Zum Inhalt der Seite
  • NETZWERK

DVD: City Under Siege

[Übersicht] - [Filme aus Hongkong]

Cover
Medium DVD   -  Bei Amazon bestellen
Ursprungsland Hongkong
Release Mai 2011 (erschienen)
Firma Ascot Elite Home Entertainment
Preis 11,99 EUR
Sprachen Deutsch, Englisch, Mandarin (Kurzzeichen)
Länge 110 min.
FSK 16
Empfehlen


Beschreibung
Im Zirkus seines Onkels Cheung spielt er nur den Clown. Seine Cousins lachen ihn nur aus, benutzen ihn. Dass sein toter Vater damals ein Meister des Schwertwerfens war, interessiert hier niemanden.

Eines Tages findet er eine Karte die auf eine Höhle deutet, in der sich Unmengen an Gold befinden soll! Doch der Schein trügt. Kaum haben sich seine Cousins und er sich damit bereichert, müssen sie einen hohen Preis zahlen, der die ganze Stadt in Kriegszustand versetzt. Anstatt das Gold zu bekommen, tritt ein Gas aus und transformiert Sunny (Aaron Kwok) und seine Cousins in Kampflustige Mutanten die nur darauf aus sind zu plündern und zu zerstören! Sunny aber besitzt Antikörper die ihm zwar die Kräfte verleihen, ihn aber nicht mutieren lassen. Jetzt ist er Hong Kongs letzte Hoffnung.

-----------------------------------------
Hauptdarsteller: Collin Chou
Hauptdarsteller: Chrissie Chow
Komponist: Anthony Chue



Von:  Ryudo
Aktuellste Benutzer-Rezension
11.03.2012 12:48
Fünf Mitglieder einer Zirkustruppe stolpern in Malaysia über eine experimentelle Versuchsanlage der Japaner aus dem Zweiten Weltkrieg. Dort finden sie nicht nur einige Goldbarren sondern werden auch einem biochemischen Gas ausgesetzt, das sie zu Mutanten mit Superkräften macht.

Au Backe! Dieses X-Men für Arme aus HK ist wirklich schlecht. Schon der Beginn im Zirkus ist einfach nur lächerlich. Genauso wie die schablonenhaften Figuren im Film, mit solch einfallsreichen Namen wie "Sunny" oder "Angel". Mittendrin: Aaron Kwok und Shu Qi, die (gewohnt) blass spielen. Die restlichen Akteure sind da nicht viel besser, kein wunder bei dem Drehbuch... Hm Drehbuch? Es kommt mir eher so vor als hätte sich der Regisseur von Szene zu Szene improvisiert. Nun könnte man sich ja über die Inhaltlichen Schwächen mit der Action hinwegtrösten, welche sogar zahlreich vorhanden ist. Aber Fehlanzeige. Das "Gekloppe" ist recht dröge choreographiert (gut, es handelt sich ja auch um ein paar fette Mutanten) und zudem läuft es auch immer nach dem selben Schema ab. Schwache CGI und übertriebenes Wire-Work sind da nicht gerade hilfreich. Dieser kindische Mumpitz hat mich des Öfteren an der bescheuerten "Black Mask 2: City of Masks" erinnert. Regisseur Benny Chan sollte lieber aufpassen das er nicht seine Glaubhaftigkeit verspielt, hat er doch mit "Invisible Target" und "Connected" ziemlich gute Actionkost in letzter Zeit abgeliefert. Vielleicht stehen die Kids in HK ja auf Filme wie "City Under Siege", ich für meinen Teil fand ihn einfach nur blöd.



[Übersicht] - [Filme aus Hongkong]