Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Kurzgeschichten: Suki na Shi / Jisei


Zeichner: Tsukikage   -   [Dōjinshi]
Erstellt: 16.08.2002
Neueste Seite: 31.05.2004
Abgeschlossen
Stichwörter: Samurai/Ninja, Mystery
Kategorie: Kurzgeschichte
Leserichtung: Japanisch
Kapitel: 2
Seiten: 34
  • Seiten: 30
    Neueste Seite:
    Status: Abgeschlossen
  • Seiten: 4
    Neueste Seite:
    Status: Abgeschlossen

Beschreibung
Hier werde ich ab sofort all meine kürzeren Doujinshi veröffentlichen, da sie, wenn sie einzeln veröffentlicht werden so schnell in Vergessenheit geraten.

Und immer japanische Leserichtung, ja?

Im ersten Kapitel findet Ihr den Doujinshi, mit dem ich am Connichi-WB teilgenommen hab: "Suki na Shi". Der mußte ja leider in s/w bleiben, ich hätte gern noch´n paar Farbseiten eingebaut...
Die Computerbearbeitung hat mir schon Ärger bereitet. Erstmal hab ich alles in jpeg gemacht, aber dann erfahren, daß tiff besser ist, also nochmal alles von vorne. Um das hier hochzuladen ist tiff aber zu groß, also doch wieder jpeg (interessiert eh keinen)... Ich werde ihn häppchenweise hier hochladen.
Diese Legende vom Drachen, von der Tombo am Lagerfeuer erzählt, gibt es tatsächlich. Den Rest der Geschichte hab ich darumgesponnen. Mal wieder spielt sie im alten Japan, eine genau Jahreszahl hab ich nicht, aber ich schätze es mal so auf 1800, oder so...

Im zweiten Kapitel findet Ihr meine Geschichte "Jisei"
Jisei sind japanische Sterbegedichte.
Mein kleiner Doujinshi hier erzählt nur eine kurze Szene aus einer größeren Geschichte. Taira sollte theoretisch noch einen Platz in dieser Geschichte erhalten, ich weiß bloß noch nicht so genau, wo...
Dieser Doujinshi entstand, weil ich eines Tages einfach Lust hatte, einen zu zeichnen, ohne sich Gedanken über die Handlung zu machen. Naja, irgendwo passt das schon noch in die Geschichte rein.
Die Coloration ist leider nicht so ordentlich geworden, ich habe dazu Aquarellfarben und Tusche genommen. Für die Umrisse benutzte ich nur Bleistift (ist mir eigentlich auch lieber als Tinte, da man dann vom Umriss unbemerkt in Schattierungen übergehen kann und Bleistift sich nunmal gut dosieren lässt).
So, und zu diesem Doujinshi hab ich nun auch endlich ein Cover. (Ist schon komisch, wenn das Cover ein Viertel der ganzen Geschichte einnimmt...) Der Hintergrund dürfte einigen Leuten bekannt sein, da ich ihn irgendwo im Internet gefunden hab, mal wieder ein Holzschnitt, die Zeichen, die da stehen, wollte ich nicht wegmachen, das sähe bestimmt komisch aus, aber beachtet sie nicht weiter, ich weiß auch nicht, was sie bedeuten.
Aber seht selbst, ob es euch gefällt...


Zurück zur Dōjinshi-Galerie