Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Aus der Hölle - In die Hölle


Zeichner: Zwiebelprinzessin   -   [Dōjinshi]
Erstellt: 15.11.2005
Neueste Seite: 16.01.2008
Nicht abgeschlossen
Leserichtung: Japanisch
Kapitel: 3
Seiten: 34

Beschreibung
Kapitel 1:
"Aus der Hölle - In die Hölle" ist für den Wettbewerb "Comics in Leipzig 2006" entstanden.
Es ist ein ganz normaler Tag an einer ganz normalen Schule.
Ach was, es ist ein Scheiß-Tag für Sebastien. Und so normal ist seine Schule dann auch wieder nicht...
Ich weiß nicht genau, wie viele Tage ich daran gearbeitet habe. Es war eine sehr kurzfristige Entscheidung am Wettbewerb teilzunehmen, deswegen vermute ich, dass ich zwei Wochen mit dem zeichnen dieses Mangas verbracht habe. Vier Tage vor Einsendeschluss hatte ich mir dann noch kurzfristig Urlaub genommen und die Nacht vorm Einsendeschluss hab ich durchgemacht. Und bin passend fertig geworden.
Die Skizzen sind auf normalem Druckerpapier entstanden, dann habe ich sie eingescannt und die Outlines und Raster mit Comicsworks gemacht. Es war das erste Mal, dass ich mit dem Programm gearbeitet habe... und vorerst das letzte Mal. Die Arbeit ging mir zwar relativ leicht von der Hand, aber ich finde das Gesamtergebnis ein wenig "kalt".
Diese Kapitel wird wohl - in leicht korrigierter Form - im Mangaspot 2006 abgedruckt werden.

Kapitel 2:
"Medulla Macula" erzählt kurz und knapp ein wenig mehr über Medulla. Die ersten Seiten spielen noch vor "ADH-IDH", dann wird der Zeitrahmen weiter.
Vier ganz spontane Seiten; die Skizzen habe ich Samstag Abends beim Fernsehen gucken gemacht, am Sonntag Abend die Outlines und am Montag Abend die Nachbearbeitung.
Das ganze war so spontan, dass ich nur drei Blatt Papier zur Verfügung hatte, also gab es die erste Seite ursprünglich gar nicht (und der Text auf der zweiten war ein wenig anders). Außerdem waren die Blätter alle schon benutzt, sodass sich auf der Rückseite der Manga-Seiten lauter Skizzen befinden.
Die Outlines habe ich mit dem Copic Multiliner 0.05 gemacht, des Gestrichelte ist gewollt. Die Panel-Outlines hab ich mit dem Pitt Artist Pen M gezogen. Die Panels sind auch die einzigen Linien, die mit dem Lineal gezogen sind. Die Hintergründe habe ich ohne Lineal und ohne Fluchtpunkte konstruiert. Es war auf jeden Fall spannend, so zu arbeiten und ich bin ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis.

Kapitel 3: "Sebastien von Milet" erzählt die Geschichte von Sebastiens großer Liebe. Ob es sich vor ADH-IDH abspielt oder nicht, das ist dem Leser überlassen. Zumindest würden einige Sätze in ADH-IDH eine ganz neue Bedeutung erhalten...
Auch dieses Kapitel ist auf benutzten Skizzenblättern entstanden; mit Multiliner und Pentel Brush. Panels sind mit Photoshop gemacht.


Zurück zur Dōjinshi-Galerie