Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Wagamama Kitchen: Oneshot



Cover
Verlag: Egmont Manga & Anime | Zeichner: Kaori Monchi | Autor: Kaori Monchi | Erschienen: März 2013 | Wagamama Kitchen: Oneshot
Von Zeichner: Kaori Monchi
Autor: Kaori Monchi
Verlag Egmont Manga & Anime
Genre Comedy, Drama, Shōnen-Ai
Preis 7,00
Seiten 224
Release März 2013 (erschienen)
ISBN ISBN 10: 3770479246
ISBN 13: 9783770479245
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Wagamama Kitchen

Takashi sucht verzweifelt nach seinem früheren Nachbarn Wakana-san. Glücklicherweise stellt sich heraus, dass dieser einer seinen neuen Lehrer ist. Aber besagter Wakana scheint nicht gerade begeistert darüber zu sein, ihn zu sehen. Anders hingegen empfindet Kumaki-kun. Er möchte Naoto am liebsten so oft sehen, wie es nur irgendwie möglich ist. Auch wenn dieser eigentlich hetero ist.

Weiterlesen
Beschreibung Der gutaussehende Kumaki verbirgt ein großes Geheimnis. Der seriöse Büroangestellte scheint der Schwarm aller Frauen zu sein, doch ständig verliebt er sich Hals-über-Kopf in gestandene Männer! Sein aktueller heimlicher Schwarm ist Naoto, ein junger Künstler, den er immer auf seinen Runden für einen Büro-Reparaturservice trifft. Wird auch dieser sehnlichst erhoffte Partner eine weitere Enttäuschung auf der unendlichen Liste seines gebrochenen Herzens werden? Oder kann Kumaki den zweifelnden Natao überzeugen, dass er in seinen Armen die wahre Liebe finden wird?
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Tenzin
Aktuellste Benutzer-Rezension
20.12.2013 19:48
Aus meinem Weblog:

Hallo euch,

heute stelle ich "Wagamama Kitchen" von Kaori Monchi vor. Der Shônen-Ai hat einen irreführenden Titel, wer denkt dass Bezug zu einer Küche nimmt oder eben die Gastronomie irrt. Auch die Beschreibung auf dem Rückentext bringt vom Inhalt kaum weiter, wird doch nur erwähnt das Kumaki sich immer nur in Hetero-Männer verliebt.

Wenn man den Manga liest stellt sich jedoch eine völlig andere Handlung raus:


In der ersten Geschichte geht es um Wakana & Habashima, letztere hängt an Wakana, da beide als sie noch kleine Kinder waren sich geküsst haben und unzertrennlich waren. Nun ist Wakana mittlerweile Lehrer und Habashima versucht noch immer die Zeit von früher ins Heute zu holen.


Diese Geschichte ist einfach zuviel des Guten, auf fast jede Seite ruft sehnsuchtsvoll Habashima Wakana, es ist schon eher auftringlich und ungesund.-Letztendlich quält man sich beim lesen mehr durch.

In "Puppenhausküche" (die Küchenbezeichnungen haben GAR NICHTS mit der Handlung zu tun, was soll das ?!) geht es um zwei junge Erwachsene, der eine ist Selbstständig und der andere Angestellter in einem Unternehmen wo der selbständige Techniker desöfteren ist um Dinge zu warten. Aus SmallTalk entwickelt sich eine Freundschaft die in eine Einladung beim Angestellten Kumaki endet. Hierbei stellt Naoto fest das Kumaki schwul ist und fühlt sich geehrt das Naoto ihn mag. -Sonst wäre Naoto längst schon aus der Wohnung rausgeworfen als er die Wohnung durchsucht nach der Pornosammlung und statt des erwartbaren ein Schwulenmagazin findet.

Nun denn, beide streiten sich gerne über nichts Ernstes und diese Konflikte sind unterhaltsam zu elsen, besonders wenn Kumaki Naoto nichts übel nehmen kann da er ihn immer wieder süß findet.


Diese Handlung ist schon wesentlich besser als die Erste, jedoch lohnt sich meiner Meinung nach nicht deshalb diesen Manga zubkaufen, der Zeichenstil wirkt bei den Charakteren oft zu weiblich und überzogen niedlich, zudem ist der Panelaufbau nicht gut angelegt, es passiert leicht, das man aus dem Lesefluss fällt.




Alle Bände