Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Populärkultur in Korea auf der LNW


Datum
Adresse
FU Berlin
Ostasiatisches Seminar | FR Koreastudien
Fabeckstraße 7
14195 Berlin
Haus 12
Deutschland
Kategorie Regionales (Sonstiges)
Homepage http://www.fu-berlin.de/veranstaltungen/langenacht/2009/programm/kulturen/korea/index.html
Beschreibung

Alle Jahre wieder

Auch dieses Jahr findet in Berlin wieder die Lange Nacht der Wissenschaften statt und wie die Jahre davor leistet auch das Institut der Freien Universität Berlin seinen Beitrag.

 In diesem Jahr präsentieren sich die Koreastudien in ihrem neu gestalteten Institutsgebäude und zeigen, dass Korea nicht nur aus „den üblichen Verdächtigen“, wie Taekwondo und Kimchi, besteht, sondern der Süden dieses nach wie vor politisch geteilten Landes, die Republik Korea, von einer sich rasant entwickelnden Populärkultur geprägt ist, die mittlerweile nicht nur auf die ostasiatischen Nachbarländer, sondern bis auf andere Kontinente hin ausstrahlt.

PROGRAMM

Präsentationen und Workshops
17.00–17.30 Uhr: Eröffnung und Samulnori-Vorstellung mit Workshop (Shin Hyo-jin und Gruppe):
Samulnori („Spiel der vier Instrumente“) ist die moderne Art der koreanischen Bauernmusik (Nongak) und damit die Musikrichtung, die am tiefsten in der koreanischen Tradition verwurzelt ist. Beim Workshop können einige der zum Samulnori gehörenden koreanischen Schlaginstrumente, wie z. B. die Trommel Janggo, selbst ausprobiert werden.
19.00–19.30, 20.00–20.30 Uhr: Computer Games in Korea (U. Eickmann):
Auf dem Gebiet der Computer Games ist Korea weltweit führend. Unser Kernfach-Student Ulf Eickmann gibt einen Überblick über neueste Tendenzen in der Computerspiele-Landschaft Koreas und stellt insbesondere den koreanischen Massive Multiplayer Online-Spiele-Markt vor. Unterlegt wird das Ganze durch Videos und Sequenzen aus koreanischen Computerspielen.
19.30–20.00, 20.30–21.00 Uhr: Die Welt der Manhwa (R. Scheib):
Manhwa sind das koreanische Pendant zu den japanischen Manga und seit einigen Jahren auf dem besten Wege, auch den deutschen Markt zu erobern. René Scheibe, selbst erfolgreicher Manhwa-Autor, gibt einen Blick hinter die Kulissen der Entstehung dieser überaus beliebten Comics und vermittelt einen Eindruck von der Arbeit eines Manhwa-Zeichners.
20.00–20.30 Uhr: Tanzvorführung – Theresa Loske:
Theresa Loske zeigt zusammen mit einigen Kommilitoninnen Choreografien aus aktuellen und älteren koreanischen Popsongs.
Filme
17.00–19.00 Uhr: Zeichentrickfilm: Yobi the five tailed Fox (Lee Seong-kang)
23.00–1.00 Uhr: Our Happy Time (Song Hae-sung)
Live-Musik
17.30–18.00 Uhr: Dong-Myoung Park – ein junges Geigentalent:
Klassische europäische Musik genießt in Korea einen überaus hohen Stellenwert und ist damit meist weitaus populärer als in den Herkunftsländern.
22.00–23.00 Uhr: Konzert: Band der Korea-Studien:
Mit Theresa Loske als „Frontwoman“ gibt die Band mit eigenen Interpretationen koreanischer Lieder einen Einblick in die Welt der populären Musik Koreas.
Vorträge
18.00–19.00 Uhr: Koreanische Popmusik im Wandel der Zeiten
19.00–20.00 Uhr: Die Politik des Populären im zeitgenössischen koreanischen Kino
20.30–21.30 Uhr: Was verbirgt sich hinter der „Korean Wave“? (Prof. Dr. Eun-Jeung Lee)

ab 19.00 Uhr: Koreanisches Buffet

Bin ich dabei?


2 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
 Sarkana
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück