Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Maid-sama! - Band 1

Nächster Band


Cover
Verlag: Carlsen Comics | Zeichner: Hiro Fujiwara | Autor: Hiro Fujiwara | Erschienen: April 2011 | Maid-sama! - Band 1
Von Zeichner: Hiro Fujiwara
Autor: Hiro Fujiwara
Verlag Carlsen Comics
Genre Comedy, Romantik
Preis 1,95
Seiten 192
Release April 2011 (erschienen)
ISBN ISBN 10: 3551744955
ISBN 13: 9783551744951
Bestellen Buch auf Amazon

Für Kindle (auf Amazon)

Für iPhone / iPad (auf iTunes) (4,99 €)
Empfehlen
animePRO
Maid-sama

Eine fleißige Schülerin mit ausgeprägtem Hass auf Männer arbeitet als Maid... Da ist Ärger vorprogrammiert.

Weiterlesen
Beschreibung 2011 gilt es zu feiern: 20 Jahre Manga bei Carlsen! Aus diesem Anlass erscheinen insgesamt sechs der beliebtesten Manga-Bände als einmalige Sonderausgabe zum Super-Einstiegspreis von nur € 1,95 (D).
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  katechan
Aktuellste Benutzer-Rezension
04.04.2011 22:57
^-^ Der Manga Maid-sama! ist toll. Die Story und die Charas sind lustig. Der Zeichenstil gefällt mir auch gut, nur finde ich das manchmal zu viele Pannels auf einer Seite sind und die Schrift ziemlich klein ist.
Die Bonusstory ist schön, aber auch ziemlich traurig.

:3 Ich finds toll, das der 1. Band jetzt so billig herausgekommen ist. Wollte mir den Manga schon immer mal kaufen, zum Glück hatte ich noch gewartet. <3

^_____________^

Von:  Daikotsu
24.03.2011 17:35
Die Neuauflage des ersten Bandes der „Maid-sama!“ Reihe von Hiro Fujiwara unterscheidet sich nicht zu dem ‚normalen’ Band der ersten Auflage, allerdings ist dieser um einiges billiger und mit einem Preis von 1,95 € unschlagbar. Ziel dieser Neuauflage ist neue Interessenten anzulocken, die sich schließlich auch die restlichen Bände der Reihe zulegen.
Es geht um die unnachgiebig strenge Misaki Ayuzawa, die die Schulsprecherin an der Seiku Oberschule ist. Diese war ursprünglich eine reine Jungenschule. Da ihre Familie verschuldet ist, arbeitet Misaki nachmittags in einem Maidcafe. Eines Tages erwischt der Schulschwarm und ständige Konkurrent von ihr, Takumi Usui, sie im Maid Cafe. Da ihr dies jedoch unendlich peinlich ist und sie Angst hat ihre Autorität untergraben zu lassen, wenn die Schule das mitbekommt, bittet sie Takumi niemanden etwas davon zu erzählen. Sie reden ein Weilchen, wobei heraus kommt, dass Misaki keine Männer mag und nur auf den Jungeninternat ist, wegen der niedrigen Schulgebühren.
Nach einer Weile kommt Misaki immer erschöpfter zur Schule, Überfordert mit Lernen, arbeiten und Schulsprecheraufgaben fällt sie eines Tages vor dem Cafe Takumi in die Hände.
Nur kurz darauf steht das Schulfest an, bei welchen ein kleines Cafe aufgemacht werden soll. Schnell merkt Misaki, dass Takumi ihr immer öfter unter die Arme greift und ihr hilft. Als sie sich eines Tages auf dem Dach der Schule austauschen, zeigt ihr Takumi ein Bild, dass sie mit ihm im Maid Cafe machen musste. Empört darüber reißt sie es ihm aus den Händen, so, dass es vom Dach der Schule flattert und doch tatsächlich droht, Misakis Geheimnis Preis zu geben. Doch dann geschieht Unvorhersehbares. Takumi küsst sie, ehe er dem Bild vom Dach aus nach springt.
Dazu gibt es eine Bonusgeschichte namens „Die transparente Welt“. Ein Junge in der Schule, Makoto Takahashi, ist gestorben. Dies erfährt auch Michiru Kisaragi, die an der Schule eine kleine Fotografin geworden ist, aber zu schüchtern um Leute anzusprechen, weswegen sie meist nur Stillleben und Landschaften fotografiert. So auch an diesem Tag, doch als sie grade einen See fotografieren will, sieht sie den besten Freund Makotos auf einer Bank sitzen und neben ihn Makoto selbst?! Was sie erst kurz darauf erfährt ist, dass er als Geist noch sein Unwesen treibt. So freundet sie sich mit ihm an und verliebt sich in ihm, als der Tag des endgültigen Abschieds kommt, dankt sie dem Jungen, da sie sich durch ihm verändert hat und nun auch offener auf Menschen zugehen kann. Ein Foto an ihn ist ihre letzte Erinnerung, auch, wenn er selbst nicht mehr darauf ist. Das Foto heißt: Die transparente Welt.

Fazit:
Die Geschichte Maid-sama ist etwas zäh zu lesen, doch hat sicherlich noch ein großes Potenzial vor sich. Dagegen ist die Geschichte „Die transparente Welt“ eher fantasiereich, berührt jedoch ungemein das Herz. Eine Mischung aus beiden Geschichten wäre daher angebracht. Man kann nur sagen, wer auf coole Mädchen steht und noch cooleren Jungen, der könnte sich mit diesem Band anfreunden.
________________________________________________

Cover
★★★☆☆
Preis
★★★★★
Zeichnungen
★★★★☆
Story
★★★☆☆
Humor
★★☆☆☆
Spannung
★★★☆☆
Sex/Erotik
☆☆☆☆☆
Romantik
★★☆☆☆
Charaktere
★★★★☆
Verständlichkeit
★★★★★
Bonusmaterial (farbige Seite etc.)
☆☆☆☆☆
Anspruch
★★★☆☆




Alle Bände