Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Arata Kangatari - Band 11

Voriger BandNächster Band


Cover
Verlag: Egmont Manga & Anime | Zeichner: Yuu Watase | Autor: Yuu Watase | Erschienen: August 2012 | Arata Kangatari - Band 11
Von Zeichner: Yuu Watase
Autor: Yuu Watase
Verlag Egmont Manga & Anime
Genre Adventure, Fantasy
Preis 7,50
Seiten 192
Release August 2012 (erschienen)
ISBN ISBN 10: 3770477715
ISBN 13: 9783770477715
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Arata Kangatari

Arata ist ein Junge, der, amtlich gesehen, ein Mädchen ist. Nun soll Arata als Mädchen die alte Hime ablösen. Doch was passiert, wenn der ganze Schwindel auffliegt?

Weiterlesen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Shishan
Aktuellste Benutzer-Rezension
05.04.2013 11:18
Arata Kangatari 11

Der Shinshou Yataka steckt zusammen mit Arata und den anderen immer noch im Seelenschmelztiegel fest. Durch eine Berührung mit ihm konnte Arata die Vergangenheit von Yataka sehen und erfahren, warum er solchen Hass und Zorn verspürt. Damals wollte die Hime-ou zu ihrer Mutter, die im Sterben lag. In Ihrer Position als Regierende konnte sie ihren Posten aber nicht verlassen. Wenn man sie erkannt hätte, wär ihr Vorhaben gescheitert. Sie bat daher Yataka um Hilfe, der ihr mit seinem Hayagami eine andere Gestalt verleihen konnte. Mit der Erscheinung eines jugendlichen Schreinmädchens machte sie sich auf den Weg zu ihrer Mutter, um ihr bis zum Tod Beistand zu leisten. Während dieser kurzen Zeit stand ihr Yataka immer zur Seite, sodass die beiden zu einander fanden und sich in einander verliebten. Sie entschlossen gemeinsam aus dem Land zu fliehen und ihre Zeit in Zweisamkeit zu verbringen. Doch als Yataka alle Vorbereitungen traf, wurden seine Träume zerschlagen. Plötzlich hatte die Hime-ou ihre alte Gestalt wieder angenommen und war in ihr Amt zurückgekehrt. Sie sprach kein Wort mehr mit Yataka. Was war nur passiert? Yataka konnte dieses Ereignis nie verzeihen. Arata ahnt, was hier wirklich vorgefallen ist. Die Hime-ou hat die Pläne sicher nicht grundlos aufgegeben. Wenn Yataka doch nur ihr Michihonotama berühren würde, dann könnte er vielleicht sehen, was die Hime-ou wirklich veranlasst hat, so zu handeln. Was wird sich hier offenbaren?

Auf der anderen Seite, in der Realität der Neuzeit, verbreitet Harunawa immer noch Angst und Schrecken. Er hat angekündigt, für jede Unterwerfung in Amawakuni jemanden aus Aratas Familie zu töten. Als Nao, die Schwester von Arata Hinohara, nicht in der Schule ist, als Arata sie abholen will, befürchtet er Schlimmes. Und tatsächlich befindet sich Nao in den Fängen von Harunawa, der sie gerade mit seinen Hyagami töten möchte. Im letzten Moment kann Arata dazwischen gehen, doch ohne Waffe kann er nichts gegen ihn anrichten. Er gerät ebenfalls in die Fänge seiner Seile. Wer soll sie nun noch Retten? Als aber plötzlich Oribe, die Schulkameradin von Arata auftaucht, erstrahlt ein helles Licht, dessen Kraft Haruna abwehrt. Ein Zeichen erscheint an Oribes Handgelenk – das Zeichen der Hime-Sippe aus Amawakuni! Wer ist Oribe wirklich?


„Arata Kangatari 11“ enthält diesmal viele Hintergrundinformationen zu den Charakteren. Die Liebesgeschichte zwischen Yataka und der Hime-ou wird detailliert erzählt. Zudem kommt es plötzlich zu überraschenden Ereignissen und Wendungen, die der Geschichte noch mehr Würze verleiht. Der Leser kann gespannt sein, wie sich die Handlung nun weiter entwickeln wird.




Alle Bände