Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

Hotel Dusk: Room 215



Konsole Nintendo DS
Release 13. April 2007 (erschienen)
Altersfreigabe USK: 0
Genre(s) Adventure
Entwickler Cing
Publisher Nintendo
Preis Ungefähr 36,99 EUR
Multiplayer-fähig Nein
Spieleranzahl 1
Bestellen Bei Amazon
Empfehlen
Fehler? Stimmen einige der Angaben hier nicht? Hast du weitere Informationen?
Verbesserungsvorschlag einreichen


Von:  Muketsu_Primo
Aktuellste Benutzer-Rezension
03.04.2016 20:51
Eine packende Geschichte mit vielen Rätseln.Selbst der Fall das es zwischen Farbe und SchwarzWeiß etwas schwankt je nach Sequenz nimmt dem Spiel nichts ab,das macht es sogar aus~Sogar mit Fortsetzung~
Für jeden Rätsel und Krimi/Mystery Fan geeignet ^^

Von:  schnurrer
10.04.2012 20:37
Hotel Dusk: Room 215 ist ähnlich wie Anoterh Code ein Spiel in dem es weniger um Action als um knifflige Rätsel geht. Es ist ein trickreiches Spiel und bei manchen Rätseln benötigt man schon mal mehrere Anläufe und muss seine Herangehensweise komplett überdenken oder ganz umwerfen um weiter zu kommen. Das Spiel ist eine Mischung zwischen Roman und Kriminalfilm; Es gibt sehr viel zu lesen und gleichzeitig zu merken und ist in verschiedene Kapitel unterteilt, Kriminalfilm, weil es sich manchmal wie einer anfühlt. Zuerst sieht man am Straßenrand ein Mädchen, das später mit einem ziemlich auffälligen Typen das 'Hotel Dusk' betritt. Und dann trägt sie auch noch das Armband der kleinen Schwester des besten Freundes des Protagonisten, Kyle Hyde... Rätsel um das Mädchen tauchen auf, werden gelöst nur um am Ende ein völlig überraschendes Ende zu bieten...

Ich habe das Spiel öfter als einmal gespielt weil ich nicht von den liebevoll gestalteten Charakteren lassen konnte, die Rätsel noch einmal lösen und die Geschichte erneut erleben wollte. Die Grafik ist nicht unbedingt ein 'Wow!' aber sie ist sehr detailreich und liebevoll in Szene gesetzt. Auch die Musik ist schlicht, passt aber immer zur Situation und manchmal wollte ich eine Szene gar nicht beenden, weil mir die Musik so gut gefallen hatte. Die Charaktere sind, wie bereits gesagt, ziemlich liebenswert, jeder hat sein eigenes Kapitel und taucht in den anderen meistens als Randfigur auf. Was mir besonders gefallen hat war, dass man die Fragen die man hatte, den richtigen Personen zur richtigen Zeit stellen musste um nicht als Polizist, die im Hotel Dusk verhasst sind, abgestempelt und des Hotels verwiesen zu werden. Der rote Schatten, der auftaucht wenn es schon fast zu spät ist, ist ein Indiz, dass man besser die Klappe halten oder ein anderes Thema anscheiden sollte, falls möglich.
Es ist selten für ein Spiel geworden, dass man es unbedingt nach einer ganzen Weile noch einmal spielen möchte, zumindest für mich.

Eine echte Empfehlung für jeden der Rätsel, liebenswerte Charaktere, eine packende Story und doch gern mal längere Dialoge mag.

Zurück zur Übersicht