Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Rosa Strumpfhosen und ein Tütü ~Boy's Love~


Zeichner: SlippedDee   -   [Dōjinshi]
Erstellt: 18.05.2005
Neueste Seite: 09.03.2017
Nicht abgeschlossen
Stichwörter: Shōnen-Ai, Humor, Action
Kategorie: Kurzgeschichte
Leserichtung: Japanisch
Kapitel: 4
Seiten: 129
  • Seiten: 19
    Neueste Seite: 29.09.2005
    Status: Abgeschlossen
  • Seiten: 52
    Neueste Seite: 28.04.2007
    Status: Nicht abgeschlossen
  • Seiten: 58
    Neueste Seite: 09.03.2017
    Status: Nicht abgeschlossen

Beschreibung

SPEEDCOUNTER.NET - Kostenloser Counter! 

 

Entschuldigung

 

 

Liebe Alle.

Ich weiß, es ist um mich etwas verstummt und ich möchte mich entschuldigen, da ich nie eine Erklärung abgegeben habe.

Wie es bei Künstlern oft der Fall ist, kommt man irgendwann an einen Punkt, wo man sich entscheiden muss, in welche Richtung es weitergeht. Man zieht vielleicht aus dem Elternhaus aus, will selbstständig sein, man braucht einen Job, macht vielleicht auch eine Ausbildung. Ich hatte ein Studium laufen,  nebenbei sehr viel gezeichnet und musste auch noch meine Rechnungen bezahlen. 


Da mir das Zeichnen sehr wichtig war und immer noch ist, habe ich vor ca. 4 Jahren mehrere Versuche gestartet, Aufträge zu bekommen, sodass ich meine reguläre Arbeit aufgeben konnte. Eine 3-fach Belastung war auf Dauer nicht möglich und der Punkt zur Entscheidung kam dann leider auch irgendwann (oder Gott sei Dank?).

 

Leider hat keiner meiner Versuche, was Manga-/ Comiczeichnen betraf, gefruchtet. Manche Versuche waren halbherzig, andere sind aus Gründen gescheitert, die nicht in meiner Hand lagen, obwohl ich Alles gegeben habe und da hab ich dann aufgegeben.  Ich habe sehr viel dafür getan, aber irgendwann fragt man sich, ob es sich überhaupt lohnt, so viel Zeit da hinein zu investieren. Viele werden sicherlich in einer ähnlichen Situation sein, wie ich. Für mich war das Scheitern ein Zeichen dafür, dass es nicht mein Weg ist und natürlich war es sehr schwierig zu akzeptieren. Ich habe meine Freizeit mit Zeichnen gefüllt bis zu dem Punkt, wo ich keine mehr hatte. Irgendwann dachte ich, dass das so nicht weitergehen kann. Ich habe aufgehört, Dinge erzwingen zu wollen und von einem Tag auf den anderen den Stift weggelegt. 


Ich konnte früher auch keine Erklärung abgeben, weil ich nicht wusste, wie lang diese Pause dauerte. Kurz: Ich war ausgebrannt bis zu dem Punkt, wo ich eine regelrechte Abneigung gegen mein geliebtes Hobby entwickelt hatte. Es wurde mir schlechtweg 's*egal' und so konnte ich auch aufhören. Und das wurde mir erst viel später klar.
Ich habe mir natürlich Dinge gesucht, die ich stattdessen machen kann. Ein Hobby oder eine Beschäftigung außerhalb des Zeichnens. Die letzten paar Jahre waren wirklich nicht besonders einfach.

Mittlerweile habe ich mein Studium hinter mich gebracht und das erfolgreich. Das war für mich die größte Hürde in meinem Leben und eine Riesenlast ist von meinem Schultern abgefallen. Es stand des öfteren auf Messers Schneide, aber ich habe immer wieder die Kurve kratzen können. 

Ich möchte mich einfach bei den Lesern, die ich damals auf dem Trockenen gelassen habe, entschuldigen. Mir war die Verantwortung überhaupt nicht bewusst. Andererseits habe ich mich auch nie wirklich als 'professionellen' Zeichner gesehen, weil ich kein Geld damit verdient habe.

Ich habe viel darüber nachgedacht und gegrübelt, warum alles so gelaufen ist, aber ich bin auch gewachsen und kann jetzt Entscheidungen treffen, für die ich damals nicht den Mumm hatte. Ich habe mich oft gefragt, warum es mir keinen Spaß mehr gemacht hat zu zeichnen, warum es nur noch eine Last war und im letzten Jahr hab ich wirklich versucht diese Freude daran wieder zu finden. Ich habe wirklich hart dafür gekämpft, dass ich jetzt wieder in dieser Form zeichnen kann, in der ich jetzt zeichne. Ich bin noch nicht dort, wo ich damals war, aber es wird immer besser und ich bin zuversichtlich. 
Ich habe es immer geliebt zu zeichnen und ich möchte es wieder ernsthaft versuchen.

Ich würde mich riesig freuen, wenn der ein oder andere mich dabei unterstützte, da ich mich grad fühle, als würde ich wieder am Anfang stehen.


In den nächsten 2 Jahren möchte ich mich darauf konzentrieren, wieder was zu veröffentlichen. Der erste OneShot steht schon in den Startlöchern und ein Zweiter ist auch schon in Vorbereitung. Wann und wie sie veörffentlicht werden, ist noch unklar, da ich mir noch schwer tue regelmäßig zu zeichnen. Ich möchte mich aber als Independent-Zeichner versuchen und habe auch einige Dinge in den letzten 8 Monaten getan, um das einzuleiten. 

 

Was China Blue betrifft, wird es von Fireangels ein eigenes Statement geben. Ich bitte hierfür um euer Verständnis.

Ich habe auch erkannt, dass ich das Zeichnen nicht aufgeben muss, nur weil es damals nicht geklappt hat. Es zieht mich wieder zurück und jetzt glaube ich eine Chance zu haben, die ich nutzen will. Die Pause ist für mich kein Aufgeben, sie ist für mich ein Wachsen, Reifen und Stärker werden. Ich glaube wirklich, ich bin bereit das diesmal um einiges besser und professioneller machen zu können. Mit Hingabe, Liebe und neuer Kraft. Zeichnen ist ein kreativer Prozess und ich weiß, dass ich vielen Menschen damit Freude bereiten konnte, nicht nur mir, von daher ist es mir wichtig, selbst wieder diese Freude zu spüren und sie auch weitergeben zu können.

 

Vielen Dank an alle, die bis hierher gelesen haben, mich unterstützt haben, egal ob damals oder heute oder über all die Jahre hinweg. 
Vielen Dank für die zweite Chance.

 

Eure Dee

 

Ich überlege auch einen Post darüber zu schreiben, was mir geholfen hat wieder Freude am Zeichnen zu finden. Falls einige daran interessiert sind, mach ich das gerne, da ich sicher nicht die Einzige bin, die damit kämpft und gekämpft hat.

 

Ich bin online aktiv, aber momentan auf anderen Seiten. Hier die Links. :)

 

FB: SlippedDee

Twitter 

Tumblr 

Instagram



Zurück zur Dōjinshi-Galerie