Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Bambus im alten Japan


Datum -
Adresse
Völkerkundemueseum München
Maximilianstrasse 42
80538 München


Deutschland
Kategorie Japan-Kulturveranstaltung
Größenordnung 50-100 Besucher
Homepage http://www.voelkerkundemuseum-muenchen.de
Kontakt info@voelkerkundemuseum-muenchen.de
Highlights
Events
„Scheinbar gegensätzliche Züge sind (im Bambus) zu einer spannungsreichen Harmonie gebunden: nachgiebige Biegsamkeit und harte Widerstandskraft, zähe, unbeugsame Stärke und zarte Anmut, Härte und Eleganz, tausendfältige Brauchbarkeit und unvergleichliche Schönheit.“ (Dietrich Seckel, Ostasien-Kunstwissenschaftler)

Ende des 19. Jahrhunderts hat der Zürcher Seidenkaufmann Hans Spörry in Japan eine unvergleichliche Sammlung zum Thema Bambus mit mehr als 1 500 Objekten angelegt. Nach über 100 Jahren hat das Völkerkundemuseum der Universität Zürich, in dessen Besitz sich diese kulturgeschichtlich höchst wertvolle und kostbare Sammlung nun befindet, einer staunenden Öffentlichkeit „Bambus im alten Japan“ präsentiert. München ist ihre zweite und einzige Station in Deutschland.

In eigens für diesen Anlass vom Kurator der Ausstellung, PD Dr. Martin Brauen, konzipierten Vitrinen, die dem Stil Japans um 1890 entsprechen, wird alles, was aus Bambus gefertigt wurde oder worauf Bambus abgebildet, in großer Vielfalt präsentiert: Körbe, Hüte, Netzhemden, Kleinmöbel, Käfige, Vasen, Instrumente, Teeutensilien, Sakegefäße, Puppen, Bücher, Rollbilder, Schwertzierrat und Gürtelgehänge mit Bambusdarstellungen und historische Photos, die Bambusbearbeitung in Kunst, Kunstgewerbe und Handwerk zeigen.

Bambus verkörpert als Symbol der Aufrichtigkeit, Biegsamkeit und Stille wie keine andere Pflanze japanische Werte und Tradition. Ein reichhaltiges Begleitprogramm führt ein in die Welt des Bambus: Vorträge, Musik- und Theaterdarbietungen, Teezeremonien, Workshops für Schönschrift, Malerei und Blumenstecken, Flechtkurse, Sportdemonstrationen und Zen- Meditationen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 9:30 Uhr -17:15 Uhr
An folgenden Tagen hat das Museum geschlossen: 15.06., 1.11., 24.12., 25.12. und 31.12.

Preise:
5,00 Euro / ermäßigt 3,00 Euro
Kinder bis 15 jahre und Schulklassen frei

Katalog:
Der Katalog zur Ausstellung kostet 74,80 Euro
Katalogbestellung: ronald.schwarzenberger@extern.lrz-muenchen.de

Führungen:
Jeden 2. Sonntag im Monat um 11:00 Uhr
3,00 Euro/Person zzgl. erm. Eintritt
Führungen auf Anfrage unter:
Tel.: 0 89 / 21 01 36-1 24 (di.-Do.)
Fax: 0 8 9 / 21 01 36-24 7
E-Mail: barbara.von-specht@extern.lrz-muenchen.de

Wie zu erreichen:
U 4/5 Lehel
S-Bahn bis Isar Tor
Tram 17 oder 19 bis Max II-Denkmal


Im Rahem dieser Ausstellung bietet die DJG Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V ein buntes Veranstaltungsprogramm an.
Das Programm bekommt Ihr beim DJG.

DJG Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.
Marienplatz 1
80331 München

Tel: 0 89 / 22 18 63
Fax: 0 89 / 22 89 59 8

E-Mail: djg-muenchen@t-online.de
Homapage: www.djg-muenchen.de
Kommentar Tel: 0 89 / 21 01 36-10 0
Fax: 0 89 / 21 01 36-24 7
Bin ich dabei?


2 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
abgemeldet
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück