Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Before- After: RANGERS


Zeichner: YaRly   -   [Dōjinshi]
Erstellt: 26.12.2007
Neueste Seite: 12.04.2010
Abgeschlossen
Stichwörter: Fantasy, Drama, Mystery
Kategorie: Epos
Leserichtung: Westlich
Kapitel: 1
Seiten: 12
  • Seiten: 12
    Neueste Seite: 12.04.2010
    Status: Abgeschlossen

Beschreibung
SPEEDCOUNTER.NET - Kostenloser Counter!


Mir ist gerade aufgefallen ich habe 3 Jahre für den Comic gebraucht... na prost Mahlzeit!

1. Worum geht es hier?





vorher-nachher ist eine an der ich seit zwei jahren schreibe
Sie spielt in einer Welt, nach einem dritten Weltkrieg, welcher dadurch
beendet wurde, dass eine A-Bombe von einem Wissenschaftler gezündet wurde.
Ein nuklearer Winter hält das Land in fester Hand.
Die Konsequenz daraus sind verschiedene Menschliche Mutantionen.
Z.B. die "Blobs", welche wie Tiere anmuten, geleitet von ihrem
Instinkt.
Ihre Form ist noch immer irgendwie menschlich, aber von Nahen scheinen sie aus
einer Art grünem Gelee zu bestehen.
Dann gibt es die "Elfen", welche ebenfalls menschliche Mutationen sind.
Sie haben die Fähigkeit Magie zu verwenden und Feuerbälle zu beschwören.
Sie sind leicht an ihren spitzen ohren und den sehr kleinen Pupillen zu
erkennen. Die Pupillen sind sehr steif und das macht es den Elfen schwer,
in der Dunkelheit zu sehen.
Tiere sind ebenfalls Mutiert. Einige von ihnen sindn gewachsen andere sind
gefährlicher geworden.



2. Der Comic



Der Comic zeigt eine Szene der Geschichte, ziemlich am Ende der Geschichte.
Das Lied "Rangers" von 'A Fine Frenzy', hat den ganzen Comic inspiriert,
durch seine schöne Musik und den wundervollen Text.
Ich bin vorerst fertig mit dem Comic.
Sollte ich aber noch mehr zu der Geschichte zeichnen werde ich sie entweder hier mit
rein setzten oder vielleicht einen eigenen Doji eröffnen.
Wir werden sehen



2.1. The lyrics



English German
rangers

the paths have been crossed
the crumbs are gone and the way
and the way is lost
melancholy phantoms eye our skins
poisoned apples falling with the wind
hear the sigh of the trees
those who enter here never leave

and the rangers stream
out of their cabins
they are the hunters,
we are the rabbits
but maybe we don’t want to be found
maybe we don’t want to be found

further in and on we go
sightless creatures tugging at our clothes
cutting through the twilight, sword in hand
strangers once, united against the land
at the sound of the bells
they’re pulling paper lanterns from their shelves

and the rangers stream
out of their cabins
they are the hunters,
we are the rabbits
and maybe we don’t want to be found
maybe we don’t want you tracking us down

the rangers stream
out of their cabins
raising their muskets,
flashing their badges
but maybe we don’t want to be found
maybe we don’t want to be found

let’s keep hiding, all quiet-like
they’ll keep seeking but they won’t find us
let’s keep living our quiet lives
you and I
you and I

and the rangers stream
out of their cabins
they are the hunters,
we are the rabbits
and maybe we don’t want to be found
maybe we don’t want you tracking us down

the rangers stream
out of their cabins
raising their muskets,
flashing their badges
but maybe we don’t want to be found
maybe we don’t want to be found
Rangers

Die Wege haben sich gekreuzt
Die Krümel sind weg und der Weg
Der Weg is verlohren
Melancholische Geister beobachten unsere Haut
Vergiftete Äpfel fallen mit dem Wind
Höre das Seufzen der Bäume
Die, die hier hinein gehen, kommen nie mehr raus

Und die Wächter strömen,
aus ihren Hütten
Sie sind die Jäger,
Wir sind die Hasen,
Aber vielleicht wollen wir nicht gefunden werden
vielleicht wollen wir nicht gefunden werden.

Weiter hihein, gehen wir
Unsichtbare Kreaturen ziehen an unserer Kleidung
Durch das Zwielicht schneidet ein Schwert
Früher Fremde, vereint gegen das Land
Mit dem Klang der Glocken
Ziehen sie Papierlaternen vom Regal.

Und die Wächter strömen,
Aus ihren Hütten
Sie sind die Jäger,
Wir sind die Hasen,
Aber vielleicht wollen wir nicht gefunden werden
Vielleicht wollen wir nicht von dir nicht gefunden werden.

Die Wächter strömen,
aus ihren Hütten
Heben ihre Gewehre,
Zeigen ihre Abzeichen,
Aber vielleicht wollen wir nicht gefunden werden
Vielleicht wollen wir nicht gefunden werden.

Lass uns versteckt bleiben, ganz leise
Sie werden weiter nach uns suchen, aber sie werden uns nicht finden
Lass uns weiter unser stilles Leben leben
Du und Ich
Du und Ich

Und die Wächter strömen,
Aus ihren Hütten
Sie sind die Jäger,
Wir sind die Hasen,
Aber vielleicht wollen wir nicht gefunden werden
Vielleicht wollen wir nicht von dir nicht gefunden werden.

Die Wächter strömen,
aus ihren Hütten
Heben ihre Gewehre,
Zeigen ihre Abzeichen,
Aber vielleicht wollen wir nicht gefunden werden
Vielleicht wollen wir nicht gefunden werden.



2.2. Das Lied


"Rangers" auf youtube

Eigentlich geht es in dem Lied wohl um ein Liebespaar, dass sich nicht den üblichen Konventionen anpassen will, sondern lieber in einer eigenen Welt lebt... oder so xD;
In der ersten Strophe findet man viele Anspielungen auf Märchen. Insgesamt finde ich das Lied einfach sehr schön.


Zurück zur Dōjinshi-Galerie