Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Shiryo no nai


Zeichner: Kaiba   -   [Dōjinshi]
Erstellt: 23.12.2004
Neueste Seite: 11.04.2005
Abgebrochen
Stichwort: Shōnen-Ai
Kategorie: Epos
Leserichtung: Japanisch
Kapitel: 5
Seiten: 48

Beschreibung
So, hier bin ich jetzt und mein erster dôjinshi!
Ähm, kurz zum Verständnis: Ich bin erst seit so circa einem Monat WK-Fan (ja, ja, besser spät als nie!), also bitte nicht böse sein, wenn manche Charas etwas deformiert aussehen... *liebguck*
Ich gebe mir aber Mühe und übe weiter!
Eigentlich wollte ich ihn ja auch gar nicht ins Netz stellen, aber Aya hat mich mit dem Katana bedroht *nicht böse sein Aya!*


Ich widme diesen Dôjinshi Aya (Abyssinian)

Bai Bai

SCHULDIG



27.01.04

Tja, es wird jetzt hier eine kleine Änderung geben. Und zwar habe ich beschlossen, hier die Charaktere vorzustellen (ob wohl man sie ja eigentlich kennen sollte). Aber für die UNI musste ich das ja auch machen, da ja keiner Weiß Kreuz kennt.
Außerdem möchte ein lieber netter Busfahrer sich heute meinen Dôjinshi durchlesen, und damit er nicht ganz auf dem Schlauch steht, denke ich, dass jetzt der beste Zeitpunkt ist meine Charas (in etwas anderen Outfits) hochzuladen...
Seid mir bitte nicht bös', ich habe die Vorgeschichte zu Weiß Kreuz ein bisschen verändert...

Die Leserichtung ist übrigens japanisch... . Das heißt für alle nicht-Mangafans: es wird von rechts nach links und von oben nach unten gelesen...


WEIß KREUZ

Vorgeschichte

In Tokio gibt es zwei Gruppen. Schwarz – die „Bösen“ und Weiß – die „Guten“. Weiß arbeiten als Auftragskiller. Sie beseitigen Personen, denen mit legalen gerichtlichen Mitteln nicht beizukommen ist. Schwarz dagegen arbeitet meistens nur für die eigenen Interessen. Früher haben sie unter anderem für Takatori Reji und SZ (welche Schwarz gegründet haben) gearbeitet, aber als es hart auf hart kam, haben sie sich rausgehalten.
Nachdem nun Takatori und SZ von Weiß beseitigt waren, ist es ruhiger in Tokio geworden. Weiß hat sich aufgelöst, stehen aber noch miteinander in Kontakt und Schwarz ist in den Untergrund abgetaucht. Eigentlich haben die beiden nichts mehr miteinander zu tun, bis Aya unter einem Vorwand in den Wald gelockt wird. Dort wartet eine böse Überraschung auf ihn. Er trifft dort auf Crawford, welcher nicht gut auf ihn zu sprechen ist... .

Weiß

Als Weiß noch existierte, wohnten und arbeiteten sie zur Tarnung in einem Blumenladen (koneko sumu le), wo sie im Keller regelmäßig ihre Aufträge von Persha durch seine Assistentinnen Birman und Manx bekamen. Führen sie ihren Auftrag nicht aus, oder weigert sich einer, den Auftrag auszuführen, wird die ganze Gruppe ausgelöscht.



12.April 2006, 11.30 Uhr, UNI

Tja, es kommt, wie es kommen musste!

Ich breche hiermit "Shiryo no nai" endgültig ab.
Es tut mir furchtbar leid, aber er passt nun mal so überhaupt nicht mehr zu meinem jetztigen Zeichenstil.

(Jetzt mal im ernst: ihr wolltet euch dieses grausame geschmiere doch nicht wirklich weiter antun, oder?)

Eigentlich hatte ich mal vorgehabt, ihn zu überarbeiten, aber bei meinen ganzen Dôjinshi-projekten, komme ich einfach nicht dazu.

Ich danke euch nochmal für eure zahlreichen Kommentare (ohne sie hätte ich mich noch überhaupt nicht verbessert, sie haben mir immer den ansporn gegebe weiter zu machen [egal wie schlimm es aussah])

Für die jenigen, die den Dô wirklich gerne gelesen haben, gibt es zum trost bald einen 17-seitigen kurz-dôjinshi mit den beiden schnuffies (und noch drei überraschungsgäste *gg*)


the end is near...



END...


bai bai,

KADAJ


PS: Es tut mir wirklich leid! ich finde es auch immer doof, wenn ein dôjinshi abgebrochen wird, den ich gerne gelesen habe... *sich vor den tomaten duck*


Zurück zur Dōjinshi-Galerie