Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Arata Kangatari - Band 12

Voriger BandNächster Band


Cover
Verlag: Egmont Manga & Anime | Zeichner: Yuu Watase | Autor: Yuu Watase | Erschienen: November 2012 | Arata Kangatari - Band 12
Von Zeichner: Yuu Watase
Autor: Yuu Watase
Verlag Egmont Manga & Anime
Genre Adventure, Fantasy
Preis 7,50
Seiten 192
Release November 2012 (erschienen)
ISBN ISBN 10: 3770478320
ISBN 13: 9783770478323
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Arata Kangatari

Arata ist ein Junge, der, amtlich gesehen, ein Mädchen ist. Nun soll Arata als Mädchen die alte Hime ablösen. Doch was passiert, wenn der ganze Schwindel auffliegt?

Weiterlesen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Shishan
Aktuellste Benutzer-Rezension
05.04.2013 11:22
Arata Kangatari 12

Kadowaki ist fest entschlossen, Arata endlich zu besiegen. Ihm ist mittlerweile jedes Mittel recht, sodass er beschließt, den Shinshou Akachi aufzusuchen. Dabei ist ihm bewusst, wie riskant der Plan ist, denn Akachi ist unberechenbar. Von Angesicht zu Angesicht schlägt Kadowaki ihm eine Kooperation vor. Mit gemeinsamen Kräften könnten sie es mit Aratas Hayagami und seine Verbündeten aufnehmen. Akachi bricht in Gelächter aus. Kadowakis Kräfte seien geradezu lächerlich. Ohne mit der Wimper zu zucken, schickt er Kadowaki davon, doch dieser gibt nicht auf und bitte erneut um seine Unterstützung. In Kadowakis Augen leuchtet der Hass auf, was Akachi imponiert. Er gibt ihn ein Geschenk, mit dem er Arata entgegen treten soll – sein eigenes rechtes Auge!
Zur gleichen Zeit machen sich Arata und seine Truppe in Akachis Territorium auf. Nur ein Weg führt hinein, wenn sie unbemerkt bleiben wollen: sie müssen die alten unterirdischen Gänge nehmen. Durch das Labyrinth, das sich verändern kann, wird die Gruppe jedoch getrennt. Arata muss fortan mit Kotoha und Mikusa nach Akachi suchen, wobei Kannagi und Yataka zusammen durch den Irrgarten wandern.
Arata und die beiden anderen erkennen, dass sie sich hier im „Tal der Toten“ befinden – dem Ort, an dem unheilbar Kranke verbannt werden. Als ein Pilger-Grüppchen an ihnen vorbei zieht, bricht Arata plötzlich zusammen. Er leidet an Schmerzen und hohem Fieber. Selbst Kotoha kann ihn mit ihren Kräften nicht heilen. Was ist nur passiert? Hat sich Arata bei den Totkranken angesteckt oder steckt doch ein Zokushou dahinter? Kann Arata geheilt werden?

In „Arata Kangatari 12“ erfährt der Leser wieder allerlei Hintergrundinformationen zu den Charakteren. Diesmal wird Kannagis Vergangenheit und vor allem seine Beziehung zu Akachi näher erläutert. Woher kommt dieser enorme Hass gegeneinander? Auch allerlei neue Zokushous mit interessanten Hayagamis tauchen in diesem Band auf. Dynamische Kämpfe und rührende Geschichten warten diesmal auf den Leser.




Alle Bände