Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

11. Japanisches Filmfestival der Nippon Connection e.V.


Datum -
Adresse
Festivalzentrum ist das Studierendenhaus am Campus Bockenheim
Mertonstr. 26-28
60325 Frankfurt am Main

Weitere Locations:
Mal Seh’n Kino
Adlerflychtstr. 6
60318 Frankfurt

Kino Orfeos Erben
Hamburger Allee 45
60468 Frankfurt

AusstellungsHalle
Schulstraße 1 A
60594 Frankfurt am Main

Kunstraum Westend
Beethovenstr. 35
60325 Frankfurt
Deutschland, Hessen
Kategorie Japan-Kulturveranstaltung
Größenordnung 5000+ Besucher
Homepage http://www.nipponconnection.com/
Kontakt info@nipponconnection.com
Offizieller Veranstalter Nippon Connection e.V.
Beschreibung Nippon Connection 2011 - 11. Japanisches Filmfestival in Frankfurt am Main
27. April – 01. Mai 2011




Das Nippon Connection Filmfestival richtet sich an alle, die sich für alte und brandneue japanische Filme sowie japanische Kultur interessieren und sich mit den Opfern der Katastrophen in Japan solidarisieren möchten. Dieses Jahr werden wieder über 100 aktuelle japanische Kurz- und Langfilme ihren Weg nach Frankfurt finden. Im Angesicht der Ereignisse in Japan sind zahlreiche Aktionen zur Unterstützung der Opfer geplant.



Was wird gezeigt?

Im NIPPON CINEMA Programm wird das neue Meisterwerk der Anime-Studios Ghibli ARRIETTY als Deutschlandpremiere präsentiert. Regisseur ist Hiromasa YONEBAYASHI ein Schüler des für das Drehbuch verantwortlichen Hayao MIYAZAKI (PONYO). Dass auch abseits von Studio Ghibli einzigartige Animationsfilme entstehen, zeigt Keichi HARA mit COLORFUL.
Einen ganz anderen Ton trifft HELL DRIVER: Kultregisseur Yoshihiro NISHIMURA inszenierte einen Splatterfilm mit voller Non-Stop-Action und zahlreichen Zombies.
Der Videokünstlers Yoshimasa ISHIBASHI wird sein Spielfilm-Debüt MILOCRORZE – A LOVE STORY bei Nippon Connection persönlich vorstellen. Der visuell enorm einfallsreiche Genre-Mix vereint gekonnt Elemente aus Musical, Märchen, Retro-Werbeclips sowie Samurai-Drama zu einem einzigartigen Kinoerlebnis. DUMBEAST, das Spielfilmdebüt des in Deutschland geborenen Künstlers Mr. Hide, wird beim Festival als Europapremiere in Anwesenheit des Regisseurs präsentiert.

In der neuen Programm-Sektion NIPPON VISIONS, die die Vielfalt des japanischen Independentfilms und neuer digitaler Formate präsentiert, darf sich das Festivalpublikum auf das neue Werk von Takahisa ZEZE freuen: HEAVEN’S STORY verfolgt die Lebensgeschichten mehrerer Figuren und lässt diese sich immer wieder begegnen und auf bittere Schicksalsschlägen treffen. In einem Special gibt Nippon Connection einen breiten Einblick in aktuelle Abschlussprojekte der GRADUATE SCHOOL OF FILM AND NEW MEDIA der TOKYO UNIVERSITY OF THE ARTS.

Die diesjährige NIPPON RETRO widmet sich dem Enfant Terrible Sion SONO, der sich bereits in jungen Jahren einen Namen als Dichter gemacht hat und seit nunmehr über 25 Jahren erfolgreich als Regisseur arbeitet.



Was kann man kulturell erleben?

NIPPON CULTURE bietet Events, die von traditionellen Kunstformen bis hin zur japanischen Popkultur reichen. Die japanische Cheerleading-Gruppe „Gamushara-Oendan“ wird dem Festivalpublikum nicht nur in Form mehrerer Performances beim Festival, sondern auch im Rahmen eines Workshops kräftig einheizen. Für den körperlichen Ausgleich sorgt unter anderem ein Yoga-Workshop mit Yukari MATSUYAMA. Neu hinzugekommen ist dieses Jahr die Sektion NIPPON KIDS, die Kindern in betreuten Workshops die japanische Kultur spielerisch vermitteln will.

Ein besonderes Highlight verspricht die Ausstellung zum japanischen Verpackungsdesign zu werden, die von der in Japan lebenden Künstlerin Bianca Beuttel kuratiert wird. Außerdem kann man beim Festival traditionellen japanischen Tanz erleben, sowie Ikebana und Origami selber ausprobieren. Die Gaumen der Besucher werden bei einem Kochkurs, in der Tee- und Sakelounge wie auch beim traditionellen Filmfrühstück ausgiebig verwöhnt.

Die Parties und Konzerte stehen aufgrund der Ereignisse in Japan im Zeichen der Solidarität. Die Eröffnungslounge am Mittwoch, 27. April ab 21:30 Uhr, bestreitet dieses Jahr DJ Adam Torel aus London (Third Windows Films), die Visuals dazu liefern die VJ-Künstler von eyetrap.net. Die Eintrittsgelder der Party am Freitag, 29. April, bei der die extravagante japanisch-deutsche Pop Band OSCA aus Berlin ab 23 Uhr performen wird, gehen als Spende komplett nach Japan. Am Samstag, 30. April ab 22:30 Uhr, versprechen Nippon Connection-Legende DJ Hito und ODD einen Tanz in den Mai.

Schon jetzt unterstützt Nippon Connection die Initiative „Aktion Deutschland Hilft“ mit einem Spendenaufruf auf der Website, weitere Aktionen, um die Opfer und deren Angehörige in Japan zu unterstützen, sind bereits in Planung. Einen detaillierten Blick auf das Festivalprogramm des 11. Japanischen Filmfestivals findet ihr auf der Website:

www.nipponconnection.com

Aufgrund der ungewissen Situation in Japan sind kurzfristige Änderungen leider nicht auszuschließen.



Wie teuer?

Das Festival selbst könnt ihr gratis besuchen, das Ambiente, Verkaufsstände, Bars und Snacks sind für alle zugänglich. Für die einzelnen Filme zahlt ihr wie im Kino Eintritt und bekommt auch wie im Kino Ermäßigungen z.B. für Studenten. Wer sich beim Festival einen Film ansieht, tut auch noch etwas Gutes für die Opfer in Japan, denn pro Ticket gehen 50 Cent als Spende direkt nach Japan.



Wo?
Das Festival findet an mehreren Orten gleichzeitig statt.

Das Festivalzentrum ist das Studierendenhaus am Campus Bockenheim (Jügelstr. 1, 60325 Frankfurt), mit den Öffentlichen Verkehrsmittel super zu erreichen:
Haltestelle Bockenheimer Warte: U 4, 6, 7 / Straßenbahn 16 / Bus 32, 36, 50, 75 / N1, N11
Und es gibt ein Parkhaus an der Adalbertstraße und Parkplatz am Depot (Bockenheimer Warte)

Gleich neben dem Festivalzentrum ist das Jügelhaus, das man mit den selben Öffis erreicht. Hier finden Veranstaltungen in Hörsaal A, Hörsaal B und der Aula statt (Mertonstr. 17, 60325 Frankfurt)

Im Mal Seh’n Kino (Adlerflychtstr. 6, 60318 Frankfurt) findet dieses Jahr eine Retrospektive mit vielen Filmen Sion Sonos (LOVE EXPOSURE) statt.
Haltestelle Musterschule: U 5
Haltestelle Adlerflychtplatz: Bus 36 / N 3
Haltestelle Friedberger Platz: Bus 30 / Straßenbahn 12 / N 4, 82
Parkhaus ist in der Querstraße

Weitere Veranstaltungsorte sind das Kino Orfeo's Erben (Hamburger Allee 45, 60486 Frankfurt) für einige Filme und der Kunstraum Westend (Beethovenstr.35, 60325 Frankfurt Bockenheim) sowie die Ausstellungshalle 1A (Schulstraße 1a, 60594 Frankfurt Sachsenhausen) für Culture Events.



www.nipponconnection.com
Bin ich dabei?


37 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
abgemeldet
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück