Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Photoshooting: "Moi dix Mois-Cosplay"


Datum
Adresse
Kaiserpassage; Ludwigsplatz; Dom
Worms
Deutschland, Rheinland-Pfalz
Kategorie Foto-Shooting
Größenordnung 3-50 Besucher
Kontakt whitedeamon; Flokati
Beschreibung Moi dix Mois-Cosplay: Fotoshooting 29.12.2006


Wenn es die „Erzfeinde des Hiphop“ nach Worms zieht ...

Mit diesem Spruch stellte Fotografin Claudia Stahl klipp und klar dar, was Sache war: Der Stadt Worms sollte nämlich für wenige Stunden in der Kaiserpassage ein ganz besonderer Anblick vergönnt sein. Die Cosplayerinnen (Costume and Play; Kostüm und Spielen) Carina alias Mana und Pia alias Juka der japanischen Visual Kei- und Gothic-Band Moi dix Mois erschienen den Besuchern der Kaiserpassage als ein durchaus selten exotisches Beispiel dafür, dass Styling und Makeup nicht nur bei den Stars eine gewisse Wirkung erzielen können.

„Noch bevor wir ausgestiegen sind, haben uns Leute mit dem Handy im Auto fotografiert.“ sagt Carina, die in die Rolle des puppenhaften und sehr feminin wirkenden Gitarristen und Bandleaders Mana geschlüpft ist. „Das war an einer Ampel und da ich selbst fahren musste, habe ich nur das Gekichere von Claudia und Pia mitbekommen.“ Pia, die sich für die Rolle des ersten Sängers Juka entschieden hatte, war für das angesetzte Privatshooting extra schon einen Tag zuvor aus Karlsruhe angereist. So haben sich die beiden Protagonistinnen einiges an Stress erspart, denn das aufwendige Makeup und das Styling der Haare braucht durchaus seine Zeit. Auch wenn es sich für Kenner als ein Cosplaytest darstellt, so kann der „Normalbürger“ den Unterschied kaum erkennen, was allein schon daran liegen mag, dass ihm das Original kein Begriff ist. Und dennoch wird hier mit viel Liebe zum Detail gearbeitet. Da stiftet Claudia ihre erst vor einigen Tagen zu Weihnachten geschenkt bekommene E-Gitarre und Pia frisiert tapfer 2 Stunden lang Carinas Haare.
„Es ist uns wichtig, dass wir es so perfekt wie möglich hinbekommen.“ erklärt Pia. „Manche Cosplayer sagen, sie haben für ihr Cos (Kostüm) 30 oder 50 € ausgegeben – das reicht bei uns nicht mal für die Kosmetik.“
Gerade die Kosmetik spielt in der Branche des Cosplay und in diesem Fall auch dem Visual Kei eine große und tragende Rolle. Das Augenmerk liegt aber, wie es der Name Cosplay schon verrät, auf dem Kostüm, das nicht etwa gekauft wird, sondern meist von den Trägerinnen selbst genäht wird. Ein klarer Grund, warum es in unserem Fall kein richtiges Cosplay war. Die Kleidung stammte aus dem privaten Kleiderschränken der beiden Freundinnen.
Für die Connichi 2007 in Kassel fertigen Pia und Carina dann ihre richtigen Kostüme an. Und dann wird es die Stadt Kassel sein, die an jenem Wochenende nicht nur Moi dix Mois zu sehen bekommt, sondern noch eine ganze Menge anderer Cosplayer – denn von Anime/Manga über Videogames bis hin zu „Der Herr der Ringe“ wird auf der Connichi so manch anderer seinen Platz in der bunten Menge der Japanfreunde finden. (ct)

(Artikel by Flokati)


Viel Spaß beim Fotos anschauen und bitte fleißig Kommis schreiben! ^^ Danke

C.M.S.
Bin ich dabei?


4 Mitglieder haben sich eingetragen
Admins
(für diesen Event-Eintrag)
 whitedeamon
[Änderungswunsch einreichen]

Zurück