdorn *neu* ♣ Ritterschlag für Kinder ♣ Märchen ♣ Vornamenskunde ♣ Buchmacherei *neu* ♣ Musik- und Gauklerbühne ♣ „Nacht der Gaukler“ am Freitag ♣ Handwerk & Hökerey ♣ Lange Nacht der Museen (Samstag) ♣

Die Burg Altena wird an diesem Wochenende zur Erlebnisburg für Kinder und Familien. Dafür sorgt Fangdorn, der letzte lebende Drache. Wenn er erwacht, wird es heiß: Denn der riesige Fangdorn kann echtes Feuer speien. Aber ob er damit den Schatz der Burg retten kann? – Schaut selbst am Samstag und Sonntag.

Auf der Bühne im oberen Burghof erfreuen Gaukler, Spielleute und Artisten die Besucher. Die Märchenfee Alisande verzaubert mal mit ihren Geschichten, mal mit phantasievollen geschminkten Gesichtern.

Am Freitag ist die Burg ab 18 Uhr Schauplatz für die „Nacht der Gaukler“. Dabei geben sich Jongleure, Walkacts, Zauberer und viele andere illustre Gestalten die Ehre und bescheren eine Nacht voller Magie, Musik, Humor und Akrobatik. Gefeiert wird mit den Bands „Waldkauz“ und „Varius Coloribus“, die jeweils Konzerte geben.

Drahtmuseum

♣ Greifvogelschau der Falknerei Pierre Schmidt ♣ Waffenkunde für Kinder mit der Altenaer Stadtwache „Castellani de Altena“ ♣ Aktionen im Museum ♣

Tierisch und kämpferisch geht es Samstag und Sonntag am Deutschen Drahtmuseum zu. Das Highlight dort ist die spektakuläre Greifvogelschau der Falknerei Pierre Schmidt. Vor den Augen der Besucher werden sich die Könige der Lüfte mit weit ausgebreiteten Schwingen in den Himmel schrauben – um dann im Sturzflug auf die Beute zurück zu kehren. Und wer nicht aufpasst, ist schnell selbst mittendrin im Geschehen und Teil der Show.

Gezeigt werden verschiedene Greifvögel, wobei die größten Exemplare wie Adler und Uhu natürlich nicht fehlen dürfen. Zwischen den Aufführungen können die gefiederten Tiere aus der Nähe beobachtet werden. Die Falkner beantworten gerne Fragen und bieten Besuchern mit ruhiger Hand die Möglichkeit, die Greifvögel auf die Hand zu nehmen.

Museen Burg Altena und Deutsches Drahtmuseum
Die beiden Museen können während des Mittelaltermarktes besichtigt werden. In beiden Museen finden zudem am Samstag besondere Aktionen statt.

Spielleute und Gaukeley

Eröffnet wird das Festival, das im 8. Jahr in Folge vom Märkischen Kreis und vom Kulturring Altena veranstaltet wird, am Freitag, 5. August, ab 18 Uhr mit der „Nacht der Gaukler“ auf Burg Altena. Jongleure, Walkacts, Zauberer viele andere illustre Gestalten geben sich die Ehre und bescheren eine Nacht voller Musik, Magie, Humor und Akrobatik.

Gefeiert wird mit den Bands „Varius Colibirius“ und „Waldkauz“, die Euch mit sanften Klängen des Mittelalter-Folks verzaubern. Lasst Euch ein auf eine märchenhafte Begegnung der Klänge und eine Nacht der Zauberei!

Samstag und Sonntag trefft Ihr die Gaukler, Spielleute und Artisten auf den Bühnen und mitten im Marktgeschehen, auf der Burg und in der Stadt. Aber seid vorsichtig: Lasst Euch von Ihnen nichts vorgaukeln!

Erstmals sind in diesem Jahr die beiden offiziellen Gauklerkönige „Danny & Mik“ dabei, die sich vor allem musikalisch in Eure Herzen spielen werden – versprochen!

Feuerschwanz - des Hauptmans geiler Haufen

Mit Feuerschwanz steht Samstagabend einer der buntesten Show-Acts der Szene auf der Bühne. „Des Hauptmans geiler Haufen“ hält seinem Publikum auf genial-kreative Weise den Spiegel vor und bringt es zum Lachen: über ihre musikalische Dreistigkeit, über herrlich sinnfreie bis bissig-satirische Anekdoten und nicht zuletzt über uns selbst.

Bei dem mitreißend-spektakulären Schauspiel der Met-verliebten Barden verschmilzt musikalisch wie optisch all das, was die Menschheit seit Anbeginn ausmacht: das Leben, die Liebe, das Sein und das Vergehen.
Feuerschwanz - Des Hauptmans geiler Haufen

Waldkauz - Mittelalter-Folk

Folgt dem Ruf in die Tiefe der Wälder und die Gründe des Wassers, wo gern die musikalischen Geschichten von „Waldkauz“ spielen. Bei ihrem Konzert am Freitag auf Burg Altena werden Mythen und Legenden zu neuem Leben erweckt. Dafür verbindet sich der sanfte Klang von akustischen Folkinstrumenten wie Harfe, Bouzouki, Flöten und Gitarre mit der Kraft von Schlagzeug und Trommeln. Zusätzliche Effekte lassen zauberhafte Welten entstehen und erzeugen eine Soundlandschaft, die mal kraftvoll und wild, mal ruhig und voller Emotionen ist. Dazu werden die Zuhörer durch bis zu drei-chörigen Gesangsarrangements und die Einzigartigkeit der Stimmen von Gina, Niklas und Nina verzaubert.
Waldkauz

Varius Coloribus - die Klang-Alchemisten

Varius Coloribus sind die Titanen der Mittelaltermusik, die Meister von Ekstase und Trance. Auf Sackpfeifen, Nyckelharpa und Trommeln zelebriert der kecke Spielmanns-Trupp Musikrituale, die Uraltes mit Aktuellem verbinden. Dabei werden die Musiker zu Alchemisten in der Welt der Klänge und Rhythmen des Mittelalters. Denn durch musikalische Improvisationen lassen sie neue Klangräume in altem, historischem Rahmen entstehen.

Varius Coloribus spielen am Freitag, 5. August, ab 18 Uhr und noch einmal gegen 22.30 Uhr zur Eröffnung des Mittelalter-Festivals und der „Nacht der Gaukler“ auf Burg Altena.
Varius Coloribus – die Klang-Alchemisten

Streuner - mitfeiern erwünscht!

„Mitfeiern erwünscht“ heißt es bei den „Streunern“, die beim Festival „Altena – Eine Stadt erlebt das Mittelalter“ auf verschiedenen Bühnen auf Burg Altena und an der Lennepromenade spielen. Seit über 20 Jahren prägen „Die Streuner“ die musikalische Mittelalter-Szene entscheidend mit. Wo sie auftreten, bestechen sie durch ihre mitreißenden Darbietungen und einfallsreichen Arrangements. In historischer Gewand wird bester Mittelalter-Folk geboten. Dazu gibt es Texte auf die Ohren, die vom Ketzerischen bis zum Romantischen vom Liederlichen bis zum Humorvollen reichen - so werden die Auftritte zum Erlebnis mit Spaßgarantie!
Varius Coloribus – die Klang-Alchemisten

Kasper - der Schelm und Schwiegermuttertraum

Kasper, der Gaukler, jongliert die Sonne in die Herzen der Zuschauer. Mit Kugeln und Keulen sorgt er für Kurzweil. Tollpatschig, mit Witz und Charme treibt er so manchen Schabernack, vor dem sich besonders die Damenwelt in Acht nehmen sollte. Doch: Selbst die strengste Schwiegermama würde ihm alles verzeihen.

Kasper ist auf verschiedenen Bühnen an der Lennepromenade und auf Burg Altena anzutreffen. Aber Vorsicht: Gerne taucht er von der Bühne ab - und mitten im Publikum wieder auf, um dort mit den Umstehenden seinen Spaß zu treiben.
Ksper

Lupus, der Furchtlose

Dort wo eben noch die Straße war, ist plötzlich seine Bühne: Lupus, der Gaukler, weiß das Volk um sich zu scharen. Mit seinen Jonglierkünsten zieht er kleine und große Mittelalter-Fans in seinen Bann, jongliert bis zu sieben Bälle gleichzeitig in der Luft. Magisch-mystisch manipuliert er Holzkistchen so, dass dem Betrachter Zweifel kommen, ob die Schwerkraft noch existiert.

Richtig heiß wird es, wenn Lupus Fackeln zur Hand nimmt. Was die Zuschauer dann zu sehen bekommen, hat ihn als "Lupus, den Furchtlosen" bekannt gemacht. Ständig wirbeln die brennenden Keulen um ihn herum, so dass der Eindruck entsteht, er habe ihnen Leben eingehaucht.
Ksper

Danny & Mik, die Gauklerkönige

Wein, Weib und Gesang … - das ist die Welt der Gauklerkönige Danny & Mik. Ungeniert und frech geben sie sich mit Musik und Schabernack auf den verschiedenen Bühnen unseres Festivals die Ehre. Mal erfreuen der Barde Mik und Spielemann Danny die Besucher mit ihren Blödeleien, bei denen sie sich auch gerne selbst auf die Schippe nehmen, und mal mit ihrer feinen Musik von zart bis hart, von humorvoll bis ernst.
Danny & Mik

Max Gaudio

Wenn die Vollblut-Komödianten von „Max Gaudio“ die Bühnen betreten, wird es amüsant: Trefflich präsentieren die Possenreißer und Plaudertaschen mittelalterliches Theaterspektakel: vom Lustspiel bis zum Klassiker, dargeboten bis die Schwarte kracht und dem Zuschauer die Lachtränen in den Augen stehen.

Noch als Geheimtipp gehandelt, bringt das Ensemble seinen neuesten Clou mit nach Altena: das Stück „Aladin und die Wunderlampe" - zu sehen auf der Orientbühne auf der Lennepromenade.
Danny & Mik

Shri Magada

Shri Magadas exotische, würdevolle Erscheinung ist schon magisch . Wenn dann noch seine Hände mit dem magischen Spiel beginnen, sind es die Zuschauer, die auf geheimnisvolle Weise verzaubert werden. An der Orientbühne vereint er das unendliche Geheimnis und die Schönheit des Orients. Shri verblüfft mit fantastischen Geschichten und original indischen, teilweise selten zu sehenden Kunststücken. Dabei versteht er es meisterlich, sein Publikum auf charmante und höfliche Art ein ums andere Mal ins magische Geschehen mit einzubeziehen.

Der fliegende Teppich liegt bereit …
Danny & Mik

MaidendanZ

MaidendanZ sind ein Tribal-Stamm, eine Tanzbewegung die scheinbar historisch anmutet, die aber mit Fantasiebewegungen, die sich an Schritte und Bewegungen der arabischen Folklore, des Flamenco, des Zigeunertanzes und auch indischen Tempeltänze anlehnt, einen neuen „Stammestanz" schafft. Die Besonderheit liegt in der Improvisation. Durch eine Art Geheimsprache ist es möglich, dass die Gruppe synchron tanzt, ohne vorherige Absprachen. Diese Tanzrichtung ist sehr bodenständig und stolz. Gepaart mit den üppigen Kostümen, behangen mit altem Beduinenschmuck und bunten Tüchern, weiten Röcken und ggfs. Turban, erlebt man einen vollkommen anderen Bereich des orientalischen Tanzes. Frauenpower pur in all ihren Facetten."

Bin ich dabei?


1 Mitglied hat sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
 EngelohneZukunft
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück