Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Skizzen der Liebe - Band 1 (One Shot): One Shot



Cover
Verlag: Tokyopop | Zeichner: Hinako Takanaga | Autor: Hinako Takanaga | Erschienen: November 2006 | Skizzen der Liebe - Band 1 (One Shot): One Shot
Von Zeichner: Hinako Takanaga
Autor: Hinako Takanaga
Verlag Tokyopop
Genre Romantik, Shōnen-Ai
Preis 6,50
Release November 2006 (erschienen)
Format Japanische Leserichtung
ISBN ISBN 10: 3-86580-665-1
ISBN 13: 9783865806659
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Skizzen der Liebe

Liebe ist etwas sehr kompliziertes, aber besonders schwierig wird sie, weil nicht offen über die eigenen Gefühle gesprochen wird.

Weiterlesen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Kyo_aka_Ne-chan
Aktuellste Benutzer-Rezension
08.08.2012 22:56
Die Geschichten fand ich schön *.* War alles etwas kurz und das mit Torii und Kamota war voll traurig *sniff* Ich will mein Happy End, Mann >___< xDDas hätte locker für einen Extraband gereicht, also war ausbaufähig, wie ich finde *hm* Na ja, amn soll sich ja nicht allzu viel beschweren, ne? xDD
Skizzen der Liebe, also die erste Story fand ich urkomisch, auch, wenn ich auf mehr Gefühl und Dramatik stehe ^^ Aber wie hier schon jemand sagte, für Zwischendurch ist es ganz oki ^^

Von:  Kyo_aka_Ne-chan
15.04.2012 22:31
SO für zwischendurch ist es okay und zumindest besser als einige andere Werke von ihr. Manchmal ist es etwas schnell gegangen, aber der Humor ist nun mal so genial, da musste dieses Werk einfach her ;D Wie gesagt, für zwischendurch ganz oki ^^

Von:  Kei-hime
02.12.2006 07:59
*plinker* Okay, ich muss sagen, ich wusste bis eben gar nicht, dass dieser Manga in Deutschland schon erschienen ist. Ich habe ihn mir nämlich vor ein oder zwei Wochen hier in Japan gekauft. *lach* Somit habe ich auch nicht 100%ig alles verstanden, aber die grobe Handlung schon und finde alle drei Geschichten sehr niedlich. Den Zeichenstil von Takanaga-sensei liebe ich mal sowieso.
Und ich finde nicht, dass das "zu schnell" ging bei der ersten Story. Es ist eine Kurzgeschichte und Takanaga hat sich eben auf genau den Aspekt der Beziehung zwischen den beiden beschränkt. Daran seh ich nichts schlechtes. Wäre doch furchtbar langweilig, wenn bei jeder Shônen Ai-Story erstmal ein ewiges Hin und Her herrschen würde, zumindest auf Dauer muss das nicht sein. Ich fand die Stories alle recht frisch und sehr schön.






Alle Bände