Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Winterwonderland Fotoshooting


Datum -
Adresse
Irgendein Wald in der Gegend und irgendein (hoffentlich schneebedeckter) Berg irgendwo XD
88662 Überlingen
Deutschland
Kategorie Foto-Shooting
Größenordnung 3-50 Besucher
Kontakt Niva
Beschreibung Die Weihnachtszeit 2008 war für Syaoran, Sakura, Kurogane, Fay und Mokona relativ unspektakulär, da nicht existent.
Während in Japan (und eigentlich noch viel mehr in Amerika) die ersten Lichter aus den Kellern geholt und aufgehängt wurden, landete die Gruppe gerade in einer Welt, in der Hochsommer war und prügelte sich mit übergroßen Sandskorpionen.
An dem Tag, an dem Yuuko Watanuki dazu zwang, Tannenzweige im Haus aufzuhängen, Lebkuchen zu backen, die Wham!-CD aus der Schatzkammer zu holen (ja, das war einmal eine Bezahlung eines Kunden – schon lange her…) und das Weihnachtsessen zu planen, landeten die anderen in einer so genannten Kaltwüste – kein schöner Ort und auch kein Ort zum länger verweilen, aber wann hatte jemand schon einmal die Reisenden nach ihrer Meinung gefragt?
Und am 20.12.2008, welches der Tag war, an dem Yuuko realisierte, das sie noch kein einziges Geschenk hatte, landeten sie in einer Welt, in der gerade etwas herrschte, das sich „Neujahr“ nannte. „Nachkriegszustand“ hätte es besser getroffen – in den verlassenen Gassen der Stadt gab es nichts außer explodierten Papp- und Plastikverpackungen, Überresten von Wunderkerzen, Tischfeuerwerken, Streichhölzern, Feuerzeugen, Kleidungsstücken und Mülleimern, sowie eine Ansammlung von Flaschen oder Flaschenstücken mit und ohne zumeist nicht mehr genau definierbaren Flüssigkeitsinhalten. Dazwischen hier und da ein paar Menschen, die sich in verschiedenen Stadien des Deliriums befanden.
Nun ja, auch charmant.
Zudem hatte die Kaltwüste, die die Gruppe besucht hatte, den schlechten Effekt, dass der Grossteil von ihnen nun krank war. Fay hatte sich gleich zu Beginn erkältet. Wahrscheinlich hatte ihn der Virus direkt besprungen, sobald sie die Welt auch nur betreten hatten – das war zumindest das, was Fay behauptete, als er sich an Kuroganes Arm hängte, dann in seinen Mantel einwickelte, und dann an ihn geklammert einschlief.
Und als ob ein kranker, fiebernder Magier nicht schon schlimm genug gewesen wäre, kuschelte sich ein hustendes Mokona von der anderen Seite an ihn. Irgendwer hasste Kurogane, aber dem war er sich natürlich auch schon länger bewusst.
Kaum ging es Fay und Mokona wieder etwas besser, waren dann die anderen dran. Kurogane und Sakura lieferten sich einen Reizhustenwettstreit, während Syaoran der Gruppe im Fieberwahn seine ganz eigene Lebensgeschichte erzählte – oder auch seine eigene philosophische Sicht auf die Welt und das Weltgeschehen. So genau wusste das keiner, da ihn eigentlich niemand wirklich verstand.
In diesem Zustand erreichten sie dann die Welt, in der Neujahr gefeiert wurde (oder eher nicht gefeiert wurde). Der einzige Unterschied war, dass Kurogane nun so stark hustete, dass er Sakura überbot.
Sie klauten einem der Betrunkenen den Leiterwagen und setzen Syaoran hinein, um sich danach auf die Suche nach einem Zimmer in der Jugendherberge zu machen.

Während die Truppe also vor sich hin litt, witterte Yuuko ihre Chance: Sie war eine Frau, die dringend noch Weihnachtsgeschenke brauchte (denn, wer schenkt, der bekommt auch was!) und dort waren viereinhalb potenzielle Opfer, die dringend Medikamente in rauen Mengen benötigten (wir wollen keine Schleichwerbung machen, für die wir nicht bezahlt werden… wer also wissen möchte, was er am besten gegen eine schwere Erkältung nimmt, der möge sich bitte an den Apotheker seines Vertrauens (*Kadda wink* ^__^/)) wenden :D).
Der Deal, den Yuuko ihnen anbot, war also so simpel wie auch genial: Sie würde ihnen Medikamente geben, dafür würde sich die gesamte Truppe in Schale schmeißen und hübsche Fotos von sich machen. Die Fotos könnte Yuuko dann dazu benutzen, um einen Fotokalender daraus zu basteln – eignet sich perfekt zum Verschenken. Es hat eine persönliche Note, da selbstgemacht (wenn auch von Watanuki), die durch selbstgemachte Kekse (ebenfalls von Watanuki) noch unterstützt wird.
Dazu kam noch, dass der Kalender auch optisch etwas her machte. Immerhin hatte er zwei Bishis, einen tapferen Jungen, ein süßes Mädchen und ein knuddeliges Mokona zu bieten. Also wer da nicht schwach wurde…!!!
Kleider und Kamera lieh Yuuko ihnen, freundlich wie sie war, und da das letzte, das Syaoran vor seiner Erkältung vollbracht hatte, war, dass er einen wertvollen Edelstein im ewigen Nichts der Wüste gefunden hatte, so erklärte sie sich auch bereit, Reisekosten und Verpflegung zu übernehmen. Im Austausch gegen den Edelstein, versteht sich.

Unverständlicherweise traf der Vorschlag auf wenig Gegenliebe. Während Fay und Mokona sofort Feuer und Flamme waren, erklärte Kurogane, dass er keine Medikamente brauchte und schloss sich im Badezimmer ein, um seine Erkältung mit Grünem Tee und einer Flasche Jim Beam zu therapieren. Sakura lag derweilen auf einem Bett und schlummerte tief und fest, während Syaoran sich mit der Nachtischlampe unterhielt. Fay hatte so die wage Vermutung, dass Kurogane ihm einen sehr großen Schuss Whiskey in den Tee gekippt hatte.
Da aber auch Kurogane irgendwann einsehen musste, dass sein Whiskey bald zur Neige gehen würde und Sakura dann kurz vor Ende des Gespräches aufwachte und begeistert zusagte (bis zu dem Moment, in dem sie ihr ärmelfreies Kleid sah), war die Sache bald beschlossen.

Syaoran war leider so krank, dass sie ihn in der Herberge lassen mussten (aber die Herbergsmutter war sehr nett und versprach, ab und an nach ihm zu sehen), aber die anderen vier waren irgendwie noch lebendig genug und so machten sie sich auf die Suche nach dem perfekten Ort für die Fotos.
In dem Ort, in dem sie lebten, war es zwar eiskalt, aber Schnee hatte es deswegen noch lange nicht. Und Yuuko bestand darauf, dass sie Fotos im Schnee machten – immerhin waren ihre Kleider weiß und winterlich (wenn auch ärmelfrei, aber da musste Sakura durch) und ein Foto im Schnee wäre beinahe perfekt.
Und als wäre das noch nicht genug, so sollten sie doch am besten noch Bilder in ihren ursprünglichen Outfits machen. Nicht zwanghaft auch im Schnee, aber zumindest im Wald wäre das doch ganz hübsch.

Nun gut, mit diesen fast nicht vorhandenen Vorgaben von seitens Yuuko blieb der Gruppe dann nichts mehr anderes übrig als sich ihrem Schicksal zu fügen und sich auf der Suche nach einem fotogeeigneten Wald und einem schneereichen Berg zu begeben.

Und sollte Kurogane nicht noch seine Lunge aushusten, Fay sich mit der Tsubasa-Killergrippe™ infizieren, Mokona seine Ohrenprobleme nicht in den Griff bekommen und Sakura nicht beim Abhärten schon erfrieren, so findet dieses Fotoshooting auch tatsächlich statt und bringt hoffentlich viele hübsche Bilderchen!

…ansonsten müssen die anderen eben doch bei Syaoran in der Herberge bleiben und sich um die letzte Flasche Jim Beam prügeln. ^___^
Bin ich dabei?


4 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
 Niva
Sollten neben Syaoran nicht noch ein weiteres Mitglied der Tsubasa-Gruppe durch die Grippe dahingerafft werden, sieht die Cosplayverteilung folgendermassen aus:

Terrormopf als Sakura
Sahiko als Kurogane
Niva als Fay D. Flourite
Ricki als Mokona
So, der eigentliche Plan steht, die Details werden spontan entschieden :D
Letzendlich ist alles wetter- und launeabhängig.

Dieses Fotoshooting ist rein privat. Schon alleine deswegen, weil nicht allzu viele Leute in ein Auto passen!! Einladungen sind schon verschickt oder ausgesprochen ^____^
Der genaue Ort wird auch spontan entschieden. Das Fotoshooting im Wald wird wahrscheinich bei Sigmaringen stattfinden (weil die Bäume da so hübsch aussehen <3) und das im Schnee... findet statt, wo auch immer Schnee ist :D Eventuell fahren wir auf den Pfänder, eventuell in den Schwarzwald. Die Webcams im Internet werden uns bei unserer Entscheidung helfen.
Treffen werden wir uns bei Niva und starten dann von da - die hat nämlich das Auto! XD

Wahrscheinlich fahren wir Samstagmorgen in aller Herrgottsfrühe los, damit wir noch etwas vom Tageslicht haben (alle Herrgottsfrühe = 9 Uhr oder sowas <_<).
Im Wald und auf dem Berg/im Schnee heisst die Mission dann: Fotos, Fotos, Fotos :D Und verhindern, dass wir erfrieren!
Benzingeld wird geteilt, ebenso wie die Kosten für die Verpflegung.
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück