Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Demon Flowers - Band 1

Nächster Band


Cover
Verlag: Egmont Manga & Anime | Zeichner: Hakase Mizuki | Autor: Hakase Mizuki | Erschienen: Juli 2009 | Demon Flowers - Band 1
Von Zeichner: Hakase Mizuki
Autor: Hakase Mizuki
Verlag Egmont Manga & Anime
Genre Action, Horror, Romantik
Preis 6,50
Seiten 176
Release Juli 2009 (erschienen)
Format 11,5 x 18,0 cm, Japanische Leserichtung
ISBN ISBN 10: 3770470303
ISBN 13: 9783770470303
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Demon Flowers

Zwischen Göttern und Dämonen herrscht seit Jahrhunderten ein unbewegter Kampf. Doch es gibt Geschöpfe die auf der Erde von Dämonen nicht geduldet werden: Die Demon Flowers.

Weiterlesen
Beschreibung Eigentlich wäre es Ushitoras Auftrag gewesen, den kleinen Masato zu töten, denn die Demon Flowers müssen vernichtet werden! Doch der kühle Killer nimmt den außergewöhnlichen Jungen bei sich auf und es dauert nicht lange, bis sie einander ins Herz geschlossen haben. Doch die dunklen Mächte schlafen nie und vor allem können sie den Verrat Ushitoras nicht verzeihen... Und so beginnt die gnadenlose Jagd der Dämonen gegen ihresgleichen und auf einen Jungen, der seine wahren Kräfte noch gar nicht entdeckt hat. Das ungewöhnlich lässige Artwork von Demon Flowers und die packende Story machen den Manga zu einem Highlight der Extraklasse!
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Nischka
Aktuellste Benutzer-Rezension
16.09.2009 22:31
Ungewöhnliches Werk ja, allein schon durch die Zeichnungen :)
Und es ist definitiv eine Geschmackssache ;)
Trotzdem finde ich es, lohnt sich ein Blick und sollte wenigstens bis Band 2 durchblättern, da nimmt die Handlung nämlich rasant zu ;D

Was mir insbesondere gut gefiel, waren die Zwischentöne, die entweder durch die Bilder entstanden sind oder durch die unterschwelligen Dialoge unter einander =^^=

Von:  Ellerfru
05.08.2009 11:21
*seufz* Ich habe zu dem Manga gegriffen, weil ich mir dachte, ENDLICH wieder etwas mit außergewöhnlichem Stil, etwas, das aus dem Einheitsbrei, der sich bei deutschen Verlagen breitgemacht hat, ausbricht... Nur leider kann der Inhalt mit der Originalität der Zeichnungen nicht mithalten.
Ich finde es wahnsinnig toll, dass ein Verlag sich getraut hat, ein Werk mit nicht unbedingt massenkompatiblen Zeichnungen zu veröffentlichen, fand die Geschichte aber leider pseudophilosophisch-banal und wenig originell und werde wohl nicht weiterlesen. Schade drum. Auch, weil man mit etwas mehr Erzähltalent aus der groben Inhaltsangabe des Klappentextes ohne größere Probleme ein wirklich gutes Werk hätte schaffen können, die Ansätze sind ja da.




Alle Bände