Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Mega Manga Tag 2010


Datum
Adresse
Stadtteilbibliothek Langwasser
im Gemeinschaftshaus
Glogauer Str. 50
90473 Nürnberg
Deutschland, Bayern
Kategorie Regionales A/M-Treffen
Größenordnung 500-2000 Besucher
Homepage http://www.ultra-comix.de/veranstaltungen/veranstaltungen-uebersicht/details/208-mega-manga-tag-2010.html
Kontakt abgemeldet
Beschreibung

Mega-Manga-Tag 2010

Das Programm (Stand 22.07.2010)

Nach längerer Pause veranstalten wir, in  Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Nürnberg und dem Gemeinschaftshaus Langwasser , wieder einen  Mega-Manga-Tag .
Am Freitag,  24. September 2010 , wird im  Gemeinschaftshaus Langwasser in Nürnberg  von  15.00 Uhr bis 21.00 Uhr  ein umfassender Einblick in das "Phänomen Manga", Japan, und die "Szene" in Nürnberg  geboten.
Mega-Manga-Tag 2006 Mega-Manga-Tag 2006
Wie im Jahr 2006 gibt es wieder  den "Live Act" Manga zeichnen für alle auf grosser Fläche . Diesmal sollen während der Veranstaltung  40 Meter Wand für eine Ausstellung malerisch gestaltet  werden.
Die Ausstellung wird dann mehrere Wochen im Gemeinschaftshaus gezeigt.
Mangazeichenwettbewerb 2010
 
Die  Beiträge des diesjährigen "Mangazeichenwettbewerbes"  werden ab dem Mega-Manga-Tag ebenfalls im  Gemeinschaftshaus ausgestellt .
 
 
Und das gibt es alles:
ab 15.00 Uhr Manga Zeichnen Live  im Grossformat
ab 15.00 Uhr Zeichenworkshop  mit  Janine (Chibi) Winter und Eva Schmidt
ab 15.00 Uhr Kakaokarten  zeichnen
ab 15.00 Uhr : die bewährte  Leseecke  zum Manga schmökern
ab 15.00 Uhr GO  spielen
ab 15.00 Uhr Origami  falten
ab 15.00 Uhr Sushi Live  machen mit  Frau Lee
ab 15.00 Uhr:   Vorträge  von  Hubertus Hess, Masako Mitsch, Pirko Schröder
ab 15.00 Uhr: Vortrag von  Miyuki Tsuji und Baron Malte
ab 17.30 Uhr:   Ausdruckstanz  mit  Miho Iwata

ab 18.00 Uhr:   Cosplay-Schaulaufen  auf grosser Bühne mit Catwalk
ab 19.00 Uhr:   Japan-Disco
 
Die Vorträge:
Hubertus Hess: Dia Show - Manga Kunst
Kunst von Hubertus Hess Kunst von Hubertus Hess
Von 1979 bis 1986 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und war Meisterschüler von Prof. Christian Höpfner. Nach mehreren Studienreisen nach Nordafrika erhielt er 1988 diverse Preise wie beispielsweise den Kunstpreis der ASU - BJU Oberfranken und den Debütantenpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Im Jahr 1989 erhielt er ein Auslandsstipendium nach Glasgow und ein Jahr später bereits den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg. Es folgten weitere Auslandsaufenthalte in Japan, Ukraine, Frankreich und Ägypten sowie zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Heute lebt und arbeitet der Künstler in Nürnberg.
"Seit meinem zweiten Japanaufenthalt, beschäftige ich mich in meiner
Arbeit mit Mangas.
Begonnen hat dies mit Collagen auf Fächern. Bei meiner 3. Reise 2007,
habe ich für eine Ausstellung in der Städtischen Galerie Fürth 30
Fächer angefertigt.
2008 entstand eine weitere Serie von 45 Collagen, in denen ich Mangas
 
mit alten Holzschnitten kombiniert habe.  
Die letzte Serie entstand bei meiner letzten Reise 2008, es sind 30
überarbeitete Drucke von Hokusai."

 
Masako Mitsch: Vortrag zum Anime-Film von Mamoru Hosada "Summer Wars"
 
Pirko Julia Schröder: Reise nach Japan - Photographien 2009
Photographie von P. Schröder Photographie von P. Schröder
1991-1998 Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Meisterschülerin bei Prof. H. P. Reuter
2001-2004 Lehrauftrag an der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg
seit 2004 am Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg
2008/09 LeoPART – Kunstprojekte in St. Leonhard

Pirko Julia Schröders  Fotografien entstanden während eines vierwöchigen Japanaufenthalts 2009 . Sie zeigen  Ansichten zwischen Megametropole und Landleben, zwischen Künstlichkeit und wuchernder Natur . Zu sehen sind Jahrhunderte lang zivilisierte Landschaften gegenüber Pflanzenkraft, die sich über Formen der Zivilisation schiebt.
 
 
Miyuki Tsuji und Baron Malte
Miyuki Tsuji und Baron Malte  lernen sich 2004 in einem Hamburger Comicshop kennen, in dem der Design-Student und angehende Illustrator jobt. Die „Naruto“-Übersetzerin erzählt von ihrem ungewöhnlichen Manga-Script, damals noch unter dem Arbeitstitel „Reise in ein Ninja-Dorf“.
Miyuki Tsuji und Baron Malte
Schnell entschließt man sich zur Zusammenarbeit, es folgt eine  Recherche-Reise an Original-Schauplätze  nach Japan.
Im Anschluss beginnt die Zeichenarbeit an dem engagierten, auf zwei Bände anglegten Projekt.
Authentizität und historische Genauigkeit liegen sowohl Autorin als auch Zeichner am Herzen. So verlangt die Arbeit an den beinahe 400 Seiten den beiden beinahe ebensoviel Geduld, Durchhaltevermögen und Vertrauen ab, wie Ben, der Helden der Geschichte, während seiner Abenteuer aufbringen muss.
Ninja von Miyuki Tsuji und Baron Malte
Aber die Arbeit hat sich gelohnt – seit 2010 erscheint „NINJA! Hinter den Schatten“ beim Carlsen Verlag!
 
 
Ausdruckstanz von und mit Miho Iwata
Miho Iwata
 
 
Miho Iwata
Geboren 1962 in Ichinomiya-shi, Japan, lebt als Performance-Künstlerin in Krakau.
Iwata studierte Architektur in Kioto und polnische Philologie in Krakau. Sie begann ihre künstlerische Laufbahn 1994 mit der Performance "Legs of Pigeon" in der Krakauer Krzysztofory-Gallerie. Es folgten ihre szenischen Arbeiten "Granat", "The moon and fish neck" und "Utsusemi".
Seit 2002 tritt sie auch mit improvisierenden Musiker auf - unter anderem mit den Gruppen Improviser's Ensemble, /presence name und Improvising Artists. Im selben Jahr begann sie in der Gallerie Otwarta Pracownia die Performance-Serie "Thousands of Dreams", die ohne technische Mittel wie Scheinwerfer oder Tonzuspielungen auskommt. 2005 begann ihre Zusammenarbeit mit Tetsuo Furudate.
Bin ich dabei?


189 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
abgemeldet
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück