Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Mistress Fortune: Oneshot



Cover
Verlag: Tokyopop | Zeichner: Arina Tanemura | Autor: Arina Tanemura | Erschienen: Juli 2009 | Mistress Fortune: Oneshot
Von Zeichner: Arina Tanemura
Autor: Arina Tanemura
Verlag Tokyopop
Genre Romantik, Shōjo
Preis 6,50
Release Juli 2009 (erschienen)
Format 12,6 x 18,8 cm, Japanische Leserichtung
ISBN ISBN 10: 3867197377
ISBN 13: 9783867197373
Bestellen Buch auf Amazon

Für Kindle (auf Amazon)
Empfehlen
animePRO
Mistress Fortune

Zwei vierzehnjährige Helden retten die Welt vor Aliens. Doch werden sie auch ihre Gefühle retten können?

Weiterlesen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  katechan
Aktuellste Benutzer-Rezension
31.08.2009 21:01
Ich find den Manga voll süß. =^-^=
Das Cover hat mir auf den ersten Blick gefallen.
Die Story ist gut, naja bißchen kurz, ist ja aber auch nur ein One-Shot Manga.
Die Zeichnungen sind, wie man es von Arina Tanemura gewöhnt ist voll schön. ^-^ <3
Die Charas haben ein bißchen Ähnlichkeit mit Charas aus anderen Werken von Arina, aber mich stört das nicht.
Der Manga ist für alle zu empfehlen, die Shojo und Fantasie mögen. Aber es kommen auch ziemlich lustige Szenen vor. ^_____^

Von: abgemeldet
04.08.2009 20:18
Also ich finde den Manga total süß und schön.
Mistress Fortune kann man garnicht mit KKJ,FWS oder SDC vergleichen,weil diese Mangas haben über 5 Bänder und dieser ist eon oneshot,deshalb versteh ich es eigentlich nicht,wieso ihr das alle so sehr kritisiert.Naja!
Giniro sah genauso aus wie Shizumase aus Shin-cro,das hat mich etwas verwirrt.
Trotzdem dieser Manga war abwechslungsrein und mir hat er gefallen.

Von:  Kazu-chan
29.07.2009 21:11
Das erste was mir aufgefallen ist ist das äußere Design: Sehr sehr hübsch gestaltet von Tokyo Pop mit den glimmernden sternen im Hintergrund und natürlich die ersten farbseiten, die man schon von Shinkuro kannte.

Die Zeichnungen sind mal wieder der Hammer. Auch wenn sich die Charas mal wieder kaum von den älteren Werken unterscheiden, aber das ist halt ihr stil und ich liebe ihn.

Von der Geschichte her habe ich versucht Misstress Fortune mit I*O*N zu vergleichen, weil es beides oneshots sind. Von der Grundidee sind beide gut (gut aber nicht sehr gut wie zb. kkj,fullmoon und auch kyoko)aber das Ende ist bei MF enttäuschender. Ich finde zu solchen schnulzigen Geschichten muss es ein schnulziges happy end geben und dass tut es nicht- es ist mehr oder weniger offen, auch wenn man genau weiß dass kisaki in Giniro ebenfalls verknallt ist.

Fazit:
Man sollte es sich auf jedenfall kaufen, wenn es dem manga auch an einem gewissen etwas fehlt, was auch schon bei shinkuro der fall war.






Alle Bände