Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

AC/DC Live in Gelsenkirchen 2009


Datum
Adresse
Veltins Arena
45891 Gelsenkirchen
Deutschland, Nordrhein-Westfalen
Treffpunkt
Kategorie Konzert
Größenordnung 2000-5000 Besucher
Homepage http://www.veltins-arena.de/news_081217_acdc.php
Kontakt Satsu
Beschreibung Der "Rock'n'Roll Train" rollt wieder: AC/DC sind mit ihrem neuen Nummer-1-Album "Black Ice" zurück und gehen im Sommer auf Open-Air-Tournee. Mit fünf Shows in Leipzig,München, Köln,Gelsenkirchen und Hockenheim!

Aufgrund der gigantischen Nachfrage und der unglaublichen Reaktion der Fans hatten sich AC/DC dazu entschlossen, im März wieder nach Deutschland und Österreich zurückzukommen, um einige große Stadion Events zu spielen, damit alle AC/DC Fans die Chance bekommen, die spektakulärste Hardrockband der Welt zu erleben.

Bin ich dabei?


4 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
 Satsu

Datum: Sonntag, 17.05.2009

Uhrzeit: 18:oo Uhr -> Einlass und ca. 2o:oo Uhr -> Beginn
Hier mal ein Stück der AC/DC Anfänge:


Die Anfänge

Die Band AC/DC stand zum ersten Mal am Silvesterabend 1973 auf der Bühne. Bei diesem Auftritt, der einen Mythos in Bewegung setzen sollte, spielten die Jungs einige Songs der Stones, Chuck Berry und den Beatles, sowie schon einige eigene Songs. Allerdings dachte niemand an diesem Abend im Chequers Club in Sydney, das sie gerade die Band sehen, die ein paar Jahre später zu den einflussreichsten Musikern in ihrem Genre zählen werden.
AC/DC wurde von Malcolm Young in Sidney gegründet, weil ihm seine alte Band, "The Underground Velvet", nicht mehr gefiel. Außerdem nahm er noch seinen kleinen Bruder Angus mit in die Formation auf, welcher damals als Schriftsetzer arbeitet. Genauso wie sein Bruder verließ er schon mit 15 die Schule. Der Name AC/DC, welcher eine Idee der Schwester der Young Brüder war, bedeutet eigentlich soviel wie Wechselstrom/Gleichstrom, ist im australischen Slang allerdings auch ein Ausdruck für Bisexuelle ( Es gibt allerdings immernoch unverbesserliche Leute die behaupten, AC/DC bedeutet so viel wie Antichrist/Death To Christ bzw. Antichrist/Devils Corporation. Dieser Meinung wird bei Songnamen wie Highway To Hell oder Hells Bells natürlich auch noch ein Nährboden gegeben. Jeder, der sich auch nur ein Bisschen mit der Band beschäftigt, weiss natürlich, dass dies totaler Humbug ist.) Die damalige Zusammensetzung der Band bestand aus den beiden uns allen sehr bekannten Gitarristen Angus und Malcolm Young, sowie dem Sänger David Evans, dem Schlagzeuger Colin Burgess und dem Bassisten Larry Van Kriedt. Die erste Single "Rockin' In the Parlour" - "Can I Sit Next To You Girl" floppt. Deshalb wird auch der Sänger Dave Evans gefeuert.

Durchstarten mit Bon Scott

AC/DC benötigt einen neuen Sänger, und kurzerhand wird der Rock 'n' Roller Bon Scott engagiert. Sein ausschweifender Lebensstil und seine zweideutigen Texte lassen ihn zu einer Legende werden. Jetzt geht es ab ins Studio, und unter Regie von George Young und Harry Vanda wird der erste Hit "High Voltage" eingespielt.
Nun lernt die Band die Schattenseiten des Rock-Business kennen: Es gibt viele Auftrittsverbote, und mit ihren Texten über Weiber Suff und Party machen sie sich bei weitem nicht nur Freunde. Aber ihrer Popularität bei ihren Fans tut das keinen Abbruch. Kein Wunder, ist es doch zu dieser Zeit längst nicht selbstverständlich bei Rockbands, dass mal eben der Gitarrist in Schuluniform dem Publikum seinen Hintern zeigt und dass der Sänger davon singt, dass die Väter besser ihre jungfräulichen Töchter wegsperren sollten, wenn er in der Stadt ist.
Es folgen Support Auftritte für Lou Reed und Deep Purple. Außerdem spielt AC/DC zu dieser Zeit auf jeder noch so kleinen Bühne, um ihre Popularität zu erhöhen.
1975 stoßen Mark Evans (Bass) und Phil Rudd (Schlagzeug) zu der Band. Im Folgenden wird die Single "TNT" eingespielt und erobert sofort die Charts. Durch dieses Aufsehen unterstützt, unterschrieben die fünf Jungs noch in diesem Jahr einen Vertrag bei Atlantic. Nun ist auch die erste Platte, "High Voltage", in Deutschland erhältlich. Es folgt die erste Tour durch Europa, wo die Band allerdings von der Presse in den Punk-Topf geworfen wurde. Dies verhindert allerdings nicht, das die Band nun auch in ganz Europa sowie den USA bekannt wird.
Es folgt die Single "Dirty Deeds Done Dirt Cheap" und Mark Evans fliegt aus der Band. Der neue Basser heißt Cliff Williams. In der darauf folgenden Zeit feiert die Band Erfolge mit "Let There Be Rock" und "Powerage", vor allem in den Staaten. In dieser Zeit kommt auch die Live-Platte "If You Want Blood - You've Got it", gefolgt von einer ersten kleinen Pause.
Anfang 1979 beginnt die Band in London mit den Aufnahmen zum legendären Klassiker "Highway To Hell". Der Erfolg dieser Platte bedeutet für die Band den entgültigen internationalen Durchbruch. Nun füllen die Jungs riesige Hallen und auf der ganzen Welt regnet es goldenen Schallplatten für die Rocker aus Sydney. Doch dieser Ruhm wird Bon Scott zum Verhängnis. Er verfällt dem Alkohol und stirbt am 19. Februar 1980 in London an seinem Erbrochenem. Die Fans sind geschockt.
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück