Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Alltag [Manga Magie X]


Zeichner: Yuri-Li-Tsai   -   [Dōjinshi]
Erstellt: 29.08.2011
Neueste Seite: 29.08.2011
Abgeschlossen
Leserichtung: Japanisch
Kapitel: 1
Seiten: 8

Beschreibung
Alltag

"Alles ok mit dir?"
"Es ge-" Sie brach ab, als sie merkte wie stark ihre Stimme zitterte. Sie schluckte fest und riss sich zusammen. "Es geht schon, mach dir um mich keine Sorgen."
Sie griff nach der Schminke vor sich, wählte das weiße Make-Up und begann langsam ihr Gesicht zum erblassen zu bringen. Er bewunderte ihre Willenskraft.

~~~

Weiß. Weiß wie der Schnee. Weiß wie die Unschuld. So weiß. Alles so weiß. Der Schnee - unberührt und schön.

~~~

Er sah ihr zu, wie sie nur leicht an den Händen zitternd aber so professionell wie immer das Make-Up auftrug.
"Evelyn, Du musst, dass hier nicht tun, das weißt du."
"DAS IST ME-" Sie schrie fast und unterbrach sich als sie sich selbst hörte. Sie schloss die Augen und wandte sich zurück zum Spiegel. "Das ist immernoch meine Entscheidung. Bitte, Felix, respektiere sie."
Sie legte das weiße Make-Up zurück und griff nach dem blauen Make-Up, welches sie vorsichtig um Ihre Augen herum auftrug.

~~~

Blau. Blau wie ein Auto. Blau wie die Kälte, aber auch Blau wie die Hoffnung. Blau wie ein schnelles Auto. Blau wie ein schnelles Auto im weißen, im ach so weißen und schönem Schnee.

~~~

Sie legte das blaue Make-Up zurück vor dem Spiegel. Sie saß da, ganz reglos und blickte leer in den Spiegel. Felix räusperte sich.
"Ich kann dich ja verstehen, aber-"
"NICHTS VERSTEHST DU!" Wutentbrannt blickte sie ihn an. Für einen Moment war es still im Raum und nichts rührte sich. Sie wandte sich wieder dem Spiegel zu und wählte das Rote Make-Up. "Nichts verstehst du", sagte sie leise.

~~~

Rot. Rot wie das Feuer. Rot wie die Liebe. Rot wie Blut. Rot wie Blut im weißen, ach so weißen und schönem Schnee.

~~~

Sie war fertig. Immernoch leicht zitternd, aber bestimmt, legte sie das rote Make-Up zurück vor den Spiegel. Sie war fertig. Sie blickte noch einmal in den Spiegel und richtete sich auf, und während sie aufstand beobachtete Felix wie Evelyn sich in einen ganz anderen Menschen erwandelte. Sie wandte sich zu ihm, und es schien als wäre die Evelyn die jetzt mit dem selbstgeschminkten Clownsgesicht vor ihr stand eine ganz andere Evelyn als die, die heute vollkommen aufgelöst zur Arbeit erschien.
Kein Zittern mehr. Keine Stimme mehr die sich nicht unter Kontrolle hätte. Nur Ruhe und Frieden strahlte sie aus. Alles was blieb - alles was von der Evelyn von eben noch blieb - war eine einzelne Träne, die sie nicht zurückhalten konnte. Aber es blieb bei einer Einzelnen.
Felix wollte ansetzen was zu sagen, aber Evelyn schüttelte nur den Kopf. "So ist das Leben, Felix, und es geht weiter - es geht immer weiter."
Evelyn senkte den Blick und schob sich an Felix vorbei - hinaus auf den Flur - und wandte sich in die Richtung die zur Bühne führte.
"Das Leben geht immer weiter.."

--Ende


Story by Michael "Zahmekoses" Reich
Art by Anne "Yuri-Li Tsai" Reich


Zurück zur Dōjinshi-Galerie