Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

DVD: Arrietty - Die wundersame Welt der Borger [Special Edition] [2 DVDs]



Cover
Medium DVD   -  Bei Amazon bestellen
Release Oktober 2011 (erschienen)
Firma Universum Anime
Preis Ungefähr 18,99 €
Sprachen Deutsch, Japanisch
Untertitel Deutsch
Länge 91 min.
Empfehlen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Beschreibung
Unentdeckt zu bleiben ist für die Borger die wichtigste aller Regeln. Als sie von dem Menschenjungen Sho gesehen wird, bleibt Arrietty und ihren Eltern scheinbar nichts anderes übrig, als ihr Zuhause für immer aufzugeben.
Als der kleine Sho in das Haus seiner Großtante einzieht, entdeckt er die kleine Arrietty, die mit ihrer Familie unter den Dielen des Hauses lebt. Sie sind Borger und viel kleiner als die Menschen. Alle Gegenstände und die Nahrung die sie benötigen, "borgen" sie sich von den Menschen, indem sie sich an deren Vorräten bedienen. Oberhalb der Dielen scheint alles überdimensional groß zu sein und es lauern viele Gefahren auf die kleinen Borger. Dass Sho Arrietty entdeckt, scheint für sie und ihre Eltern schlagartig alles zu ändern. Müssen sie ihr zuhause für immer verlassen, da sie im Haus von Shos Großtante nicht mehr sicher sind, oder können Sie Sho vertrauen? Ein unvergessliches Abenteuer und eine verbotene Freundschaft, die auch das Leben von Sho für immer verändern wird...


Von:  warin
Aktuellste Benutzer-Rezension
14.11.2011 17:58
Auch wenn Ghibli Filme schwer zu vergleichen sind, würde ich Arrietty mal knapp hinter Kiki, aber noch vor Ponyo und dem Wandelnden Schloss einordnen. Eine herzenswarme Geschichte mit vielen netten Anspielungen für Ghibli-Fans: Der Kater hat irgendwie was Totoro- (oder Katzenbus-)mäßiges, Haus und Garten ähneln ebenfalls denen aus Totoro, Spiller könnte ein Zwillingsbruder von Jimsy aus Future Boy Conan sein und wie Arrietty über die Nägel läuft erinnerte mich doch sehr an Chihiro auf der Außentreppe.

Besonders bemerkenswert finde ich, dass ich gar nicht die Musik von Joe Hisaishi vermisst habe. Cécile Corbel bringt mit ihren keltischen Harfenklänge eine ganz neue, wunderbare Note in diesen Ghibli Anime, der ansonsten sehr ruhig ist und (wie immer) auch ohne richtig Böse zu bezaubern weiß.

Wunderschön auch mal wieder die (wie der ganze Film) handgezeichneten Hintergründe, die mich ebenfalls sehr an Kiki erinnert haben. Nur dem Mercedes zu Beginn hätte ein wenig CG vielleicht ganz gut getan, aber darüber kann ich hinwegsehen. Ansonsten habe ich nichts, aber auch wirklich gar nichts an diesem niedlichen kleinen Anime auszusetzen.

Etwas enttäuschend das Bonusmaterial der "Special Edition". Fünf Motivkarten, Storyboards, zwei Interviews, eine Trailersammlung und ein Promo-Video mit Cécile Corbel, das Yamaha Music längst auf Youtube veröffentlicht hat, sind in meinen Augen ein bisschen wenig. Da hat sich das Warten auf die DVD (ich hatte den Film schon im Kino gesehen) nicht unbedingt gelohnt. Hayao Miyazaki gibt im Interview den Unsympathen und wird in Bezug auf Regisseur Yonebayashi selbst für europäische Verhältnisse (Japaner sind ja eigentlich sonst eher höflich und zurückhaltend) fast schon beleidigend. Bei den Trailern fehlt ein "alle abspielen" Button, was bei 14 TV-Trailern doch recht nervig sein kann.

Alle Videos