Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Basilisk - Band 1

Nächster Band


Cover
Verlag: Heyne | Zeichner: Masaki Segawa | Autor: Futaro Yamada | Erschienen: Mai 2005 | Basilisk - Band 1
Von Zeichner: Masaki Segawa
Autor: Futaro Yamada
Verlag Heyne
Genre Action, Drama
Preis 6,50
Release Mai 2005 (erschienen)
Weitere Links Leseprobe auf der Verlags-Seite
ISBN ISBN 10: 3453595149
ISBN 13: 9783453595149
Bestellen Buch auf Amazon
Empfehlen
animePRO
Basilisk

Die Ninja der beiden Klans Koga und Iga dürsten danach einander auszulöschen, dem erzwungenen Frieden und einer aufblühenden Liebe zweier Menschen zum Trotz…

Weiterlesen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
[Verbesserungsvorschlag einreichen]


Von:  Rosa_Maus
Aktuellste Benutzer-Rezension
09.06.2005 19:07
Mich hat Basilisk eher weniger begeistert. .__.
Die Zeichnungen sind SEHR professionell (da gibt es nichts zu meckern), was mich aber stört sind die Fotohintergründe und die vielen digitalen Effekte, die sich zu sehr von den Handzeichnungen abheben. >_>
Bis jetzt wurden diese Stilmittel in jedem Fachmagazin als "kreativ", oder "experimentell" gelobt, mich aber stören sie sehr, da die Story eher in der Vergangenheit, als in der Zkunft angesiedelt ist. Zudem wurden die Fotos nicht weiter bearbeitet und nur in Graustufen umgewandelt und eingesetzt.
Dinge die mich noch gestört haben: Eine Charakterflut gleich zu Beginn. Auch wenn die Charas sehr differenziert ausgearbeitet wurden, hätte ein langsameres Einführen der Gestalten sicher zur Lesefreudigkeit von Basilisk beigetragen. Die vielen Namen und Beziehungen gleich zu Anfang verwirren sehr.
Was mich noch störte, war die Vielzahl an extrem (!) hässlichen und abstoßenden Charas (nichts gegen eine Priese an hässlichen Charas, um der Story Tiefe zu verleihen, aber in Basilisk sind 70% der Charas eher monströs, als menschlich._.). Das führt dazu, dass man sich nicht wirklich mit einem Chara identifizieren kann.
Die Story erscheint - zumindest im ersten Band - recht platt: Streit zwischen zwei Ninjaclans als Vorwand für fulminante und SEHR blutige Kämpfe, die sich hinziehen.
Technisch gesehen ist der Mangaka sicherlich ein Genie: Man kann sich aufgrund des flüssigen Panelings und den detailreichen Zeichnungen sehr gut die Bewegungsabläufe vorstellen. Leider aber ist die Story nicht so mein Geschmack.
Ein Geheimtipp für Freunde abgedrehter Kämpfe und Charaktere, die nicht so viel wert auf handgezeichnete Hintergründe legen... ^^"

Von:  Fraeulein-Neese
27.05.2005 22:09
was sofort bei diesem manga ins auge sticht ist die detailierte zeichnung von den einzelne charakteren,wodurch beim ganzen lesen man das gefühl hat eher einen flim zu schauen als ein buch zu lesen. ^-^




Alle Bände