Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Touch me Teacher: OneShot



Cover
Verlag: Egmont Manga & Anime | Zeichner: Kakine | Autor: Kakine | Erschienen: April 2012 | Touch me Teacher: OneShot
Von Zeichner: Kakine
Autor: Kakine
Verlag Egmont Manga & Anime
Genre Romantik, Shōnen-Ai
Preis 6,99
Seiten 192
Release April 2012 (erschienen)
ISBN ISBN 10: 3770477618
ISBN 13: 9783770477616
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Touch me Teacher

Man nehme einen Lehrer, einen Schüler und einen unschuldigen Kuss, der in bester Absicht gegeben wurde. Lässt man dann sieben Jahre vergehen und anschließend diese beiden Menschen wieder aufeinandertreffen, hat man ein Gefühlschaos der schönsten Sorte!

Weiterlesen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Shishan
Aktuellste Benutzer-Rezension
18.06.2012 13:12
Eri-Sensei ist ein fleißiger Lehrer, der mal wieder Überstunden einlegt. Heute kommen nämlich die beiden neuen Referendare Izumi und Motoo, die Eri betreuen muss. Als die beiden eintreffen und sich vorstellen, traut Eri seinen Augen nicht – er ist Motoo bereits irgendwann mal begegnet, denn er kommt ihm sehr vertraut vor. Bei einem Gespräch zwischen Motoo und Eri fällt es ihm plötzlich wieder ein. Während seines Referendariats vor 7 Jahren war Motoo ein Schüler in seiner Schule, der ständig von seinen Mitschülern gehänselt und gequält wurde. Damals musste sich Eri um Motoo kümmern. Nach einer heftigen Stichelei im Schulhof erfuhr Eri, dass Motoo homosexuell ist und deswegen von seinen Schulkameraden gemobbt wird. Motoo bat daraufhin Eri-Sensei ihn zu „heilen“. Doch hingegen seiner Erwartung, baute Eri-Sensei Motoo sogar auf und küsste ihn zärtlich. Dann lächelte er und versprach, dass er ihm mehr zeigen würde, wenn er erwachsen sei. Motoo erklärte Eri-Sensei daraufhin zu seinem Idol, dem es nachzueifern galt. Und nun hat er es endlich geschafft, seiner Liebe als erwachsener Mann gegenüberzustehen.
Nach einer Unterrichtsstunde sucht Motoo Eri-Sensei auf der Dachterrasse auf. Er fühlt sich immer noch von ihm angezogen, sodass sie sich nicht weiter beherrschen können und sich gegenseitig küssen. Doch in einer Schuler ist man nie allein, denn die beiden werden von einem Schüler namens Mine, der bekannt für Ärger ist, beobachtet. Am nächsten Tag erhält Motoo dann die Rechnung für seine Unaufmerksamkeit. In seinem Schließfach befinden sich Reisnägel in seinen Schuhen und Mine lauert Motoo nach dem Unterricht auf. Er zeigt ihm das Beweisfoto der „Kussszene“ auf seinem Handy und verlangt von Motoo, dass er als Lehrer aufgibt und sich zurückzieht. Im Gegenzug würde er niemanden etwas von seiner Neigung erzählen. Was soll Motoo nun tun, wo er doch weiß, dass Eri nicht möchte, dass die Beziehung ans Licht kommt.
„Touch me Teacher“ ist ein netter Shonen-ai Manga. Es geht darin mehr um Liebe und Gefühle, als um Geschlechtsverkehr (obwohl Sex natürlich auch thematisiert wird ;)). Die Geschichte ist sehr gradlinig gehalten und bekommt daher wenig Tiefe. Das Thema „Mobbing gegenüber Homosexuellen“ hätte durchaus noch näher ausgeführt werden können aber die unterschiedlichen Standpunkt werden dennoch klar. Eri hat durch seine negativen Erfahrungen beschlossen, seine sexuelle Ausrichtung lieber geheim zu halten und so zu tun, als gäbe es diese nicht. Motoo hingegen lebt offen damit, sodass es wirkt, als würde er es beinahe heraus posaunen. Neben dieser Geschichte gibt es auch eine zweite Story, in der näher auf den Referendar Izumi, der mit Motoo an die Schule gekommen ist, eigegangen wird. Die Zeichnungen sind sehr sanft und ansehnlich. Für Fans des Genres, die zudem nicht so auf ausführliche und detaillierte „Schäferstündchen“ stehen, ist dies ein netter Zeitvertreib.




Alle Bände