Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Judo - Festival


Datum -
Adresse
Bundesleistungszentrum Judo
Deutsche Sporthochschule Köln
Guts-Muths Weg 1
50933 Köln
Deutschland, Nordrhein-Westfalen
Treffpunkt
Kategorie Japan-Kulturveranstaltung
Größenordnung 500-2000 Besucher
Homepage http://festival.judobund.de/
Kontakt awalldorf@judobund.de
Offizieller Veranstalter Deutscher Judobund
Beschreibung 2013 besteht unser Verband seit 60 Jahren. Wir wollen dieses Jubiläum feiern, es aber zugleich nutzen: für einen Blick in die Zukunft. Das drückt sich in dem Motto aus, das wir für dieses Jahr und das große Judo-Festival in Köln gewählt haben: „Judo für Generationen“. Kinder, Jugendliche, junge wie ältere Erwachsene sollen sich auf unseren Matten wohlfühlen – und das in möglichst großer Zahl. Wichtig für den DJB, die Landesverbände und die Vereine vor Ort ist besonders die „Next Judo-Generation“. Wir wollen mehr junge Menschen gewinnen, den Judogi anzuziehen, die „dunkleren“ Gürtelgrade zu erwerben und die Judowerte zu leben.

Vielleicht müssen wir dazu neue Wege gehen. Finden können wir sie nur, indem wir ausprobieren: alternative Wettkämpfe, neue Trainingsformen, wiederentdeckte Klassiker. Dazu bietet das Judo-Festival in Köln eine einzigartige Gelegenheit. Wir wollen unser Judo nicht neu erfinden. Es lebt von den über Generationen hinweg übertragenen Formen und Werten. So unterscheiden wir uns ganz erheblich von anderen Sportarten. Judo ist ein Lebensweg. Genauso Sport wie Philosophie. Das birgt die Möglichkeit wie die Verpflichtung, die Persönlichkeit junger Menschen zu entwickeln – eine von vielen Sinnstiftungen des Judowegs. Das wird auch das Judo-Festival in Köln Anfang Oktober zeigen. Schon jetzt freue ich mich auf die Begegnung mit vielen verschiedenen Judoka, mit vielen Judointeressen und auf den intensiven Austausch. Ich lade alle Judoka herzlich nach Köln ein!

Ihr Peter Frese
DJB-Präsident





Haftung

Beim Judo Festival sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Sicherheit eigenverantwortlich. Die Teilnahme an allen angebotenen Veranstaltungen erfolgt auf eigenes Risiko. Der Veranstalter haftet nicht für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Er übernimmt grundsätzlich keine Obhutspflicht für Gepäck, Garderobe, Geräte, Musikinstrumente oder ähnliche Gegenstände. Bei Unfällen ist die Sportunfall- und Haftpflichtversicherung der Vereine in Anspruch zu nehmen. Bei allen Veranstaltungen handelt die Geschäftsstelle des DJB lediglich als Vermittler und übernimmt keine selbstständige Haftung für Unglücksfälle, Verspätungen oder sonstige Unregelmäßigkeiten.



Teilnahmebedingungen : Siehe nächste Seite !
Programm siehe übernächste Seite
Wettkämpfe siehe Unterevent ( noch nicht freigeschaltet)

Natürlich sind Besucher, die sich das Spektakel ansehen wollen, gerne willkommen ^^.

Neben den verschiedenen Programmpunkten wird es auch eine Judogala geben !
http://festival.judobund.de/programm/judo-gala
Bin ich dabei?


1 Mitglied hat sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
 Yuki18
Informationen zur Anmeldung (Teilnahmebedingungen)

Sie können sich und die Teilnehmer/innen Ihres Judovereins in wenigen Schritten online anmelden:

https://festival.judobund.de/anmeldung/online-meldeformular


Bitte geben Sie Ihre Veranstaltungswünsche konkret an. Einige Veranstaltungen sind zahlenmäßig begrenzt.
Die Meldungen zu den diversen Wettkämpfen kosten zusätzlich 5,- € pro Person und Wettkampf und müssen bis Meldeschluss (02. September 2013) erfolgt sein.

Die gesamten Teilnehmerkosten zahlen Sie bitte per Bankeinzugsermächtigung. Etwa vier Wochen vorher wird der fällige Betrag von Ihrem Konto eingezogen. Bei Vereinsanmeldungen wird bei gleichzeitiger Anmeldung ein Gesamtbetrag eingezogen.

Bei falscher Angabe der Bankverbindung sind die Kosten vom Besteller zu zahlen.

Zusätzlich besteht beim Online-Anmeldeverfahren die Möglichkeit, per Paypal zu zahlen.

Bei Stornierung bis zum 02. September 2013 wird eine Bearbeitungsgebühr von 10,-€ einbehalten. Danach ist eine Rückzahlung der Teilnahmegebühr nicht mehr möglich.

Ihre vollständig ausgefüllte Anmeldung senden oder faxen Sie bitte an:

Deutscher Judo Bund
-OK Judo Festival –
Otto Fleck Schneise 12
60528 Frankfurt
Fax. 069 / 6772242

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Bei Vereinen wird diese an den Verein geschickt.
Einverständniserklärung zur Veröffentlichung von Bildern und Daten

Mit der Anmeldung erklärt sich die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer einverstanden, dass im Rahmen sämtlicher Veranstaltungen des Judo Festivals Foto- und Videoaufnahmen erfolgen, die zu kommunikativen Zwecken in Publikationen und im Internet durch den DJB genutzt werden dürfen sowie die Darstellung der Teilnahme, beispielsweise durch die Veröffentlichung von Ergebnislisten, erlaubt ist.
Teilnahmevoraussetzung

Am Judo-Festival 2013 können alle Judoka (ab 10 Jahren) und Vereine teilnehmen, die über ihren Landesverband Mitglied im DJB sind. Ausländische Mitglieder in Judovereinen können ebenfalls teilnehmen. Diese müssen den doppelten Kostenbeitrag bezahlen.

Der Judopass ist mit gültiger Jahressichtmarke bei der Akkreditierung unaufgefordert vorzuzeigen.


Anmeldevorraussetzungen Wettkämpfe:
http://festival.judobund.de/programm/ausschreibungen


Natürlich sind Besucher, die sich das Spektakel ansehen wollen, gerne willkommen ^^.

Neben den verschiedenen Programmpunkten wird es auch eine Judogala geben !
http://festival.judobund.de/programm/judo-gala

Da es ein sehr vielfältiges Programm geben wird, schaut euch einfach die Übersicht an!

Dazu einfach auf den Link klicken bzw kopieren und oben einfügen ^^

http://festival.judobund.de/programm/programmablauf


Programmablauf
Donnerstag, 03.10.2013
12.00 – 17.30 Uhr Mixed-Generationenwettkampf
Weitere Details können der separaten Ausschreibung für Wettkämpfe entnommen werden.
12.00 – 13.30 Uhr Lehrgang 6.-1. Kyu
Referenten: NN
Zielgruppe: Judoka ab 10 Jahren
12.00 – 13.30 Uhr Tai Chi
geistige und körperliche Ausgeglichenheit

Tai Chi (wörtlich: höchstes Prinzip) ist für jeden geeignet und benötigt keine Ausrüstungsgegenstände. Tai Chi hat eine tiefgreifende Verbindung von Körper und Geist zum Ziel. Als "Meditation in Bewegung" stärkt es die Körper-Geist-Einheit, die Konzentration und die Widerstandskraft.
Es besteht aus harmonisch fließenden Ganzkörperbewegungen, die entspannt in Zeitlupe ausgeführt werden. Es sind keine Wiederholungen sondern verschiedene Bewegungen, die zu einer Folge zusammengesetzt sind. Früher waren es Kampfkunstbewegungen. Statt äußerer Gegner befasst man sich heutzutage auf schonende und geduldige Weise mit inneren Unzulänglichkeiten, um sich körperlich, geistig und emotional weiterzuentwickeln. Durch das Üben verbessern sich der Muskeltonus, der Gleichgewichtssinn und die Atmung. Geistige und körperliche Ausgeglichenheit nehmen ebenso zu wie Belastbarkeit und Zufriedenheit.

Referent: Johannes Zakaria
Zielgruppe: alle Interessierten
12.00 – 17.30 Uhr Kata-Lehrgang
Nage no Kata und Kodokan Goshin Jutsu (DO4)

Referenten: Stefan Bernreuther, Thomas Hofmann, Karl-Heinz Bartsch
Zielgruppe: alle Interessierten

Info: die beiden Kata werden parallel unterrichtet, Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
12.00 – 15.30 Uhr Gewaltprävention im Judo
Bei der Gewaltprävention im Judo geht es um diespielerische Kombination von Judoelementen, die angereichert werden mit teambildenden und vertrauensbildenden Komponenten. Diese Elemente zusammengenommen bilden mit den Judowerten den Kern der Judogewaltprävention.

Ein reger Austausch der Teilnehmer mit den Referenten ist gefragt und Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht, denn eine Sache unterscheidet die Gewaltprävention von den häufig im Judo gezeigten Lösungswegen: Ziel ist, in der Judogewaltprävention nicht die eine richtige Lösung, sondern individuelle Lösungskonzepte zu finden, die situativ angewendet werden können. Zusätzlich werden Konzepterstellung, Kommunikationsmethoden, Öffentlichkeitsarbeit und Sponsorensuche thematisiert.

Referenten: Anja Derksen, Steffen Krüger
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Selbstverteidigung: Am Boden der Tatsachen
SV bei eigener Bodenlage

Die Selbstverteidigung im DJB vermittelt judospezifische Lösungen mit Spaß und Effizienz. Die Einheit beinhaltet realistische Problemstellungen bei eigener Bodenlage und zeigt technische und taktische Möglichkeiten auf, mit derartigen Situationen umzugehen.
Schweiß und Spaß ist garantiert!
Referent: Mario Staller
Zielgruppe: alle Interessierten ab 18 Jahren
14.00 – 15.30 Uhr Modernes Techniktraining am Boden
Im Vordergrund stehen nicht die Technik als Endposition, sondern die Wege dahin. Es werden Technikvoraussetzungen und Grundlagen geschaffen, um beispielhafte Lösungen zu erarbeiten.

Referenten: Ralf Lippmann, Frank Wieneke
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Judo – Magazin
Blicke hinter die Seiten der Fachzeitschrift

Informationen zum DJB-Fachorgan, Austausch mit Chefredakteur Oliver Kauer-Berk plus Tipps für die Mitarbeit und die Öffentlichkeitsarbeit.

Referent: Oliver Kauer-Berk
Zielgruppe: Pressereferenten und alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Schulsport
Neue Wege zur Mitgliedergewinnung
Gründe für den Mitgliederschwund, Ganztagsschule: Fluch und Chance, Ideen für ein Entgegenwirken

Referent: Thomas Stein
Zielgruppe: alle Vereins- und Landesverbandsvertreter
14.00 – 18.00 Uhr Vortragsreihe zu den Themen:
Kano, Werte und Erziehung, Gewaltprävention

Referenten: Heinz Janalik, Susanne Korte (Kaspary), Prof. Dr. Andreas Niehaus
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr Judo für die ganze Familie
"Einer der Judo macht, bringt einen aus seiner Familie mit"

Unter dem Motto: „Judo für Generationen“, wird Judo generationenübergreifend näher gebracht. Judospezifische Kenntnisse werden in spielerischer Form vermittelt. Familienmitglieder lernen den Judosport besser kennen, auch Eltern können von ihren Kindern lernen! Die Praxiseinheit richtet sich an alle, die Judo schon immer mal auf der Matte kennen lernen wollten. Werdet miteinander aktiv und begeistert Freunde und Familie - lernt Judo besser kennen!

Referent: Frank Wieneke
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr Judo-Pentathlon


Theorie und Praxis zum neuen DJB-Wettbewerb für Jungen und Mädchen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren.

Referenten: Anika Walldorf, Überraschungsgast
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr Alternatives judospezifisches Zirkeltraining

In diesem Training werden verschiedene Variationen zur Gestaltung eines judospezifischen Zirkeltrainings gegeben.

Referent: Claudiu Pusa
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr JUDO MORE THAN SPORT
Die Erziehungsseite der Sportart Judo: Judowerte und Judoetikette" (Theorie)

Dieser Workshop soll Trainer daran erinnern, dass sich die ursprünglichen Grundgedanken der Sportart Judo nicht nur auf Erfolge in einem Wettkampf beziehen. Vielmehr soll Judo zur Förderung der sozialen Kompetenzen von Jugendlichen dienen. Zu unseren Aufgaben als Trainer gehört es auch die Kinder und Jugendlichen, im Sinne Kanos, zu mündigen Persönlichkeiten zu erziehen.

Referent: Bruno Tsafack
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierte
18.00 – 19.30 Uhr Judo- Selbstverteidigung

Die Selbstverteidigung im DJB vermittelt judospezifische Lösungen mit Spaß und Effizienz. Die Einheit beinhaltet realistische Problemstellungen bei eigener Bodenlage und zeigt technische und taktische Möglichkeiten auf, mit derartigen Situationen umzugehen.

Schweiß und Spaß ist garantiert!

Referent: Mario Staller
Zielgruppe: alle Interessierten
18.00 – 19.30 Uhr Methodik zu ausgewählten Wurftechniken

Fegen, Sicheln, beidbeiniges Ausheben, einbeiniges Ausheben

Referent: Ralf Lippmann
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
18.00 – 19.30 Uhr Kyu-Prüfungen: 6.-1. Kyu
Prüfer: NN
Zielgruppe: Judoka ab 10 Jahren
18.00 – 19.30 Uhr Fitnesstraining auf der Judomatte
Referenten: Dirk Mähler, Markus Temming
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
18.00 – 19.30 Uhr Judo als Rehasport
Leitfaden zur Gründung einer Behindertensportgruppe

In dieser Veranstaltung wird erläutert was bei der Gründung einer Rehabilitationssportgruppe beachtet werden sollte.
Was kann der Sport, insbesondere Judo, bei Menschen mit Beeinträchtigung bewirken?
Alle Informationen in den Bereichen Übungsleiterausbildung, finanzielle Förderung, Anträge und Trainingsgestaltung
etc. werden hier mitgeteilt.

Referent: Jürgen Teutsch
Zielgruppe: Vereins- und Landesverbandsvertreter und alle
Interessierten
18.00 – 19.30 Uhr Der DJB - das machen wir

Einblicke in die Arbeit der DJB-Geschäftsstelle.

Referentin: Anika Walldorf
Zielgruppe: alle Interessierten
20.00 – 21.30 Uhr Last-Generation-Randori M/F Ü 60

Leichte Randoriformen für Judoka im besten Alter.

Referent: Peter Frese
Zielgruppe: alle Judoka über 60 Jahre
20.00 – 21.30 Uhr Next-Generation-Randori M/F U 18

Wettkampforientiertes Training für Jugendliche.

Referent: Sven Hesse, Claudiu Pusa
Zielgruppe: U18
20.00 – 21.30 Uhr Modernes Koordinationstraining
Das Lehrbuch „Koordinationstraining im Judo“ wird in seiner grundlegenden Theorie aufgearbeitet und anhand von praktischen Beispielen in den Judounterricht umgesetzt. (Theorie und Praxis)

Referenten: Ralf Lippmann, Frank Wieneke
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
20.00 – 21.30 Uhr Informationen zum Judo-Portal

Wissenswertes rund ums Judo-Portal: von A wie Antrag bis Z wie Zertifizierung.

Referent: NN
Zielgruppe: alle Interessierten
21.11 – 23.11 Uhr Randori "by night" Männer Ü 18

Kampftraining für Männer.

Referenten: Richard Trautmann, Detlef Ultsch
Zielgruppe: alle männlichen Judoka über 18 Jahre
21.11 – 23.11 Uhr Ippon-Girls Randori "by night" Frauen Ü 18

Kampftraining für Frauen.

Referenten: Michael Bazynski, Daniel Gürschner
Zielgruppe: alle weiblichen Judoka über 18 Jahre
Freitag, 04.10.2013
07.00 – 08.30 Uhr Laufeinheit

Ein sportlicher Start in den Tag mit einer lockeren Joggingrunde um den See.

Referentin: Michaela Engelmeier-Heite
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr JUDO MORE THAN SPORT
"Die Erziehungsseite der Sportart Judo: Judowerte und Judoetikette" (Praxis)

Dieser Workshop soll Trainer daran erinnern, dass sich die ursprünglichen Grundgedanken der Sportart Judo nicht nur auf Erfolge in einem Wettkampf beziehen. Vielmehr soll Judo zur Förderung der sozialen Kompetenzen von Jugendlichen dienen. Zu unseren Aufgaben als Trainer gehört es auch die Kinder und Jugendlichen, im Sinne Kanos, zu mündigen Persönlichkeiten zu erziehen. Hier werden Anwendungsbeispiele in spielerischer Form dargestellt.

Referent: Bruno Tsafack
Zielgruppe: Jugendliche, Trainer und Übungsleiter
09.00 – 10.30 Uhr Judospezifisches Krafttraining a.d. Lang- und Kurzhantel
Referent: Daniel Knebel
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Bodenrandori mit der Nationalmannschaft

Kampftraining mit Mitgliedern der Nationalmannschaft

Referenten: Bundestrainer
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Uchi-Komi

Uchi-Komi ist eine Form des Wurf-Trainings, ansetzen ohne werfen. Es werden verschiedene Uchi-Komi-Formen und deren Übungsziele vorgestellt.

Referent: Richard Trautmann
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 12.30 Uhr Jugend-Kata-Lehrgang
Nage no Kata

Referenten: Thomas Hofmann, Sven Keidel
Zielgruppe: alle interessierten Jugendliche

Info: Kata-Einstiegslehrgang speziell für Jugendliche, auch ideal zur Vorbereitung auf das Fach „Kata“ in der Kyu-Prüfung.
09.00 – 10.30 Uhr Dopingprävention

Auf zauberhafte Weise wird das doch eher trockene Thema in freundschaftlicher Atmosphäre kompetent vermittelt.

Referent: Jens Keidel
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Fitnesstraining auf der Judomatte
Referenten: Dirk Mähler, Markus Temming
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Ippon-Girls-Training

Die Olympiasiegerin Yvonne Bönisch, die auch Patin des Projekts ist
vermittelt mit Spielen, Judo-Technik und leichtem Randori Mädchen Spaß am Judo.

Referentin: Yvonne Bönisch
Zielgruppe: alle weiblichen Judoka
11.00 – 12.30 Uhr Qigong
Qigong(wörtlich: Energie-Training) ist für jeden geeignet, benötigt keine Ausrüstungsgegenstände und nicht allzu viel Platz. Es kann draußen und drinnen praktiziert werden.
Die Ziele der Qigong-Bewegungen und –Stellungen liegen darin, den Fluss der Energie durch den Körper zu verbessern oder überhaupt erst zu ermöglichen. Alle eingesetzten Qigong-Übungen sind aus sporttherapeutischer Sicht sehr funktionell, sie wirken im Sinne ihrer ursprünglichen Zielsetzung aber erst, wenn der Energiestrom, das „Qi“ fließt, und nicht allein dadurch, dass die Bewegung ausgeführt wird. Durch die Methode der Übungen wird das Qi, die Energie, zum Fließen gebracht. Die körpereigenen Energien werden wieder verfügbar gemacht. Durch regelmäßiges Üben stellen sich Besserungen ein, etwa Entspannung, Regulierung der Atmung, Muskelstärkung, Stressabbau, mehr Gelassenheit im Alltag. Durch Qigong wird vorhandene Energie sparsam eingesetzt, damit der Körper sich nicht durch sportliche Belastungen verausgabt oder geschwächt wird. Die Bewegungen sollen dazu beitragen, Energie zu sammeln, um die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken und die ursprüngliche Energie jederzeit verfügbar zu machen.

Referent: Johannes Zakaria
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr CrossFit-Training
Das Training beruht auf kurzen und intensiven Trainingseinheiten. Durch freie und natürliche Bewegungsabläufe wird der Körper multifunktional geschult und motorische Fähigkeiten werden verbessert. Stellen Sie Ihr Durchhaltevermögen unter Beweis!

Referenten: Adrian Markov, Karl Schöneburg
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Methodik-Didaktik des Judounterrichts (Theorie)
Methoden, Führungsstile und Wahrnehmungsmechanismen werden gegenübergestellt und reflektiert.

Referent: Ralf Lippmann
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
13.00 – 14.00 Uhr Führung im Deutschen Sportmuseum Köln

Wir führen Sie auf einer Zeitreise durch die Geschichte des Sports, geben Ihnen Einblicke in sportwissenschaftliche Entwicklungen, historische Funde und beeindruckende Rekorde. Die Führung ist sportlich-aktiv geprägt!

Referent: Personal des Sportmuseums
Zielgruppe: alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Meine Kampfkonzeption rund um Uchi-Mata

Alles über und rund um die Spezialtechnik Uchi-Mata von Annett Böhm. Das Training gibt einen kleinen Einblick in ihre Kampfkonzeption und in ihre Spezialtechnik.

Referentin: Annett Böhm
Zielgruppe: alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Technik-Lehrgang M/F U 18
Referentin: Yvonne Bönisch
Zielgruppe: alle Judoka unter 18 Jahren
14.00 – 15.30 Uhr Boden: Herausarbeiten von Haltetechniken
Referent: Sven Hesse
Zielgruppe: alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Erlebnis und Abenteuer auf der Judomatte

Bewegungsstationen zum Ausprobieren und zum Üben grundmotorischer Fähigkeiten für Judoka im Alter von 10 bis 14 Jahren

Referenten: Angela Andree, Andreas Kleegräfe
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Jugend-Kata-Turnier
Weitere Details können der separaten Ausschreibung für Wettkämpfe entnommen werden.

Sportliche Leitung: Sven Keidel
Zielgruppe: U14, U17, U20
14.00 – 15.30 Uhr Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Judo
Judo besteht nicht nur aus motorischen Aufgaben, sondern auch aus so genannten psychosozialen Anforderungen. Ein Judoka muss beispielsweise nicht nur werfen und kontern, festhalten und sich befreien können. Judokämpfe erfordern Mut, den Glauben an sich selbst und immer wieder auch den Umgang mit Niederlagen. Das Konzept zur "Persönlichkeits- und Teamentwicklung im Judo" zielt auf die Förderung von Ressourcen, die zur Bewältigung psychosozialer Anforderungen in Training und Wettkampf beitragen. Es wird derzeit in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Judo-Bund, der Deutschen Sportjugend und der Universität Erlangen entwickelt.

Referent: Sebastian Liebl
Zielgruppe: alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr "Gemeinsam gegen Doping"
Das Präventionskonzept der NADA

Referent: Dominik Müser
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 21.30 Uhr Bodenturnier Ü 30
Weitere Details können der separaten Ausschreibung für Wettkämpfe entnommen werden.

Sportliche Leitung: DJB
Zielgruppe: alle Judoka über 30 Jahren
16.00 – 17.30 Uhr Judo im Elementarbereich
Mit Phantasie zur Bewegung! Geschichten bewegen und machen Spaß! Judo spielend lernen ist nicht nur eine Überschrift, sondern bedeutet Spaß und Phantasie. Judotrainer und Jugendleiter erfahren und erfühlen in diesem Workshop die Kraft von guten Bewegungsgeschichten für Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren.

Referent: Jens Keidel
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr Sichtungstest U 15

Jugendliche unter 15 Jahren haben die Möglichkeit ihr Können vor den Augen des Bundestrainers U18 unter Beweis zu stellen.

Referent: Sven Hesse
Zielgruppe: alle Judoka zwischen 10 und 14 Jahren
16.00 – 17.30 Uhr Erlebnis und Abenteuer auf der Judomatte

Bewegungsstationen zum Ausprobieren und zum Üben grundmotorischer Fähigkeiten für Judoka im Alter von 10 bis 14 Jahren

Referenten: Angela Andree, Andreas Kleegräfe
Zielgruppe: Kinder und Jugendliche
16.00 – 17.30 Uhr Social Media
Tipps und Tricks für Athleten und Mannschaften

Richtig posten, um auf mich oder mein Team aufmerksam zu machen? An praktischen Beispielen sollen Tipps gegeben und gleichzeitig Stolpersteine aufgezeigt werden.

Referent: Sören Starke
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr Kinesiologisches Tapen/K-Active Tapen

" bunte Tapes mit starker Wirkung !!!"

Die bunten Tapes sind aus dem Sport nicht mehr weg zu denken!!! Wer kennt sie nicht die farbigen, elastischen Pflasterstreifen. Aber was bringen die bunten Klebepflaster? Was steckt hinter dieser japanischen Tapemethode? Wann und wo kann man sie einsetzten? Und welche Farbe nimmt man am besten? Der Physiotherapeut der Olympiamannschaft 2012 beantwortet diese und viele weitere Fragen. Und natürlich wird auch selbst geklebt.

Referent: Marco Welz
Zielgruppe: alle Interessierten
18.00 – 19.30 Uhr Modernes Techniktraining im Stand
Die unterschiedlichen Arten des Techniktrainings werden sinnvoll miteinander verknüpft. Ein Wechsel von offenen und geschlossenen Aufgabenstellungen innerhalb der Übungsformen zeigt beispielhaft moderne Wege zur Entwicklung individueller Kampfkonzeptionen im Stand.

Referenten: Ralf Lippmann, Frank Wieneke
Zielgruppe: alle Interessierten
18.00 – 19.30 Uhr "Klassisch, unorthodox, modern: O-Soto-Gari - ein zeitloser Erfolgswurf"
Referent: Florian Wanner
Zielgruppe: alle Interessierten
18.00 – 19.30 Uhr Judo-Safari - mal anders

Traditionelle Judo-Safari kreativ wandelbar. Es werden neue Umsetzungsmöglichkeiten vorgestellt.

Referenten: Angela Andree, Andreas Kleegräfe
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
18.00 – 19.30 Uhr Videoseminar-Kurzvideos selbst produzieren

Das erstellen eigener kleiner Beiträge kann sich in Zukunft leichter gestalten! Worauf man insbesondere achten sollte, was dazu benötigt wird und viele weitere Tipps kann man aus diesem Workshop mitnehmen. Unter anderem werden praktische Beispiele zur Five-Shot-Regel erläutert, sowie Apps vorgestellt, mit denen schnell kleine Videos produziert werden können.

Referentin: Annett Böhm
Zielgruppe: alle Interessierten
18.00 – 19.30 Uhr Vereinsmanagement
"Auf der Suche nach Mitgliedern"

Referent: Peter Raab
Zielgruppe: alle Interessierten
20.00 – 21.30 Uhr Methodik zu ausgewählten Judowurftechniken/Prinzipien
Fegen, Sicheln, beidbeiniges Ausheben, einbeiniges Ausheben.

Referent: Ralf Lippmann
Zielgruppe: alle Interessierten
20.00 – 21.30 Uhr Die neuen Judo-Regeln in der Praxis
Referent: Richard Trautmann
Zielgruppe: alle Interessierten
Samstag, 05.10.2013
07.00 – 08.30 Uhr Laufeinheit

Ein sportlicher Start in den Tag mit einer lockeren Joggingrunde um den See.

Referentin: Michaela Engelmeier-Heite
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 17.30 Uhr DJB-Vereinspokal
U14
U17
Weitere Details können der separaten Ausschreibung für Wettkämpfe entnommen werden.

Sportliche Leitung: DJB
Zielgruppe: U14 und U17
09.00 – 10.30 Uhr Kontertechniken
Referent: Michael Bazynski
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Freestyle-Judo

„Judo mal anders - Freestyle".

Bei diesem Workshop werden Judoelemente mit Musik und Akrobatik verknüpft. Gemeinsam mit der Gruppe wird ein kurzer Showteil einstudiert und Anregungen für eigene Shows im eigenen Verein gegeben.
Eine gute körperliche Verfassung und etwas Rhythmusgefühl sind von Vorteil, aber nicht unbedingt zwingend notwendig.

Referent: Michael Weyeres
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Randori der Männer

Wettkampforientiertes Training für Erwachsene

Referenten: Daniel Gürschner, Richard Trautmann, Detlef Ultsch
Zielgruppe: alle männlichen Judoka
09.00 – 12.30 Uhr Seminar: Kata-Wertungsrichter
Referenten: Stefan Bernreuther, Karl-Heinz Bartsch
Zielgruppe: offen für alle Interessierten die sich informieren möchten wie und nach welchen Kriterien Kata-Wettbewerbe bewertet werden. Auch interessant für Dan-Prüfer. Kein Lizenz-Lehrgang!
09.00 – 10.30 Uhr Richtig gefragt: Interviewtechniken bei Sportlern

Wie bekomme ich eine interessante Antwort? Was kann ich überhaupt alles fragen und wann ist ein guter Zeitpunkt?
-Mit den richtigen Fragen nachgehakt-
In diesem Workshop erhaltet ihr Antworten und Anleitungen! Stellt Euer Können gleich am Judo-Festival unter Beweis. Vielleicht trefft ihr einen Top-Athleten oder Bundestrainer und dürft ein Interview machen.

Referentin: Annett Böhm
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Symposium Sportmedizin/ Sportwissenschaft
1. Häufigkeit und Lokalisation von Verletzungen im Judo
2. Jung, ambitioniert, Kreuzbandriss-Sore Made?
„Ein Judospezifischer Rehabilitations-Leitfaden"

Referenten: 1. Prof. Dr. med. Ganschow, 2. Boris Feodoroff
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Tai Chi
geistige und körperliche Ausgeglichenheit

Tai Chi (wörtlich: höchstes Prinzip) ist für jeden geeignet und benötigt keine Ausrüstungsgegenstände. Tai Chi hat eine tiefgreifende Verbindung von Körper und Geist zum Ziel. Als "Meditation in Bewegung" stärkt es die Körper-Geist-Einheit, die Konzentration und die Widerstandskraft.
Es besteht aus harmonisch fließenden Ganzkörperbewegungen, die entspannt in Zeitlupe ausgeführt werden. Es sind keine Wiederholungen sondern verschiedene Bewegungen, die zu einer Folge zusammengesetzt sind. Früher waren es Kampfkunstbewegungen. Statt äußerer Gegner befasst man sich heutzutage auf schonende und geduldige Weise mit inneren Unzulänglichkeiten, um sich körperlich, geistig und emotional weiterzuentwickeln. Durch das Üben verbessern sich der Muskeltonus, der Gleichgewichtssinn und die Atmung. Geistige und körperliche Ausgeglichenheit nehmen ebenso zu wie Belastbarkeit und Zufriedenheit.

Referent: Johannes Zakaria
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Übergang Stand-Boden Ü 18
Referent: Daniel Gürschner
Zielgruppe: alle Judoka über 18 Jahre
11.00 – 12.30 Uhr Modernes Koordinationstraining
Das Lehrbuch „Koordinationstraining im Judo“ wird in seiner grundlegenden Theorie aufgearbeitet und anhand von praktischen Beispielen in den Judounterricht umgesetzt. (Theorie und Praxis)

Referenten: Ralf Lippmann, Frank Wieneke
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Ippon-Girls Randori

Wettkampforientiertes Training für Mädchen und Frauen

Referenten: Michael Bazynski, Claudiu Pusa
Zielgruppe: alle weiblichen Judoka
11.00 – 12.30 Uhr Facebook in der Vereinsarbeit
Chancen und Risiken

Welche Chancen bietet Facebook den Vereinen für die interne und externe Öffentlichkeitsarbeit? Auf was müssen die Vereine achten? An praktischen Beispielen sollen die Vorteile von Social Media für die Vereinsarbeit aufgezeigt werden.

Referent: Sören Starke
Zielgruppe: Vereins- und Landesverbandsvertreter, alle Interessierten
11.00 – 12.00 Uhr Symposium Sportmedizin/ Sportwissenschaft
3. Schulterverletzungen: Diagnostik und Therapie

Referent: 3. Dr. Adalbert Missalla
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Qigong
Qigong(wörtlich: Energie-Training) ist für jeden geeignet, benötigt keine Ausrüstungsgegenstände und nicht allzu viel Platz. Es kann draußen und drinnen praktiziert werden.
Die Ziele der Qigong-Bewegungen und –Stellungen liegen darin, den Fluss der Energie durch den Körper zu verbessern oder überhaupt erst zu ermöglichen. Alle eingesetzten Qigong-Übungen sind aus sporttherapeutischer Sicht sehr funktionell, sie wirken im Sinne ihrer ursprünglichen Zielsetzung aber erst, wenn der Energiestrom, das „Qi“ fließt, und nicht allein dadurch, dass die Bewegung ausgeführt wird. Durch die Methode der Übungen wird das Qi, die Energie, zum Fließen gebracht. Die körpereigenen Energien werden wieder verfügbar gemacht. Durch regelmäßiges Üben stellen sich Besserungen ein, etwa Entspannung, Regulierung der Atmung, Muskelstärkung, Stressabbau, mehr Gelassenheit im Alltag. Durch Qigong wird vorhandene Energie sparsam eingesetzt, damit der Körper sich nicht durch sportliche Belastungen verausgabt oder geschwächt wird. Die Bewegungen sollen dazu beitragen, Energie zu sammeln, um die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken und die ursprüngliche Energie jederzeit verfügbar zu machen.

Referent: Johannes Zakaria
Zielgruppe: alle Interessierten
13.00 – 14.00 Uhr Führung im Deutschen Sportmuseum Köln

Wir führen Sie auf einer Zeitreise durch die Geschichte des Sports, geben Ihnen Einblicke in sportwissenschaftliche Entwicklungen, historische Funde und beeindruckende Rekorde. Die Führung ist sportlich-aktiv geprägt!

Referent: Personal des Sportmuseums
Zielgruppe: alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Modernenes Techniktraining am Boden
Im Vordergrund stehen nicht die Technik als Endposition, sondern die Wege dahin. Es werden Technikvoraussetzungen und Grundlagen geschaffen, um beispielhafte Lösungen zu erarbeiten.
Referent: Frank Wieneke
Zielgruppe: alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Sturzprävention
Fallen lernen – einmal anderes! Das Stürze glimpflich ablaufen ist kein Zufall, sondern trainierbar. In diesem Workshop lernen Kinder und Jugendliche wie sie mit Spaß in Alltagssituationen richtig fallen: Sprung von Hindernissen (Parcour), beim Snowboarden oder Skaten, vom Fahrrad...
-Vom Anfänger bis zum Stuntman-
Referent: Jens Keidel
Zielgruppe: Trainer, Übungsleiter und alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Symposium Sportmedizin/ Sportwissenschaft
Typische judospezifische Situationen, bei denen Verletzungen auftreten (Praxis)

Referent: Ralf Lippmann
Zielgruppe: alle Interessierten
14.00 – 17.30 Uhr Judo-Show-Wettbewerb
Referenten: Stefan Bernreuther, Axel Salecker
Zielgruppe: alle Interessierten

Weitere Details können der separaten Ausschreibung für Wettkämpfe entnommen werden.
14.00 – 15.30 Uhr Manga-Zeichnungen selbst erstellen: Judokas im Einsatz
(nur 25 Plätze verfügbar)
In diesem Workshop stehen zeichnerische Grundlagen und das Thema Judoka im Einsatz im Mittelpunkt. Wie Körper und Kopf gut proportioniert dargestellt werden können, stellt Euch Comicademy Trainerin Nina Nowacki vor und lädt Euch zum eigenen Ausprobieren ein.

Referentin: Nina Nowacki
Zielgruppe: alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Kommunikationsideen
Wie bindet man Mitglieder enger an unsere Vereine?

Je globaler die Welt wird, desto mehr Nestwärme braucht der Einzelne. Stimmt die These, dann stehen die Vereine als Institution der Nähe vor einer goldenen Zukunft. Voraussetzung ist allerdings, dass sie ihre Mitglieder im Zeitalter der Nachrichten-Tsunamis überhaupt erreichen, um eine enge und dauerhafte Beziehung zu entwickeln. Welche Möglichkeiten sich da bieten, wollen wir in dem provokanten Impuls-Seminar beleuchten und auch durchaus kritisch diskutieren. Stichworte sind "Anmelde-Formular", "Nachrichten-Kanäle", "alte und neue Medien" sowie daraus resultierende Chancen, eventuell als Verein leichter Mitarbeiter(innen) zu generieren, interessanter für die Jugend zu werden und neue Argumente fürs Gespräch mit potenziellen "Sponsoren" zu entwickeln.

Referent: Claus Rosenberg
Zielgruppe: Vereins- und Landesverbandsvertreter, alle Interessierten
14.00 – 15.30 Uhr Sushi selbstgemacht
(nur 35 Plätze verfügbar)

Referenten: Claire Bazynski, Miryam Roper
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr CrossFit-Training
Das Training beruht auf kurzen und intensiven Trainingseinheiten. Durch freie und natürliche Bewegungsabläufe wird der Körper multifunktional geschult und motorische Fähigkeiten werden verbessert. Stellen Sie Ihr Durchhaltevermögen unter Beweis!

Referenten: Adrian Markov, Karl Schöneburg
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr Japanisches Trommeln
(nur 20 Plätze verfügbar)
Arashi Daiko:
Der Name Arashi Daiko kann übersetzt werden mit „stürmische Trommeln“. Die Gelsenkirchener Formation bietet traditionelles japanisches Trommeln dar. Dabei bezieht sich die Eigenschaft „traditionell“ insbesondere auf den Stand an der Trommel, die Schlagtechniken und die Bewegungsausführung. Bei den Stücken, die gespielt werden, handelt es sich teilweise um traditionelle und teilweise um Stücke, die in der heutigen Zeit komponiert wurden. Ergänzt wird das Taiko Repertoire bei Arashi Daiko durch die japanische Bambusquerflöte, Shinobue.

Wir bieten Ihnen die Gelegenheit diese traditionelle Kunst auszuprobieren und laden Sie herzlich zum Workshop ein.


Referent: Bernd Heckmann
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr Dopingprävention
Wundermittel & Zaubertränke

Mittels Zauberei wird den Teilnehmern vermittelt welche Aus- und Nebenwirkungen Dopingmittel haben und warum Doping im Breiten- und Freizeitsport immer gefährlicher wird. Egal ob Jugendlicher, Athlet oder Trainer, in diesem interaktiven Workshop erfährt jeder etwas Neues über Doping und Suchtmittel.
Sagst auch Du „Nein zu Doping!“?
Der Workshop ist empfohlen von der DSJ, dem DOSB, der ENGSO und dem Zentrum für Dopingprävention der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
Referent: Jens Keidel
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr Keine Angst vor Twitter

Sinnloser Hype oder wertvoller Kommunikationskanal?
Das Seminar zeigt die Funktionsweise von Twitter und sinnvolle Anwendungsbeispiele für Athleten, Mannschaften und Vereine.

Referent: Sören Starke
Zielgruppe: alle Interessierten
16.00 – 17.30 Uhr Knackig, schnell, informativ
Pressemitteilung verfassen

Was interessiert die Presse, wie berichte ich über ein Ereignis und welche W-Fragen müssen unbedingt in einer Pressemitteilung stehen? Schnell mit den wichtigsten Informationen an die Öffentlichkeit!

Referentin: Annett Böhm
Zielgruppe: Pressereferenten und alle Interessierten
Ab 18.00 Uhr Judo-Gala
Abendveranstaltung mit Länderkampf und buntem Rahmenprogramm.
Sonntag, 06.10.2013
09.00 – 10.30 Uhr Techniktraining M/F
Referentinnen: Claudia und Luise Malzahn
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Traditionelle Judotechniken
Referent: Han Ho San
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Handlungsketten am Boden
Es werden situative Handlungsketten und wettkampfrelevante Lösungsmöglichkeiten vorgestellt.

Referent: Frank Wieneke
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Judo spielend lernen
Referent: Peter Frese
Zielgruppe: alle Interessierten
09.00 – 12.30 Uhr Kata - Lehrgang
Koshiki no kata

Referenten: Klaus Hanelt, Michael Hoffmann, Dieter Münnekhoff
Zielgruppe: alle Interessiert, idealerweise mit Vorkenntnissen
09.00 – 10.30 Uhr Erfahrungsaustausch- Öffentlichkeitsarbeit
Referenten: Annett Böhm, Erik Gruhn, Oliver Kauer-Berk, Sören Starke

Zielgruppe: Pressereferenten und alle Interessierten
09.00 – 10.30 Uhr Symposium Sportmedizin/ Sportwissenschaft:
4. Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel und "Gewicht machen"

5. Trainingswissenschaft: "Quo vadis Judo?"

Referenten: 4. Ralf Lippmann, Braun, 5. Dr. Hans-Dieter Heinisch
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Ippon-Girls Training

Die beiden erfolgreichen Schwestern Claudia und Luise Malzahn, vermittelt mit Spielen, Judo-Technik und leichtem Randori Mädchen Spaß am Judo.

Referentinnen: Claudia und Luise Malzahn
Zielgruppe: alle weiblichen Judoka
11.00 – 12.30 Uhr Tölz`Umdreher

Der Tölz`Umdreher gilt als Markenzeichen von Vize-Weltmeister und Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 2012, Andreas Tölzer. Die bekannte Bodentechnik, die auch nach ihm benannt wurde wird in dieser Trainingseinheit anschaulich vermittelt.

Referent: Andreas Tölzer
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Bewegt ÄLTER werden mit JUDO

Die Sportart JUDO - altersgerecht angeboten - bietet ein hervorragendes Bewegungsfeld für den älter werdenden Menschen. Es werden Elemente des Judo aufgezeigt und praktisch erprobt, die sich besonders gut in das Training älter werdender Judoka integrieren lassen - gemäß dem Motto "Bewegt ÄLTER werden mit JUDO".

Referent: Ulrich Klocke
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Symposium Sportmedizin/ Sportwissenschaft:
Tapen, Verbände, Akupunktur (Praxis)

Referent: Norbert Freier
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Methodik-Didaktik des Judounterrichts (Theorie)
Methoden, Führungsstile und Wahrnehmungsmechanismen werden gegenübergestellt und reflektiert.

Referenten: Ralf Lippmann, Frank Wieneke
Zielgruppe: alle Interessierten
11.00 – 12.30 Uhr Symposium Sportmedizin/ Sportwissenschaft:
6. Willst du ein guter Trainer sein ... Kommunikationspsychologische Aspekte für gutes Judo-Training

Was sollte man als Trainer beachten, damit Judosportler sich vom Trainer angenommen und abgeholt fühlen und so möglichst lange bei unserem Sport bleiben?

7. Der Mattenarzt: Aufgaben und Erstversorgung von Verletzungen

Referenten: 6. Lars Lange, 7. Dr. René Damaschke
Zielgruppe: alle Interessierten
13.30 – 14.30 Uhr Führung im Deutschen Sportmuseum Köln
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück