Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

DVD: Porco Rosso (2 DVDs)



Cover
Medium DVD   -  Bei Amazon bestellen
Release September 2006 (erschienen)
Firma Universum Anime
Preis Ungefähr 22,99 €
Sprachen Deutsch, Japanisch
Untertitel Deutsch
Länge 202 min.
FSK 12
Empfehlen
animePRO Porco Rosso (Deluxe Edition)

Marco Rosso ist der beste Pilot Italiens, Schwarm der schönen Gina, Schrecken der Luftpiraten... und er hat einen Schweinekopf! UFA-Anime veröffentlichte den Klassiker des berühmten Studio Ghibli auf einer Doppel-DVD mit einer Menge Bonusmaterial.

Weiterlesen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  MichaelAliensBiehn
Aktuellste Benutzer-Rezension
24.09.2006 19:08
Diesmal hat Universum Film einen etwas weniger bekannten, aber nicht weniger gelungenen Titel von Hayao Miyazaki herausgebracht. Er ist dafür bekannt das in jedem seiner Filme das Element Fliegen eine große Rolle spielt und in allen seinen Meisterwerken einen wichtigen Beitrag geleistet hat. Doch bei Porco Rosso ist es am deutlichsten zu beobachten und daher Hayao Miyazakis bisher persönlichster Anime da dort wie schon bereits angedeutet seine Begeisterung für alte Flugzeuge unverkennbar ist. Die Flieger wurden mit enormer Detailverliebtheit gestaltet und bewegen sich mit einer unglaublichen Eleganz durch die Luft und Wolkenszenarien. Ebenso sind auch die Figuren und andere Szenen wunderbar animiert. Untermalt wird "Kurenai no Buta" wie der Film in Japan heißt mit der gelungenen Musik von Joe Hisaishi welche passend zur Dramatik, Action und Humor die idealem Klänge beiträgt.

In der Zeitspanne zwischen den beiden Weltkriegen wird der Italienische Luftraum von Piraten beherrscht. Nur ein unbeugsames Schwein, das in der Vergangenheit ein Mensch gewesen war und nun als Porco Rosso von den Freibeutern gefürchtet wird, macht sich mit seinem Wasserflugzeug auf, diesen Menschen das Leben schwer zu machen, wenn auch nicht ganz uneigennützig. Er selber lebt von der Außenwelt abgeschieden auf einer Insel im Meer und verdient sein Geld als Kopfgeldjäger. Erst wenn ein neuer Auftrag ruft oder die Sehnsucht nach seiner Jugendfreundin die das Hotel Adriano betreibt, verlässt er diesen Ort um seiner Tätigkeit nachzugehen oder den einen oder anderen Drink an der Hotelbar zu sich zu nehmen. Nicht selten treffen sich dort auch einige Schurken des Mittelmeerluftraums in diesem ansonsten edlen Etablissement. Um den Piratenjäger los zu werden engagiert die Freibeutervereinigung den Amerikaner Donald Curtis der ebenfalls wie Porco ein guter Pilot und noch obendrein sehr von sich überzeugt ist. Dummer Weise wirft dieser auch noch ein Auge auf die attraktive Gina die bisher für Porco mehr als vielleicht nur eine Freundin war, und somit für ihn zum Rivalen wird. Leider unterliegt er in einen Luftzweikampf diesem amerikanischen Flug-Ass und muss sich mit seinem angeschlagenem Wasserflugzeug zurückziehen. Obendrein werden noch die Polizeibeamten auf ihn aufmerksam die unverkennbar faschistisch orientiert sind da der Film immerhin in dieser Zeit angesiedelt ist, während er bei seinem alten Kumpel Meister Piccolo und dessen Tochter seinen Flieger reparieren lässt.

Seit beginn des Films stellt sich der Zuschauer die Frage warum ausgerechnet ein Schwein die Hauptrolle spielt oder wieso sich ein Mensch so verwandeln konnte. Warum hat Porco Rosso mit seiner Vergangenheit als Mensch abgeschlossen obwohl er ein anerkannter Weltkriegsveteran ist? Nur in wenigern Rückblicken wird die Antwort darauf angedeutet und so viel Sympathie der Hauptcharakter ausstrahlt, soviel Rätsel über seine Vergangenheit gibt der auch gleichzeitig dem Zuschauer auf. Die Antwort auf dieses Geheimnis ist irgendwo im Film verborgen.
Da Hayao Miyazaki einige Jahre zuvor entsetzt über die Kürzungen und Schnitte in seinem Film Nausicaä gewesen ist als dieser außerhalb Japans veröffentlicht wurde, sind seitdem für eine lange Zeit nur wenige seiner Filme dem westlichen Publikum gezeigt worden. Dennoch kennt man diesen Anime hier beispielsweise in Frankreich und Italien schon seit ende der 90er. Deutschland gehört zu den letzten Ländern die diesen Film nun endlich mit vielen Jahren Verspätung auf DVD herausbringen was leider auch für die werteren Titel des Studio Ghibli gilt. Als Trost für die lange Wartezeit wurde auf die Umsetzung großen wert gelegt und man fügte auch hier dem Film noch wertvolle Sammelkarten bei. Lediglich die Bonus DVD bietet wie gewohnt nur wenig Extras, trotz allem wurde hier noch ein Interview mit dem Produzenten beigelegt. Lediglich das Motiv welches die DVD Hülle prägt sieht nicht so gelungen aus wie beispielsweise das der australischen Auflage. Dennoch kann man mit der Umsetzung zufrieden sein, vor allem mit der Tatsache das dieser Titel überhaupt hierzulande auf DVD erschienen ist. Zudem steigert er noch die Vorfreude auf die kommende Special Edition von Prinzessin Mononoke die im Dezember erscheint.

Alle Videos