Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Manga-Comic-Convention 2017


Reihe Buchmesse Leipzig
Unterevent von: Leipziger Buchmesse 2017 (23.03. - 26.03.2017)
Datum -  (Beginnt in 108 Tagen)
Adresse
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Deutschland, Sachsen
Kategorie Convention
Größenordnung 5000+ Besucher
Homepage http://www.comicsinleipzig.de
Offizieller Veranstalter Leipziger Messe GmbH
Beschreibung

Allgemein

 

Seit 2001 ist die Anime und Manga-Szene von der Leipziger Messe nicht mehr wegzudenken.

 

Seit 2014 gibt es deswegen eine hauseigene Convention auf der Leipziger Buchmesse.

 

Seid also gespannt, was euch alles erwarten wird.

Orga: cato,  Kickaha
Bin ich dabei?


800 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
Silver_Nightfox
 cato
 Kickaha

News / Updates

 

Folgt, so bald näheres bekannt ist.

Hallenplan (gültig erst einmal für 2015, 2017 folgt später)

 

 


 

Programm

 

Folgt, so bald näheres bekannt ist.

Ehrengäste

 

Folgt, so bald näheres bekannt ist.

Signierstunden

 

Folgt, so bald näheres bekannt ist.

Cosplay

 

Anmeldung für Cosplay, ... folgt, so bald näheres bekannt ist.

Cosplayregeln (gültig erst einmal für 2015, 2017 folgt später)

 

Kostümregeln und Regeln zum Tragen von Waffenimitaten

 

Damit allen Messebesuchern die Manga-Comic-Convention zur Leipziger Buchmesse als tolles Ereig-nis mit vielen schönen Erlebnissen in Erinnerung bleibt, möchten wir Cosplayern hiermit konkrete Hinweise zur Kostümgestaltung und zu den Waffenregelungen geben.

Diese Regeln fallen unter Umständen etwas strenger aus als bei anderen Veranstaltungen. Wir bitten hierfür um Euer Verständnis, denn die Manga-Comic-Convention ist eng mit der Leipziger Buchmesse verbunden. Damit bewegen sich neben Cosplayern und Manga/Anime-Insidern auch eine Vielzahl anderer Besucher auf dem Messegelände, wie z. B. Familien mit kleinen Kindern und Senioren

Konkrete Anfragen, ob ein Kostüm getragen werden darf oder nicht, können mit Foto sowie vollständigem Namen an info@manga-comic-con.de geschickt werden.

(Stand: Mai 2014)

 

Kostümgestaltungregeln

 

  • Die Kostüme dürfen nicht zu freizügig sein, d.h. Oberkörper, Intimbereich und Po müssen ausreichend von Kleidung bedeckt sein – das gilt für beide Geschlechter. Obszöne Ges-ten/Handlungen sind ebenfalls untersagt.
  • Maximalmaße für ausladende Kostüme: :
    • Röcke/Kleider: max. 2 m Durchmesser
    • Schleppen und Schwänze: max. 1 m Länge ab Fußende
    • Flügel: max. 1 m Spannweite je Flügel, also 2 m Spannweite insgesamt
    • Höhe des Kostüms insbesondere mit Flügeln, Kronen: 2,50 m
  • Wir bitten alle Cosplayer, sich nach Möglichkeit zu Hause bzw. in ihren Hotelzimmern anzu-kleiden, zu stylen und zu schminken, da Umkleiden nur in begrenztem Maße zur Verfügung gestellt werden können. Haare in den Waschbecken oder haarsprayvernebelte Sanitäreinrich-tungen sind unfair den anderen Messebesuchern gegenüber und die Verursacher können für die Reinigung der sanitären Anlagen haftbar gemacht werden
  • Darstellungen von Verletzungen ab 10 cm Durchmesser (insbesondere von Gedärmen, Brandwunden, Fleischwunden) sind grundsätzlich verboten. Es dürfen auch keinerlei Kunstblut oder ähnlich aussehende Flüssigkeiten oder Make up verwendet werden
  • Make up sowie zum Kostüm gehörige „Verschmutzungen“ dürfen nicht abfärben
  • Kostüme, die Armeeuniformen und Kampfanzüge für die Zeit nach dem Jahr 1900 darstellen oder daran angelehnt sind, sind nicht zugelassen. Wir bitten alle Cosplayer, sich an das Ab-zeichengesetz zu halten, das die Darstellung bestimmter Zeichen und Symbole verbietet
  • Rüstungsteile aus Metall müssen fest am Körper befestigt sein. Lose Teile müssen dem Waf-fencheck vorgestellt werden
  • Zombies dürfen nicht dargestellt werden
  • Es dürfen keine Gasmasken und keine (Halloween) Latex-Vollmasken getragen werden. Auch Motorradhelme sind nicht erlaubt. Sie fallen zudem mit der entsprechenden Kleidung meist unter die nicht erlaubte Kostümierung „Kampfanzug“
  • Fursuits, Morphsuits/Zentais sind erlaubt

Kleidungsaccessoires

  • Bei Stachelarm- und -halsbändern dürfen die Stacheln eine Länge von 5 cm nicht überschrei-ten und müssen stumpf sein
  • Die Kleidung sollte keine scharfen Ecken und Kanten aufweisen
  • Inlineskates, Scooter, Skateboards und Roller sind auf dem Messegelände nicht gestattet
  • Alltagsgegenstände wie z. B. handelsübliche Gehstöcke und Regenschirme sind erlaubt
  • Kontaktlinsen jeder Art sind erlaubt

Waffenregelungen für Cosplayer

Grundsätzliches

  • Viele Cosplay-Kostüme kommen nicht ohne Waffen aus. Doch aus den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland und aus unseren Pflichten als Veranstalter und Betreiber ergeben sich Richtlinien, die unbedingt eingehalten werden müssen. Wir führen deshalb auf der Leipziger Buchmesse einen „Waf-fencheck“ durch. Gefährliche Gegenstände werden hier bewertet

Erlaubte Waffenimitate

  • Generell ist das Führen von Waffen, Anscheinswaffen (also Waffenimitaten) in der Öffentlichkeit und auf Veranstaltungen verboten. Hier verweisen wir auf die deutschen Waffengesetze
  • Personen, die sich mit einem waffenähnlichen Gegenstand ausrüsten und gar kampfähnliche Situatio-nen nachstellen, setzen sich der Gefahr aus, dass Besucher und Sicherheitspersonal ihr Spiel für echt halten und mittels Notwehr/Nothilfe eingreifen mit fatalen Folgen für alle Beteiligten. Anscheinswaffen haben daher grundsätzlich nichts in der Öffentlichkeit und auf Veranstaltungen verloren!
  • Showkämpfe sind nur auf der Bühne während der Cosplay-Wettbewerbe/Auftritte erlaubt
  • Ausgenommen von der Regelung sind Gegenstände, die erkennbar nach ihrem Gesamterschei-nungsbild zum Spiel bestimmt sind, also Kinderspielzeuge
  • Sämtliche Imitate werden am Waffencheck geprüft und - wenn erlaubt - besonders gekennzeichnet.

Zu den erlaubten Waffenimitaten gehören unter Berücksichtigung der eben beschriebenen Bedingungen z.B.:

  • Waffenimitationen aus Schaumstoff, Gummi, Pappe, Weichplastik, (Spielzeugwaffen)
  • LARP-Waffen ("Live Action Role Play" - im allgemeinen Schaumstoff- oder Latexnachbildungen mit Stabilisationskern)
  • Waffen und Stäbe aus Holz, Pappe, Plastik, Weichmaterial, Schaumstoffe (z. B. Bauschaum) oder thermoplastischen Werkshoffen sowie aus einer Kombination daraus bis zu einer Ge-samtlänge von max. 1,50 m
  • Funktionslose Bögen ohne echte Sehnen, max. 1,50 m und Köcher, aber nur mit Pfeilattrappen
  • Reitgerten max. 1 m, Peitschen max. 1,50 m inkl. Peitschenschlag
  • Nicht erlaubt sind lose massive Metallketten
  • Nicht erlaubt sind außerdem Baseballschläger aus Massivholz
  • Nicht erlaubt sind selbstverständlich auch Soft-Air-Waffen

Weitere Hinweise

  • Wer sich weigert, eine Waffenimitationen prüfen und kennzeichnen zu lassen, muss sie abgeben.
  • Wer auf dem Gelände mit einer nicht gekennzeichneten Waffe angetroffen wird, muss sich sofort zum Waffencheck begeben.
  • Alle Besucher führen Waffenimitate auf eigene Gefahr mit sich und sind für alle damit verursachten Schäden haftbar
  • Die durch das Sicherheitspersonal im Waffencheck getroffene Entscheidung ist endgültig und kann nicht angefochten werden
  • Alle verbotenen Waffen und Gegenstände werden am Waffencheck kostenpflichtig eingelagert und können nach dem Messebesuch wieder abgeholt werden
  • Die Waffen und Gegenstände der Cosplayer, die an ausgewählten Cosplay-Wettbewerb teilnehmen, werden separat eingelagert, dann rechtzeitig zur Cosplay-Bühne gebracht, dort ausgegeben und nach dem Auftritt wieder eingesammelt und dann beim Verlassen des Messegeländes wieder ausgegeben. Für welche Wettbewerbe diese Regelung gilt, erfahren die Teilnehmer direkt vom Cosplay-Wettbewerb-Veranstalter

Öffnungszeiten Waffencheck

  • Donnerstag bis Sonntag: 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr erfolgt nur noch die Ausgabe des abgegebenen bzw. einbehaltenen Cosplay-Equipments.
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück