Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Nippon Connection Film Special @ JAPAN WEEK™ 2011


Unterevent von: JAPAN WEEK™ 2011 (05.11. - 12.11.2011)
Datum -
Adresse
Kino im Deutschen Filmmuseum
Schaumainkai 41
Frankfurt, Germany
60329 Frankfurt am Main
Deutschland, Hessen
Kategorie Japan-Kulturveranstaltung
Größenordnung 100-250 Besucher
Homepage www.nipponconnection.com
Kontakt info@nipponconnection.com
Offizieller Veranstalter Nippon Connection e.V.
Programm
Beschreibung Um das Warten auf das 12. japanische Filmfestival Nippon Connection zu verkürzen, möchten wir Sie im Rahmen der JAPAN WEEK™ 2011 zu einem Nippon Connection Film Special im Kino im Deutschen Filmmuseum einladen.

Zum 150-jährigen Jubiläum der Deutsch-Japanischen Freundschaft liegt der Schwerpunkt ganz auf interkulturellem Dialog.
Filmemacher stellen ihre Filme persönlich vor und laden zu regem Austausch nach den Vorstellungen ein.
Neben Filmen von deutschen Regisseuren, die sich mit Japan beschäftigen, und japanischen Regisseuren, die in Deutschland gedreht haben, werden auch zwei Abschlussfilme von der Tokyo University of the Arts gezeigt, die in Yokohama, der neuen Partnerstadt Frankfurts, ansässig ist und als eine der wichtigsten Talentschmieden Japans gilt.

Mit Spannung erwartet wird die Weltpremiere des Dokumentarfilms RADIOACTIVISTS, der die Post-Fukushima-Protestkultur und die aktuelle Anti-Atom-Bewegung beleuchtet
Bin ich dabei?


1 Mitglied hat sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
amazon
Veranstaltungsort:
Kino im Deutschen Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main

Eintrittspreis:
7 EUR, ermäßigt 5 EUR

Ticketreservierung:
Telefon 069 961 220 220

Mit freundlicher Unterstützung von:
Referat für Internationale Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main
The City of Yokohama - Frankfurt Representative Office


www.nipponconnection.com

Samstag, 5.11.2011, 16 Uhr
SHORT SHORTS FILM FESTIVAL & ASIA SPECIAL

Spoiler
Das Short Shorts Film Festival & Asia ist das größte Kurzfilmfestival in Asien und zeigt jeden Sommer in Tokio und Yokohama internationale Kurzfilme. Extra für die Japan Week hat das Short Shorts Film Festival & Asia ein spannendes Programm mit neuen japanischen Kurzfilmen zusammengestellt.


******


Samstag, 5.11.2011, 20:30 Uhr
YELLOW KID
von Tetsuya MARIKO
Deutschlandpremiere


Spoiler
Japan 2009, 107 Min., OmeU, FSK: ungeprüft
Regie & Buch: Tetsuya MARIKO, Kamera: Yutaka AOKI, Weltvertrieb: Tokyo University of the Arts
Mit: Kaname ENDO, Ryo IWASE, Kazuki NAMIOKA

YELLOW KID handelt von falschen Hoffnungen und Vorbildern – und von Gewalt. Die Lebensgeschichten von Amateurboxer Tamura und Mangazeichner Hattori kreisen um den Manga „Yellow Kid”. Während sie all ihre Hoffnungen daran messen, müssen sie schmerzlich akzeptieren, dass Wunschdenken und Realität weit auseinanderliegen.

YELLOW KID ist Tetsuya MARIKOs Abschlussfilm an der Tokyo University of the Arts in Yokohama. MARIKO gilt als vielversprechendes Nachwuchstalent, sein neuester Film NINIFUNI lief dieses Jahr auf dem Filmfestival in Locarno.

www.yellow-kid.jp


******

Sonntag, 6.11.2011, 20 Uhr
PANORAMA
von Ryo YOSHIKAWA
Weltpremiere in Anwesenheit des Regisseurs.


Spoiler
Japan 2011, 89 Min., OmeU, FSK: ungeprüft
Regie & Buch: Ryo YOSHIKAWA, Kamera: Yuuki TESHIMA, Weltvertrieb: Tokyo University of the Arts
Mit: Yuko GENKAKU, Kyosuke SHIMAMORI, Chika UCHIDA, Yuya MATSUURA, Hideo TSUBOTA

Haruka wird von ihrem Mann verlassen, gibt den Sohn bei der Oma ab und sucht ihr Glück in einem Hostessenclub. Kana hält den Schein einer Ehe aufrecht, während ihr Mann über fremde Frauen herfällt. Veränderungen fallen anders aus, als sich beide Frauen erhofft hatten.

Mit traumhaftem Gespür für Schauspieler und Bildgestaltung sprengt Ryo YOSHIKAWA subtil die Grenzen eines typisch japanischen Filmdramas. PANORAMA ist Ryo YOSHIKAWAs Abschlussfilm an der Tokyo University of the Arts in Yokohama.

Mit freundlicher Unterstützung von The City of Yokohama - Frankfurt Representative Office.

Vor dem Film gibt es eine Tombola zugunsten des "Niji-Iro 'Rainbow' Cinema Support Project" (http://www.indiegogo.com/Niji-Iro-Cinema-Support-Project), das Kinoveranstaltungen für Tsunami-Überlebende organisiert.


******

Mittwoch, 9.11.2011, 20:30 Uhr
THEY CALL US ALIENS
ein Dokumentarfilm von Veit Helmer


Spoiler
Deutschland/Japan 2008, 78 Min., engl./jap./poln./russ. OmeU, FSK: ungeprüft
Regie & Kamera: Veit Helmer, Musik: Johannes Koeniger, Weltvertrieb: Deckert Distribution

Drei ukrainische Mädchen, die den Durchbruch als Models schaffen wollen, und ein südafrikanischer Junggeselle, der sich auf seine Shinto-Hochzeit vorbereitet – dies sind nur einige der Protagonisten im Dokumentarfilm THEY CALL US ALIENS.
Japan galt Ausländern gegenüber lange Zeit als verschlossenes Land. Heute zieht es jedoch Menschen aus aller Welt an. Der deutsche Regisseur Veit Helmer (TUVALU, ABSURDISTAN) begleitet neun Ausländer, die in Japan leben, und zeigt ihre Erfahrungen, sich auf eine vollkommen fremde Kultur einzulassen.

Vorfilm:
OSHIMA von Lars Henning, Deutschland 2011, 34 Min., dt. OF
In Anwesenheit des Hauptdarstellers Yuki IWAMOTO.


******

Freitag, 11.11.2011, 18:00 Uhr
DER ROTE PUNKT
von Marie MIYAYAMA
In Anwesenheit der Regisseurin.


Spoiler
Deutschland 2008, 82 Min., dt./japan. OmU, FSK: ohne Altersbeschränkung
Regie, Buch, Schnitt: Marie MIYAYAMA, Kamera: Oliver Sachs, Verleih: Movienet Film GmbH
Mit: Yuki INOMATA, Hans Kremer, Orlando Klaus, Imke Büchel, Zora Thiessen

Die japanische Studentin Aki reist von Tokio nach Deutschland, wo vor rund 20 Jahren ihre Eltern verunglückt sind. Im Allgäu lernt sie die Familie Weber kennen, von der sie spontan als Gast aufgenommen wird – und die dadurch schon bald in heftige Turbulenzen gerät.
DER ROTE PUNKT ist der erste abendfüllende Spielfilm der in Deutschland lebenden japanischen Regisseurin Marie MIYAYAMA und wurde vielfach ausgezeichnet (Filmfestival Hof, Bayerischer Filmpreis).

„Ein traumhaft bewegender Film“ – Programmkino.de

www.derrotepunkt-derfilm.de


******

Samstag, 12.11.2011, 20 Uhr (mit anschl. Diskussion)
RADIOACTIVISTS
ein Dokumentarfilm von Julia Leser und Clarissa Seidel
Weltpremiere in Anwesenheit der Regisseurinnen.


Spoiler
Deutschland/Japan 2011, 72 Min., japan. OmeU, FSK: ungeprüft
Regie, Produktion & Weltvertrieb: Julia Leser, Clarissa Seidel, Kamera: Julia Leser, Clarissa Seidel, Arseny Rossikhin

Als am 11. März 2011 die Dreifachkatastrophe Japan erschütterte, waren die beiden deutschen Regisseurinnen Julia Leser und Clarissa Seidel vor Ort. Sie beschlossen die aufkommende Protestbewegung und Demonstrationen ab der ersten Stunde zu verfolgen und einen Gegenpol zu der stereotypisierenden Berichterstattung zu schaffen. Zu Wort kommen japanische Intellektuelle, Soziologen, Wissenschaftler und Anti-Atom-Aktivisten, die kritisch Stellung zu den Ereignissen und Folgen des TEPCO-Unglücks nehmen und die Protestbewegung als eine historische Chance betrachten. RADIOACTIVISTS ist ein einzigartiges Zeitdokument.

Anschließend Diskussion mit Prof. Dr. Steffi Richter (Universität Leipzig).

www.radioactivists.org
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück