Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

.the light reaching prison.




  • Takuto Akechi - Demi-Fiend

    Takuto war ein ganz normaler Schüler.
    Eines Tages wollte er mit seinen Freunden seine Lehrerin im Krankenhaus besuchen, als er Zeuge eines bedeutenden Ereignisses wurde - der Konzeption.
    Ein mysteriöser Junge pflanzte ihm einen Dämon, den Magatama ein - so überlebte er - denn Tokyo, nun eine bizzarre Vortex-Welt, ist kein Ort für Menschen. In Ihr Leben nur Dämonen die danach streben, die Welt neu zu erschaffen.

    Er schafft es Verbündete zu sammeln, doch immer wenn er glaubt, dass sich endlich etwas zum Guten wendet, kommt der nächste Schlag ins Gesicht. Freunde sterben oder verraten ihn. Woran soll er noch glauben? Wofür kämpfen?

  •  
    Team Chaos

    ~Takuto's Team~

    wie schon der Name sagt: Takuto's unglaublich Fail-Team. Einer bekloppter als der Andere, aber sie halten zusammen und stehen hinter ihrem Freund und Anführer - und das ist, was wirklich zählt.
  • Pixie

    "Ich bin Pixie von der Spezies Elfe - wir werden viel Spaß mit einander haben!"

    Pixie ist eine kleine Dämonin, die Takuto bei seiner Ankunft in der Vortex-World traf.
    Sie war seine erste Verbündete und ist inzwischen zu einer sehr guten Freundin geworden.
    Manchmal ist sie etwas zickig, aber sie ist eigentlich sehr liebenswert und sorgt sich nur um Takuto.
    Und ein bisschen schwärmen tut sie schon für ihn... was zwar offensichtlich ist, sie aber natürlich nie zugeben würde.
  • Dante

    Dante ist ein (in einer anderen Dimension) berühmter Teufelsjäger, der seiner ausgewogenen Diät aus Pizza, Strawberry Sundae und einer guten Flasche Whiskey stets treu bleibt.

    Ursprünglich erhielt er von einem mysteriösen, alten Mann im Rollstuhl den Auftrag Takuto, das 'Halb-Scheußal' zu töten.
    Nach einigen Katz-und-Maus-Spielen im Labyrinth von Amala änderte er jedoch scheinbar seine Meinung und beschloss
    den jungen Mann, den er eigentlich töten sollte, lieber zu helfen.

    Jedoch hat er bisher nie erwähnt, was ihn zu diesem Meinungswechsel getrieben hat...
  • Okuninushi

    Ein edler Schwertkämpfer - oder so...

    Oku ist ein sehr fröhliches und optimistisches Kerlchen - der im Kampf jedoch eine überraschend ernste Seite hat.
    Er würde alles für seine Kameraden tun. Hat eine Schwäche für Cupcakes.
  • Mothman

    Die kleine geflügete Pelzkugel ist ein sehr anhängliches Wesen.
    Im Kampf jedoch wirft er gerne mit vernichtenden Zaubern um sich.

    Er ist auf jeden Fall ein treues Teammitglied, das man Abends auch mal als Kissen zweckentfremden kann.
  • Pisaca

    ...Pisaca halt...

    Man weis nicht so recht was es eigentlich will, da man aus dem Gebrabbel, das es von sich gibt, nicht recht schlau wird.
    Es hat sich (obwohl es sich ohne Zustimmung der Gruppe angeschlossen hat) als sehr nützlich und verlässlich erwiesen.
    Mit seinen Unterstützungszaubern ist er immer zur Stelle wenn man mal eben schweben muss oder Licht ins Dunkel bringen will.

    Scheint immer hoch motiviert - nur für was weis man nie so genau.
  • Flauros

    Die zu groß geratene Mietzekatze teilt in der Schlacht vernichtende Hiebe aus, und teilt Gegner regelrecht mit dem Schwert,das... irgendwie in seinem Körper steckt... So genau wollte Takuto dann doch nicht nachfragen wie das im Detail funktioniert.

    Flauros steht für seine Ideale und Meinung ein, und lässt sich auch nicht so schnell von seinen Zielen abbringen.

    Als Schwäche könnte man nur bezeichnen, dass er eine große Katze ist - und sich in der Zeit zwischen den Kämpfen auch manchmal wie seine kleinen Verwandten benimmt. Gebt ihm ein Wollknäuel und Katzenminze und er ist glücklich - wobei... Bauch-kraulen kann man auch nie genug haben...
  • Thor

    Thor ist ein großer, schweigsamer Mann, der lieber Taten sprechen lässt.
    Stets besorgt um seine Kameraden schmeisst er mit Heilzaubern um sich, die Gegner bekommen eine Ladung Blitze.
    Bei ihm trifft das Sprichwort 'Harte Schale, weicher Kern' ins Schwarze.
    Er ist ein sehr emotionaler, treuer Mitstreiter.

    Er hängt eigentlich die ganze Zeit an Okuninushi

Zurück